Tag Archive für Inhalt

Richtige Inhalte für Ihr Blog finden

Ein Firmenblog kann ein guter Weg sein, Informationen und Experten-Tipps mit Ihren Kunden zu teilen. Inhalte, die Sie für Ihr Blog erstellen, können Sie auch über soziale Netzwerke teilen und auf der Firmenwebseite präsentieren. Viele Kleinunternehmen finden zwar, dass ihre Kunden von einem Firmenblog profitieren können. Gleichzeitig halten sie es aber für schwierig, genug Inhalte für regelmäßige Aktualisierungen bereitzustellen. Daher möchten wir hier zwei Wege aufzeigen, wie Sie erfolgreich ein Unternehmensblog betreiben können.

Sprechen Sie Ihr Publikum an.

Es mag offensichtlich erscheinen, aber wenn Sie erfolgreich bloggen möchten, sollten Sie sich stets fragen, was Ihre Zielgruppe eigentlich will. Sie sollten nicht nur über Firmennachrichten oder neue Produkte schreiben. Bieten Sie Ihren Kunden stattdessen einen konkreten Nutzen, etwa Lösungswege für häufige Probleme. Betreiben Sie einen Fahrradladen? Dann könnten Sie etwa verschiedene Fahrradteile vergleichen oder erklären, welche Reifen für welchen Untergrund am besten geeignet sind und warum. Wenn Sie auf die Bedürfnisse und Fragen Ihrer Kunden eingehen, steigen die Chancen, dass Ihre Inhalte gelesen und mit anderen geteilt werden.

Ist Ihr Unternehmen in sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ oder Twitter präsent, können Sie darüber herausfinden, was Ihren Kunden besonders am Herzen liegt. Analysieren und bewerten Sie alle Nachrichten und Anfragen, die über die verschiedenen Kommunikationswege Ihres Unternehmens eingegangen sind. Daraus können Sie schließen, welche Themen gerade für Ihre Kunden von hohem Interesse sind. Entsprechend können Sie Ihre Beiträge gestalten. Ein weiterer Pluspunkt: bei zukünftigen Anfragen können Sie auf diese Beiträge verweisen und Ihr Blog so als Informationsquelle bekannt machen. Je eher Sie ein brandaktuelles Thema Ihrer Branche angehen, desto mehr Kunden können Sie mit Ihren Informationen bedienen.

Behalten Sie Ihre Branche im Blick.

Neben den Dingen, die Ihre Kunden interessieren, sollten Sie auch im Auge behalten, womit sich Ihre Konkurrenz beschäftigt. Dabei geht es nicht darum, die Inhalte anderer Blogs zu kopieren. Aber Sie sollten wissen, worüber Ihre Branchenkollegen sprechen und was für Ihre Kunden interessant sein könnte. Eventuell gibt es sogar andere Blogs oder Webseiten, auf die Sie sich dabei beziehen können.

Vielleicht ist Ihnen in früheren Beiträgen im Online-Erfolgs-Center bereits aufgefallen, dass wir auf Umfragen oder Studien zum Thema Internet beziehen. Da diese Informationen auch für unsere Leser nützlich sein können, informieren wir darüber und verlinken gleichzeitig zur Quelle. Denn Quellenangaben machen Ihre Informationen nicht nur glaubwürdiger – durch Verlinkungen auf externe Quellen verbessern Sie auch Ihre Suchmaschinenposition.

 

Foto: iStockPhoto.com

 

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Zimmer zu verkaufen – Profi-Webseite für Ihr Hotel (Teil 1)

Ihre Hotel-Webseite ist Ihr wichtigster und günstigster provisionsfreier Verkäufer. Investieren Sie in den Auf- und Ausbau Ihrer Homepage. Sie soll aktiv für Sie verkaufen, Ihre Branding-Strategie unterstützen und am wichtigsten: Buchungen generieren.

