Tag Archive für Text

Cloud-Speicher – Basis für mobiles Arbeiten und sichere Datenverwaltung

Daten speichern in der Cloud, Bild: ristaumedia.de/Fotolia.com - Archiv

Speicherdienste in der Cloud bieten kostenlos oder für wenig Geld enorme Kapazitäten, um Dokumente, Fotos oder Backups auszulagern. „Dabei lohnt ein genauer Blick auf die recht unterschiedlichen Pakete – und nicht zuletzt eine differenzierte Abwägung von Sicherheitsaspekten um die funktionalen Mehrwert optimal zu nutzen”, rät Wolfgang Miedl in einem exklusiven Gastbeitrag für das 1&1 Blog. Miedl arbeitet als Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business.

mehr lesen
Kategorie: E-Business | News
0 Kommentare0

Zimmer zu verkaufen – Profi-Webseite für Ihr Hotel (Teil 1)

Ihre Hotel-Webseite ist Ihr wichtigster und günstigster provisionsfreier Verkäufer. Investieren Sie in den Auf- und Ausbau Ihrer Homepage. Sie soll aktiv für Sie verkaufen, Ihre Branding-Strategie unterstützen und am wichtigsten: Buchungen generieren.

Ziel Ihrer Webseite: Zimmer verkaufen

Das Ziel einer guten Hotel-Webseite ist es, das Interesse von Besuchern zu wecken, die eine Unterkunft suchen. Die Webseite sollte daher einen professionellen Eindruck Ihres Hotels vermitteln. Wichtig: Der potenzielle Gast muss sein Zimmer immer auch direkt auf der Homepage buchen können.

Potenziellen Gäste, die online nach Ihrer Stadt oder dem Stadtteil und dem Keyword „Hotel“, „Apartment“, „Pension“ oder „Loft“ suchen, soll Ihre Webseite in den Suchergebnissen angezeigt werden. Verwenden Sie aktiv den Stadtteil oder Bezirk in Ihrer Internetadresse, etwa www.hotel-im-park-musterhausen.de – so wie Ihre Gäste den Namen aus Reiseführern oder umgangssprachlich kennen.

Vertrauen Sie auf eigene Texte

Sie wollen mit Ihrer Hotel-Homepage an erster Stelle in den Suchresultaten stehen. Denn dann werden Sie vor allem von denjenigen gefunden, die direkt oder nach Variationen des Namens Ihres Betriebs suchen. Einige so genannte Listing-Plattformen geben vor, das Thema Suchmaschinen-Optimierung (SEO) perfekt zu beherrschen. Sie überschwemmen dann mit dem Namen Ihres Betriebs die ersten Positionen der Ergebnisliste. Davon sollten Sie Abstand nehmen: Suchmaschinen wie Google bestrafen solche Aktionen in der Regel. Mit eigenen und zielgruppenorientierten Inhalten, die Ihre Gäste direkt ansprechen, können ganz organisch einen der vorderen Plätze im Suchmaschinen-Ranking erobern.

Auf den Inhalt kommt es an

Ihre Webseite soll potenziellen Gästen einen guten, kompetenten Eindruck vermitteln, um sie dazu zu motivieren, bei Ihnen ein Hotelzimmer zu buchen. Das erreichen Sie mit ansprechenden, zielgruppenspezifischen und gut durchdachten Texten.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Wählen Sie auch die Bilder für den Header-Bereich sorgfältig aus, um Ihren Online-Auftritt und damit auch Ihre Marke zu unterstreichen.

Bieten Sie ein Online-Buchungstool an (Web App), damit Sie provisionsfreie Direktbuchungen erhalten. Bedenken Sie, dass einige der Kunden Ihren Betrieb möglicherweise auf einem Reiseportal gefunden haben. Wenn der Gast dann direkt bei Ihnen bucht, sparen Sie die Provision.

