Tag Archive für Microsoft

Zeigt uns euren schönsten Sonnenuntergang und gewinnt ein Nokia Lumia 930!

Kennt ihr das? Ihr teilt ein schönes Erlebnis mit euren Freunden und wollt diesen einzigartigen Moment mit eurer Smartphone-Kamera festhalten. Wenn ihr euch das fertige Foto allerdings später noch einmal anschaut, sind eure Freunde nur verschwommen zu erahnen, weil die Lichtbedingungen bei der Aufnahme zu schlecht waren oder ihr die Kamera zu stark bewegt habt.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen
0 Kommentare0

Gamescom eröffnet: Köln wird zum größten Spielplatz der Welt

Eröffnung der Gamescom 2013 in Köln

Foto: Gamescom 2013/Koelnmesse

Auf dem Kölner Messegelände wird bis zum Sonntag (25. August) wieder gespielt, was das Zeug hält: Wirtschaftsminister Philipp Rösler hat gestern Abend die Gamescom eröffnet. Sie ist die weltgrößte Messe für interaktive Unterhaltungselektronik, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) als Veranstalter betont. Schon zum fünften Mal findet sie in der Rheinmetropole statt. Diesmal haben die Messemacher Frankreich als Partner gewonnen.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
1 Kommentar1

Webhosting mit Windows oder Linux?

Beim Webhosting (beispielsweise beim Kauf eines 1&1 Shared Hosting Pakets) können Sie sich entweder für Linux oder für Windows entscheiden. Was ist die bessere Wahl in Sachen Webhosting?

Beide Optionen funktionieren auf jedem PC und sind als Grundlage für Firmen-Homepages geeignet. Bei Ihrer Entscheidung sollte es nicht darauf ankommen, welches Betriebssystem auf Ihrem Rechner läuft. So enthalten etwa sämtliche 1&1-Pakete FTP-Zugriff und verschiedene Optionen. um Ihre Webseiten später zu veröffentlichen. Falls Ihr Rechner beispielsweise unter Microsoft Windows läuft, so bedeutet dies nicht, dass Sie sich unbedingt für Windows Webhosting entscheiden müssen, da Linux-Hosting ebenso gut funktioniert wie Windows-Hosting.

Jede dieser beiden unterschiedlichen Systeme bietet jedoch bestimmte Vorteiler für die Benutzer.

Die richtige Wahl

Überlegen Sie sich, welche Tools und Skriptsprachen Sie einsetzen möchten: Falls Sie PHP, MySQL oder Perl zusammen mit verschiedenen Softwareprogrammen nutzen möchten, ist Linux für Sie die ideale Lösung. Falls es sich bei den Anwendungen, die Sie verwenden möchten, um Windows-spezifische Anwendungen handelt, sollten Sie sich besser für Windows-Hosting entscheiden.

Linux-Hosting

Beim Webhosting wird Linux vielfach als das beste Betriebssystem für Webserver angesehen. Mit seiner charakteristischen Zuverlässigkeit, Stabilität und Effizienz hat sich Linux selbst in den anspruchsvollsten Web- und Mailserverumgebungen bestens bewährt.

Falls Sie beabsichtigen, PHP, Perl oder MySQL zu verwenden, ist Linux die Lösung der Wahl. Linux ist auch für Homepages gut geeignet, die Infos als Broschüre, Newsletter oder Datenblätter anzeigen. Linux ist für Brochureware-Homepages passend, die Interaktion in Form von Anfrageformularen, Online-Shops und anderen E-Commerce-Funktionen anbieten.

Falls Sie nach einsatzbereiten Homepage-Lösungen, nach Anwendungen wie Blogs, nach Content Management Systemen oder nach Diskussionsforen suchen, sind im Bereich Linux-Hosting mehr Open Source Anwendungen verfügbar, während es sich bei der Software für Windows-Hosting eher um linzenz- und kostenpflichtige Lösungen handeln wird.

Windows-Hosting

Windows ermöglicht die Ausführung verschiedener Konzeptions- und Verwaltungsarbeiten mit Drag & Drop durch das Net Framework und SharePoint. Daher stellt der Einsatz von Windows einen Vorteil dar, wenn es um die Integration von Windows-Anwendungen in Ihrer Homepage geht. Wichtige Windows-spezifische Anwendungen wie ASP funktionieren etwa mit einem 1&1-Windows-Hostingpaket besonders komfortabel.

Windows ist auch vorteilhaft, falls Sie vorhaben, in Ihrer Homepage durchsuchbare Datenbanken zu integrieren. Die kürzere Entwicklungszeit und die besser integrierte Funktionalität von Windows-Hosting sind besonders vorteilhaft für Benutzer, die in ihren Homepages Datenbankfunktionen integrieren möchten.