Ziel Ihrer Webseite: Zimmer verkaufen

Das Ziel einer guten Hotel-Webseite ist es, das Interesse von Besuchern zu wecken, die eine Unterkunft suchen. Die Webseite sollte daher einen professionellen Eindruck Ihres Hotels vermitteln. Wichtig: Der potenzielle Gast muss sein Zimmer immer auch direkt auf der Homepage buchen können.

Potenziellen Gäste, die online nach Ihrer Stadt oder dem Stadtteil und dem Keyword „Hotel“, „Apartment“, „Pension“ oder „Loft“ suchen, soll Ihre Webseite in den Suchergebnissen angezeigt werden. Verwenden Sie aktiv den Stadtteil oder Bezirk in Ihrer Internetadresse, etwa www.hotel-im-park-musterhausen.de – so wie Ihre Gäste den Namen aus Reiseführern oder umgangssprachlich kennen.

Vertrauen Sie auf eigene Texte

Sie wollen mit Ihrer Hotel-Homepage an erster Stelle in den Suchresultaten stehen. Denn dann werden Sie vor allem von denjenigen gefunden, die direkt oder nach Variationen des Namens Ihres Betriebs suchen. Einige so genannte Listing-Plattformen geben vor, das Thema Suchmaschinen-Optimierung (SEO) perfekt zu beherrschen. Sie überschwemmen dann mit dem Namen Ihres Betriebs die ersten Positionen der Ergebnisliste. Davon sollten Sie Abstand nehmen: Suchmaschinen wie Google bestrafen solche Aktionen in der Regel. Mit eigenen und zielgruppenorientierten Inhalten, die Ihre Gäste direkt ansprechen, können ganz organisch einen der vorderen Plätze im Suchmaschinen-Ranking erobern.

Auf den Inhalt kommt es an

Ihre Webseite soll potenziellen Gästen einen guten, kompetenten Eindruck vermitteln, um sie dazu zu motivieren, bei Ihnen ein Hotelzimmer zu buchen. Das erreichen Sie mit ansprechenden, zielgruppenspezifischen und gut durchdachten Texten.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Wählen Sie auch die Bilder für den Header-Bereich sorgfältig aus, um Ihren Online-Auftritt und damit auch Ihre Marke zu unterstreichen.

Bieten Sie ein Online-Buchungstool an (Web App), damit Sie provisionsfreie Direktbuchungen erhalten. Bedenken Sie, dass einige der Kunden Ihren Betrieb möglicherweise auf einem Reiseportal gefunden haben. Wenn der Gast dann direkt bei Ihnen bucht, sparen Sie die Provision.

 

 

Foto: Barbara-Maria Damrau, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Die perfekte Webseite für Handwerker (Teil 1)

Eine perfekt optimierte Homepage für Handwerker kann Ihnen den Markt zu künftigen Kunden offen halten und Ihren Kundenstamm erweitern. Eine Investition in die Zukunft.

Darum geht es in diesem Text:

  • Was sollte eine Handwerker-Webseite inhaltlich bieten?
  • Worauf sollten Sie achten?
  • Tipps für mehr Umsatz

Handwerker könnten sich auf ihre Stammkunden und Kundenempfehlungen beschränken. Zugegebenermaßen funktioniert das bei einigen Betrieben noch ziemlich gut. Aber zeitgemäße Handwerker denken weiter. Denn die Zeiten, in denen Menschen noch im Telefonbuch oder den Gelben Seiten nach einem Handwerker gesucht haben, sind allmählich vorbei.

Wir zeigen Ihnen jetzt, wie Ihr Betrieb erfolgreich online geht.

 

Was sollte eine Handwerker-Webseite inhaltlich bieten?

Eine Webseite muss nicht nur ansprechend wirken, sondern sollte inhaltlich alles bieten, was Ihre Kunden suchen. Folgend eine Auflistung von Inhalten, welche auf eine Webseite für Handwerker gehören sollten. Weitere Infos über potentielle Inhalte für eine Firmenwebseite finden Sie hier.