 

 

Foto: Barbara-Maria Damrau, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Video: Auf das Layout Ihrer Webseite kommt es an

Finden sich die Besucher auf Ihrer Firmen-Webseite leicht und schnell zurecht, kommen sie gerne wieder und werden zu treuen Kunden. Wichtig dafür: ein ansprechendes Layout und eine benutzerfreundliche Gestaltung Ihrer Homepage. Wie können Sie Besucher länger auf Ihrer Webseite halten, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen? Wie auch sonst im Geschäftsleben zählt der erste Eindruck, den Ihre Homepage vermittelt.

  • Achten Sie auf eine angemessene Ladezeit Ihrer Homepage Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite schnell lädt, sondern surfen die Kunden vielleicht zur Konkurrenz. Auch wenn immer mehr Menschen inzwischen über einen Breitbandanschluss ans Internet verfügen, sollte das Datenvolumen so gering wie möglich sein, um die Ladezeit kurz zu halten.
  • Wählen Sie einen deutlichen Kontrast zwischen Text und Hintergrund Text- und Hintergrundfarbe Ihrer Webseite sollten sich deutlich voneinander unterscheiden, denn die Sehstärke Ihrer Besucher und die Qualität der Monitore schwankt stark. Tipp: Im Zweifelsfall ist schwarz auf weiß am besten geeignet, den notwendigen Kontrast herzustellen.
  • Leichte Lesbarkeit durch Schriftgröße und Zeichenabstand Wählen Sie für die Schrift auf Ihrer Webseite die passende Größe, denn wenn die Seite schlecht zu lesen ist, verlassen die Besucher Ihr Webangebot schneller. Auch ein ausreichender Zeilenabstand ist wichtig. Grundsätzlich gilt: besser zu groß als zu klein.
  • Nutzen Sie Flash und Add-ons nur sparsam Wenn ein Besucher mehrere Minuten lang warten muss, bis das Plug-in geladen ist, verliert er wahrscheinlich die Lust, weiter auf Ihrer Webseite zu bleiben. Bleiben Sie am besten bei den Standards HTML und CSS. Diese sind auch aus einem anderen Grund vorteilhaft: Webseiten mit diesen Standards werden von Suchmaschinen schneller gefunden.
  • Versehen Sie Bilder mit den passenden ALT-Tags ALT-Tags enthalten eine Beschreibung des Fotos. Denken Sie daran, dass nicht nur die Programme für sehbehinderte Internetnutzer diese Eemente nutzen, sondern auch Suchmaschinen. Sie können durch ALT-Tags das Foto überhaupt erst erkennen. Vor allem bei Bildern oder Icons, die Sie für einen wichtigen Inhalt – etwa Menüpunkte – verwenden, sind diese Tags essentiell.
  • Webpage hat eine eigene Not-Found/404-Seite Gestalten Sie Not-Found/404-Seite individuell und nutzen Sie sie, um die Besucher auf Ihrer Homepage zu halten. Wenn es zu einem technischen Problem kommt und bloß die Standard-404-Seite erscheint, besteht die Gefahr, dass die Nutzer zu einer anderen Webseite wechseln.

Beantworten Sie die W-Fragen, die sich einem Besucher automatisch stellen, wenn er Ihre Seite besucht: Wer sind Sie? Was machen Sie? Warum sollte der Besucher Ihrem Unternehmen vertrauen?

