Tag Archive für Testimonial

Werden Sie Referenzkunde!

FeedbackIhr Feedback als Kunde ist uns wichtig. Bestimmt haben Sie auch schon mal eine unserer regelmäßigen Umfragen erhalten. Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Ideen – egal ob per E-Mail, am Telefon oder im Rahmen von Umfragen. Denn so können wir unsere Produkte und unseren Service weiter verbessern.
Wollen auch Sie uns Ihre Meinung mitteilen? Vielleicht auch zu diesem Newsletter? Dann schicken Sie uns ganz einfach eine E-Mail.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Service
0 Kommentare0

Ihre Meinung zählt

FeedbackIhr Feedback als Kunde ist uns wichtig. Bestimmt haben Sie auch schon mal eine unserer regelmäßigen Umfragen erhalten. Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Ideen – egal ob per E-Mail, am Telefon oder im Rahmen von Umfragen. Denn so können wir unsere Produkte und unseren Service weiter verbessern.

Wollen auch Sie uns Ihre Meinung mitteilen? Vielleicht auch zu diesem Newsletter? Dann schicken Sie uns ganz einfach eine E-Mail.

 

 

 

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Service
0 Kommentare0

Erfolg im Web: Lassen Sie Ihre Kunden für Sie werben

Fragt man einen Makler, was das Wichtigste bei der Bewertung einer Immobilie ist, sagt er in der Regel: Drei Dinge – die Lage, die Lage, die Lage. Ähnlich ist es bei Ihrem Unternehmen. Zu den wichtigsten Dingen für dessen Bewertung gehören: Referenzen, Referenzen, Referenzen. Es ist schön, wenn Sie Positives über Ihre Firma oder Ihren Betrieb sagen können. Glaubhafter ist es, wenn Ihre Kunden das tun, als so genanntes Testimonial.

Referenzkunden können Sie an verschiedenen Stellen einbauen. Für die Firmenhomepage bietet es sich an, einen eigenen Unterpunkt wie beispielsweise „Was unsere Kunden über uns sagen“ zu integrieren. Dieser sollte so platziert sein, dass er den Homepage-Besuchern ohne lange Suche ins Auge fällt.

Praxistipp 1: Gründlich arbeiten

Bei der Erstellung der Rubrik sollten Sie sich Zeit nehmen und gründlich arbeiten. Nennen Sie Namen und Beruf der Kunden. Stimmen Sie mit dem Testimonial ein aussagekräftiges Zitat ab, das auf Ihrer Webseite erscheint. Vermeiden sollten Sie Sätze wie „Ich bin überaus zufrieden“ oder „Die Leistung war gut.“ Zur Illustration können Sie Fotos der entsprechenden Kunden einbinden – sofern diese ihr Einverständnis gegeben haben. Dabei sollten Sie auf Pass- oder Bewerbungsfotos verzichten; wählen Sie Farb- statt Schwarzweißfotos und achten Sie auf eine ausreichend hohe Bildauflösung.

Praxistipp 2: Fallstudien zitieren

Eine weite Möglichkeit sind so genannte Case Studies. In einer solchen Fallstudie beschreiben Sie ein Projekt, das Sie für  Ihren Kunden realisiert haben. Schildern Sie kurz das Problem oder die zugrunde liegende Aufgabenstellung, ehe Sie Ihre Herangehensweise und die Umsetzung darstellen. Konzentrieren Sie sich auf den zweiten und dritten Punkt. Das Ergebnis sollte so positiv wie möglich ausfallen. Auch hier gilt: Holen Sie im Vorfeld das Einverständnis Ihrer Kunden ein. Denn es gibt Kunden, die nicht öffentlich auftauchen möchten. Diesen Wunsch sollten Sie in jeden Fall respektieren.

Haben Sie unter Ihren Kunden viele Firmen, können Sie auch dafür eine entsprechende Kategorie auf Ihrer Webseite einrichten. Klären Sie im Vorfeld mit den entsprechenden Unternehmen ab, ob Sie sie als Referenzkunden nennen dürfen und in welchem Umfang. Ideal ist es, wenn Sie neben dem Namen und Logo des Unternehmens auch ein kurzes Statement haben, das Sie auf Ihrer Homepage nutzen können.