Fazit

Unter vielen Nutzern ist Linux die beliebtere Alternative in Sachen Webhosting. Beide Systeme funktionieren jedoch gut für datengetriebene Seiten, die dynamischen Content, Interaktion per Kontaktformular oder E-Commerce bieten sollen. Wenn Sie Anwendungen wie etwa Blogs oder Diskussionsforen einbinden möchten, kann Linux die bessere Wahl sein. Hierfür gibt es eine große Auswahl an Open Source-Anwendungen. 1&1 bietet außerdem eine große Anzahl an kostenlosen Click & Build-Apps, mit denen Ihnen zahlreiche Funktionen wie etwa Blogs, Chatfunktionen oder E-Commerce-Lösungen zur Verfügung stehen.

In den  Bereichen Performance, Stabilität, statische Seiten und Sicherheit wiederum bieten beide Systeme gleiche Leistung. Oft werden Windows-Hostingpakete allerdings zu einem höheren Preis vertrieben als die Linux-Varianten. Das muss aber nicht immer der Fall sein. Bei den Dual Hosting-Paketen von 1&1 erhalten Sie beide Systeme zum gleichen Preis.

 

Foto: iStockPhoto.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Umfrage: KMUs sehen Trend im Cloud-Computing

Cloud-Computing liegt auch bei kleineren Unternehmen im Trend. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von 3000 Entscheidern bei KMUs, die Microsoft in Auftrag gegeben hat. Der Software-Konzern schätzt, dass sich das Segment in den nächsten fünf Jahren fast verdoppelt wird. Die Akzeptanz bei Firmen mit zwei bis zehn Mitarbeitern sei dabei besonders hoch. Diese würden Cloud-Computing in drei Jahren dreimal so häufig einsetzen wie heute.

Der Grund liegt für 58 Prozent der befragten kleinen bis mittelständischen Unternehmen auf der Hand: Cloud-Dienste seien wettbewerbsfähiger, erwarten sie. Essentiell ist dabei für 71 Prozent der mobile Zugriff auf die Technik, und zwar unabhängig von Endgerät und Zugangspunkt.

Zurückhaltend äußern sich laut Microsoft lediglich 20 Prozent der KMU-Verantwortlichen. Sie gehen davon aus, dass ihre Daten in der Cloud schlechter gespeichert sind als auf einem physischen Server. 70 Prozent der Befragten interessieren sich jedoch genau dafür, wo geografisch ihre Daten liegen. Für 30 Prozent ist es wichtig, dass diese das Land des Firmensitzes nicht verlassen dürfen. Unklar bleibt, ob gesetzliche Vorgaben dafür maßgeblich sind oder die Unternehmen dies von sich aus fordern.

Cloud-basierte Mail-Dienste werden 65 Prozent der befragten KMUs in spätestens drei Jahren nutzen, heißt es in der Studie. Dabei legen 56 Prozent Wert darauf, die Technik aus einer Hand zu erhalten. Mehrere Anbieter für verschiedene Services zu nutzen, scheidet für sie demnach aus.

 

 

Foto: Jakub Jirsák, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

Suchmaschinen – Vom Universitätsprojekt zum Nutzerliebling

Suchmaschinen wie Google gehören zum AlltagSuchmaschinen sind in unseren Alltag mittlerweile ebenso verankert wie das regelmäßige Essen und Trinken. Heutzutage ertappt sich fast jeder dabei, wie er im Laufe des Tages wieder einmal Google im Browser öffnet, um nach einem ihm unbekannten Wort, Tickets für seine Lieblingsband oder den aktuellsten Neuigkeiten sucht. Das Wort „googeln“ hat sich dabei ähnlich eingebürgert wie bereits „Tempo“ und „Tesa“ und ist nur schwer aus unseren Köpfen zu verbannen. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Phänomen Suchmaschine?

Die Geschichte der Suchmaschinen reicht rund 21 Jahre zurück in die Vergangenheit und nahm 1990 mit „Archie“ ihren Anfang. Die an der McGill Universität in Montreal entwickelte Suchmaschine konzentrierte sich ausschließlich auf die Durchforstung von Dateien und Ordnern in FTP-Verzeichnissen. Das machte sie für den normalen Gebrauch im Internet nur bedingt nutzbar. Sie wurde aber ohnehin vorwiegend an Universitäten verwendet.

The Wanderer“ war 1993 die erste Suchmaschine, die auf sogenannte Crawler zurückgriff. Crawler, oder auch Spider genannt, sind softwareunterstütze Suchroboter, die Webseiten analysieren und die dabei gesammelten Informationen an die jeweilige Suchmaschine weiterleiten. Das Jahr von „The Wanderer“ war ebenfalls das Jahr, in dem der WWW-Standard seine kostenfreie Nutzung erfuhr. Gepaart mit den immer besser programmierten Crawlern und der Nutzbarkeit für den normalen Surfer sah sich die Ära der Suchmaschinen im Auftrieb, und immer mehr dieser praktischen Helfer erblickten das Licht der Welt. So ist es kein Wunder, dass sich schon bald erste Geschäftsideen um das Suchmaschinen-Thema entwickelten.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
0 Kommentare0
Neuere Beiträge