  • Bringen Sie Ihr Firmenlogo gut sichtbar an Das Logo Ihrer Firma oder Ihre Markennamen muss auf Ihrer Homepage gut zu sehen sein. Am besten geeignet dafür ist die obere linke Ecke, weil dies der Gewohnheit vieler entspricht.
  • Ein Slogan oder Claim verdeutlicht das Ziel des Unternehmens Formulieren Sie einen griffigen und leicht verständlichen Slogan oder Claim, der beschreibt, welches Ziel Ihr Unternehmen verfolgt. Fachsprache sollten Sie dafür nicht verwenden und beschränken Sie sich auf möglichst wenige Worte – auch unter dem Aspekt der Suchmaschinen-Optimierung
  • Vermitteln Sie die Kernbotschaften auf Ihrer Homepage in wenigen Sekunden Die Grundinformationen müssen für die Besucher Ihrer Webseite sofort auf den ersten Blick innerhalb kürzester Zeit zu erkennen sein. Kaum ein Nutzer ist bereit, lange danach zu suchen.
  • Informieren Sie über Ihr Unternehmen unter einem eigenen Menüpunkt Unter der Rubrik „Über uns” kann sich der potenzielle Kunde am einfachsten und schnellsten über Sie informieren.
  • Bringen Sie Ihre Kontaktinformationen gut sichtbar an Der Besucher Ihrer Homepage möchte natürlich auch wissen, wie er Sie erreichen kann. Vorteilhaft ist es, wenn dies nicht in Form eines Bild geschieht, sondern als ganz normaler HTML-Text. Denn dann werden auch die Suchmaschinen fündig.

Klare Pfade sollten die Besucher durch Ihr Online-Angebot führen. Darauf müssen Sie besonders achten:

  • Das Hauptmenü muss klar erkennbar sein Überprüfen Sie, ob das Hauptmenü auf Ihrer Seite leicht zu finden, zu lesen und zu benutzen ist. Sollte es mehrere Navigationsmenüs auf Ihrer Seite geben, verdeutlichen Sie dem Besucher, worin die Unterschiede liegen. eit es Webpages gibt, hat jede Seite ein Hauptmenü.
  • Verwenden Sie klar und präzise Navigationsbegriffe Ihre Menüüberschriften sollten kurz, griffig und leicht verständlich sein.
    Benutzen Sie nicht zu viele Buttons und Links Verwenden Sie nicht mehr als sieben Menüpunkte – sonst wird es leicht unübersichtlich. Vielleicht können Sie eine Punkte auch zu größeren Rubrikeneinheiten zusammenfassen
  • Verlinken Sie Ihr Logo mit der Startseite Mit einem Klick auf das Logo sollte der Besucher wieder zur Startseite zurückkommen. In der Hauptnavigation sollte ein Link mit der Beschriftung „Startseite” oder „Home” vorhanden sein.
  • Links sollten immer gleich aussehen und leicht zu erkennen sein Standardmäßig sind Links blau und unterstrichen. Sie können das natürlich ändern, dann aber einheitlich und erkennbar.
  • Achten Sie auf eine leicht zu findende Seitensuche Falls Sie eine Suchfunktion auf Ihrer Seite haben, sollte sie leicht zu finden zu sein. Am besten geeignet dafür ist die rechte obere Ecke. Die Kennzeichnung der Suche mit Hilfe eines Buttons muss einfach und klar sein.

Eine gut gemachte Webseite gefällt durch einen gut organisierten Aufbau und einen gut lesbaren Inhalt auf.

  • Die Hauptüberschriften sollten deutlich erkennbar sein Verwenden Sie Zwischenüberschriften, um Abschnitte voneinander zu trennen und um dem Benutzer in wenigen Worten zu sagen, worum es in dem folgenden Absatz geht.
  • Wichtiger Inhalt sollte sich über dem Fold (sichtbarer Bereich ohne Scrollen) befinden Der Fold ist die Linie an der eine Seite durch das Ende des Bildschirms abgeschnitten wird. Inhalt unterhalb dieser Linie wird oft nicht mehr gelesen, daher ist es wichtig, dass Kerninformationen oberhalb dieser unsichtbaren Grenze genannt werden.
  • Achten Sie auf einen durchgängigen Stil und homogenes Farbschema Layout, Schriftart und Farbe sollte auch auf Unterseiten Ihres Webangebots homogen sein. Sonst laufen Sie Gefahr, die Besucher zu verwirren.
  • Weniger ist mehr Bombardieren Sie die Besucher Ihrer Webseite nicht mit Anzeigen oder Pop-ups Integrieren Sie diese Elemente in Ihre Webseite und heben Sie sie deutlich vom normalen Inhalt ab.
  • Verwenden Sie eine einfache und präzise Sprache Der Inhalt Ihrer Seite sollte kurz, präzise und beschreibend sein. Fachausdrücke sollten nur dosiert verwenden werden – und müssen erklärt sein.
  • Verwenden Sie Keywords an den richtigen Stellen Die URL sollte Keywords enthalten, damit sie Suchmaschinen leichter auffinden können. Außerdem soll der Besucher sofort wissen, was ihn auf der Webseite erwartet. Viel wichtiger ist jedoch, dass Ihre Überschriften beschreibend und einmalig sind. Außerdem dürfen die Überschriften nicht bloß eine Anhäufungen von Schlüsselbegriffen darstellen. Die Überschriften sind das erste, was der Nutzer einer Suchmaschine liest. Daher sollten sie so interessant und sinnvoll wie möglich sein.