Praxistipp 3: Richtig handeln bei Problemen

Sollte es zu schwerwiegenden Problemen mit einem Ihrer Referenzkunden kommen oder sogar eine juristische Auseinandersetzung geben, entfernen Sie den Kunden aus Ihrer Referenzliste. Denn spricht ein vermeintlich guter Kunde plötzlich schlecht über Ihr Unternehmen, ist dies im besten Falle peinlich – im schlimmsten schadet es dem Geschäft.

 

Foto: Marco2811, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Der twitternde Malermeister aus Baden

Handwerk hat bekanntlich goldenen Boden. Bei Werner Deck hat es auch goldene Bytes. Der Malermeister aus dem badischen Eggenstein-Leopoldshafen bei Karlsruhe ist in allen sozialen Netzen präsent. Mit seinem Blog erreicht er monatlich über 140.000 Besucher. Werner Deck hat es mit seinen Social-Media-Aktivitäten sogar ins „Wallstreet Journal” geschafft, das ihn als den „twitternden Maler“ beschrieb. Nach einer Leserbefragung rangiert malerdeck-blog unter den zehn beliebtesten Blogs.

Aktiv im Internet: Social Media und die Gruppe 60 plus

Gute Arbeit, Sauberkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit – dafür steht Werner Deck mit seinem Namen ein. In der Tat: Eine Bitte um ein Interview beantwortet er sofort und gibt Antworten rund um sein Unternehmen und seine Internetaktivitäten. Ursprünglich war seine Kunden­zielgruppe die Altersgruppe 60 plus, über die sich Werner Deck positiv äußert: Vieles wird per Handschlag besiegelt, die Zahlungsmoral ist hoch. Warum ist er dann so präsent in den sozialen Netzen, wo doch eher die Jüngeren anzutreffen sind? Deck erklärt: „Auch für die über 60-Jährigen wird das Internet immer wichtiger: Ein Viertel der Altersgruppe ist im Internet aktiv, vor allem in sozialen Netzen.“

Steigerung um 132 Prozent dank sozialer Netze

Doch auch bei der Gruppe der 30- bis 50-Jährigen konnte Werner Deck zulegen und eine Steigerung der Kundenzahl um 132 Prozent erreichen – ein Erfolg, den er ausschließlich auf Social Media und sein seit drei Jahren betriebenes Blog zurückführt. Immerhin, so hat eine repräsentative Innofact-Studie ergeben, steht bei der Suche eines Kunden nach einem Handwerkbetrieb das Internet mit 55 Prozent an erster Stelle.

Markenbildung via Web

„Wir sind breiter aufgestellt als unsere Wettbewerber“, betont Deck. Ihm geht es darum, das zum Teil wenig rühmliche Image des Handwerksbetriebs zu revidieren. „Dazu muss man Wirbel entfachen – gerade auch im Internet.“ Wenn Bedarf für Malerarbeiten besteht, sollen die Menschen in Karlsruhe und Umgebung an malerdeck denken. Das funktioniert: Das Vertrauen sei groß – auch bei Neukunden, erklärt der Malermeister. So hoch, dass Neukunden ihm vor ihrem Urlaub den Haustürschlüssel aushändigen, damit Decks Team in der Zwischenzeit renovieren kann.

Kundenreferenzen im Internet – das A und O der Akquise

Dazu schreibt Werner Deck täglich in sein Blog. Das erledige er eigenhändig, betont er. Vor allem aber lässt er seine Kunden zu Wort kommen, da deren Urteil für Interessenten wichtig ist. Kundenreferenzen im Internet sind für ihn der Schlüssel zur Neukundengewinnung. Mund-zu-Mund-Propaganda ist die beste Werbung – auch im Internet, lautet sein Credo. Da er nichts dem Zufall überlässt, misst er regelmäßig den Erfolg seines Blogs mit dem 1&1-Statistik-Tool. Und freut sich, wenn wieder einmal mehr Interessierte seinen Blog besucht haben.

 

  • INFO: malerdeck

Der Betrieb malerdeck aus Eggenstein-Leopoldshafen bei Karlsruhe ist auf Renovierungen spezialisiert. Neben klassischen Malerarbeiten verlegt der renommierte Handwerksbetrieb auch Bodenbeläge und renoviert Fassaden. Malerdeck arbeitet ausschließlich für Privatkunden und bewohnten Häusern und Wohnungen. Wichtig ist für malerdeck eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kunden, die durch Höflichkeit, Zuverlässigkeit und den sorgsamen Umgang mit dem Kundeneigentum geprägt ist.

 

mehr lesen
Kategorie: Tipps
2 Kommentare2