Wie Sie das Layout Ihrer 1&1 Do-It-Yourself Homepage ganz einfach ändern oder anpassen, zeigt dieses Video.

 

Foto: iStockPhoto.com

 

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Schreiben fürs Internet (Teil 4)

Gehen Sie nicht davon aus, dass jeder Besucher Ihrer Webseite ganz genau weiß, was er sucht. Wie viele der Details für den Leser Ihrer Texte wirklich interessant sind, variiert daher. Aber es kommt darauf an, wie die Informationen strukturiert sind. Nach der Überschrift sollten sie daher in zwei bis drei Sätzen einen Überblick darüber geben, was den Leser inhaltlich auf der einzelnen Webseite erwartet. Bei Tageszeitungen nennt man das „Lead“ oder Vorspann. Sie sollten dieses Prinzip auch für den Text auf Ihrer Webseite nutzen.

Beachten Sie daher Folgendes für Ihre Strukturierung:

  1. Verwenden Sie eine aussagekräftige Überschrift
  2. Heben Sie die Hauptaspekte in Ihrem Text hervor (sowohl sprachlich als auch durch Fettschrift)
  3. Gliedern Sie weniger wichtige Aspekte aus.
  4. Kennzeichnen Sie Details
  5. Bieten Sie die Möglichkeit, dass sich ein stärker interessierter Leser über eine Linksammlung weiterführende Informationen besorgen kann

Stellen Sie einen Zusammenhang zwischen den Texten her

Ein Text sollte für den Leser auch dann noch einen Sinn ergeben, wenn er einzeln – also unabhängig vom Rest der Webseite – steht. Sie können nicht davon ausgehen, dass sich ein Besucher jede einzelne Seite Ihres Internet-Auftritts anschaut.

Qualität und Glaubwürdigkeit Ihres Textes

Damit ein Leser sofort sieht, wie aktuell die Informationen auf einer Webseite sind, können Sie das Datum der Texterstellung/Veröffentlichung angeben. Andere Texte wiederum sind zeitlos – hier sollten Sie daher kein Datum anfügen.

Wichtig ist, dass Sie Ihre einzelnen Seiten – aber auch die Texte selbst – regelmäßig auf Richtigkeit und Aktualität hin überprüfen und nötigenfalls überarbeiten. Sonst können Sie schnell bei Besuchern an Glaubwürdigkeit einbüßen.

Vermeiden Sie Rechtschreibfehler

Besonders sorgfältig sollten Sie auf die Rechtschreibung achten. Denn Rechtschreibfehler verlangsamen das Lesen und lassen Besucher an der Qualität der Texte – und damit auch Ihrer angebotenen Leistungen/Produkte zweifeln. Die meisten Textverarbeitungsprogramme besitzen heutzutage eine Funktion zur Rechtschreibprüfung. Nutzen Sie diese, bevor Sie Ihren Text online stellen.

 

Foto: babimu, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Schreiben fürs Internet (Teil 3)

Die meisten Leser überfliegen den Inhalt von Webseiten bloß. Studien haben ergeben, dass acht von zehn Besuchern einer Homepage so verfahren.  Dieses Leserverhalten sollten Sie bei der Textgestaltung für Ihre Online-Präsenz berücksichtigen.

  1. Jede Seite Ihrer Homepage braucht einen aussagekräftigen Titel.
  2. Vermeiden Sie zu lange Texte.
  3. Verwenden Sie prägnante Zwischenüberschriften und kurze Textabschnitte.
  4. Eine Idee = ein Absatz. Damit wird Ihr Text besser lesbar.
  5. Nutzen Sie stichpunktartige Aufzählungen. Diese sind besser verständlich als lange Sätze.
  6. Heben Sie wichtige Begriffe durch eine fette Schrift hervor. Gehen Sie damit jedoch behutsam um.
  7. Vermeiden Sie kursive Schrift oder Versalien. Beides ist nicht gut lesbar – weder am Bildschirm noch auf dem Papier.
  8. Richten Sie Ihren Text linksbündig aus. Verwenden Sie keinen Blocksatz. Dadurch entstehen ungleichmäßige Buchstabenzwischenräume, die nicht schön aussehen.
  9. Verwenden Sie keine Unterstreichungen! Der Grund: Unterstreichungen sind nur für Links vorgesehen.
  10. Wählen Sie die Farbe des Textes mit Bedacht aus. Beispiel: Blaue Buchstaben können schnell mit Links verwechselt werden, da es sich dabei um die Standardeinstellung der Internet-Browser handelt.  Tipp: Der Kontrast zwischen Hintergrund und Text muss hoch genug sein, um eine gute Lesbarkeit zu ermöglichen.

 

 

Foto: iStockPhoto.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
1 Kommentar1

Schutz vor Content-Diebstahl

Durch das Internet können Inhalte schnell und weltweit verbreitet werden. Das macht Dieben, die es auf den Inhalt Ihrer Webseite abgesehen haben, die Arbeit leicht. Dabei brauchen Sie die Texte oder Bilder auf Ihrer Homepage gar nicht mit einem Copyright-Hinweis © zu versehen: Diese sind – sofern sie von Ihnen selbst verfasst wurden – vom Urheberrecht geschützt. Achten Sie vielmehr darauf, dass Ihre Webseite ein Impressum aufweist, das alle notwendigen Angaben besitzt.

Wenn Sie Ihre Texte als Grafiken veröffentlichen, machen Sie zwar den Content-Dieben das Leben schwer, weil diese die Inhalte manuell erfassen müssten. Der Vorteil an Sicherheit hat aber auch einen entscheidenden Nachteil: Texte in Grafiken können von Suchmaschinen nicht gelesen werden.

Mit folgenden Tricks schützen Sie Ihre Homepage besser vor Text- und Bilder-Klau:

  • Blockieren Sie im HTML-Script Ihrer Webseite die rechte Maustaste. Nachteil: Wenn der Besucher der Homepage Javascript deaktiviert hat, kann dieser Mechanismus umgangen werden. Außerdem leidet darunter die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Seite.
  • Legen Sie ein transparentes GIF über das Foto, das Sie vor Diebstahl schützen wollen. Dadurch wird nicht das Bild selbst, sondern nur das GIF abgespeichert. Nachteil: Speichert der Bilder-Dieb die gesamte Webseite ab, nutzt Ihnen dieser Schutz nichts.
  • Wenn Sie das zu schützende Foto in die Stylesheets (CSS-Datei) Ihrer Webseite einbinden, funktioniert das Kopieren per rechter Maustaste ebenfalls nicht. Aber auch hier gilt: Speichert der Content-Dieb gleich die Homepage als Ganzes, gelangt er ebenfalls an die per CSS gesicherten Inhalte.

Fazit: Content-Diebstahl durch Einzelne lässt sich praktisch nicht verhindern, wenn Sie dem Täter auch Steine in den Weg legen können.

 

Foto: iStockPhoto.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0