  • Ihre Dienstleistungen

Führen Sie alle Ihre Fähigkeiten und angebotenen Dienstleistungen detailliert auf. Das ist wichtig, damit Sie Ihre Homepage auch auf bestimmte Schlüsselwörter hin optimieren können. Diese müssen Sie vorab definieren.

Ein Handwerker aus Nürnberg, beispielsweise ein Maler, sollte überlegen, wie seine potentiellen Kunden bei Google nach ihm suchen würden. Ein klassischer Suchbegriff wäre „günstiger Maler Nürnberg“. Erstellen Sie Inhalte mit diesen Schlüsselwörtern, haben Sie Chancen darüber gefunden zu werden.

  • Ihre Referenzen und Projekte

Als Handwerker sollten Sie Ihre Referenzen angeben, etwa das vorige Großprojekt, das Sie abgeschlossen und im Anschluss fotografiert haben. Bringen Sie solche Erfolge als Referenzen oder abgeschlossene Projekte auf Ihre Firmen-Webseite. So gewinnen potenzielle Kunden einen Eindruck über Ihre Arbeit.

  • Ihr Team

Stellen Sie Ihr Team und die Qualifikationen Ihrer Mitarbeiter vor. So zeigen Sie nicht nur Ihre Expertise, sondern auch die Ihrer Mitarbeiter. Und nicht nur das: Eine sympathische Präsentation Ihres Teams verleiht Ihrem Unternehmen ein Gesicht.

  • Der Kontakt zu Ihnen

Interessenten und Ihre Kunden möchten Sie natürlich auch erreichen. Bieten Sie dafür ein Webformular an oder geben Sie zumindest Ihre E-Mail-Adresse an. Auf keinen Fall sollte Ihre Telefonnummer fehlen, unter der Sie auch tatsächlich erreichbar sind. Geben Sie zusätzlich die Zeiten an, zu denen Ihre Kunden Sie anrufen können. So vermeiden Sie, dass Anrufer gefrustet sind, wenn sie niemanden erreichen.

  • Anfahrtsweg

Sollten Sie nicht nur Dienstleister sein, sondern auch ein Ladengeschäft betreiben, darf auch eine Anfahrtsbeschreibung nicht fehlen. Dazu legen Sie entweder eine Seite mit einem Kartenausschnitt an oder beschreiben den Weg mit den gängigen Verkehrsmitteln in Textform. Mit Google Maps können Sie Ihren Standort interaktiv einbauen.

  • Veröffentlichen Sie regelmäßig Neuigkeiten in einem Blog

Ein Firmenblog kann auch für Handwerker sinnvoll sein. Geben Sie beispielsweise ein paar praktische Tipps an Ihre Kunden weiter – oder informieren Sie über Sonderangebote. So können Sie auch neue Kunden erreichen. Suchmaschinen wie Google lieben Blogs und listen diese in den Suchergebnissen besonders weit vorne.

  • FAQs/Häufige Kundenfragen

Entlasten Sie Ihr Sekretariat, indem Sie häufig gestellte Fragen auf Ihrer Internetseite beantworten. Kunden und Interessenten werden es Ihnen danken.

  • Urlaubshinweis

Auch Handwerker sind mal im Urlaub. Damit Ihre Kunden wissen, wann Ihr Betrieb für die schönsten Tage des Jahres geschlossen ist, sollten Sie diesen Zeitraum auf Ihrer Webseite ankündigen.

  • Beobachten Sie Ihre Mitbewerber

Schauen Sie sich die Webseiten Ihrer Mitbewerber an – vor allem dann, wenn der andere Betrieb in den Suchmaschinen-Rankings vor Ihrem Geschäft steht. Sie sollten sicherstellen, dass Sie mit Ihrer Webseite einen ähnlichen oder besseren Service bieten als Ihre Konkurrenz.

 

 

Foto: apops, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Schreiben fürs Internet (Teil 4)

Gehen Sie nicht davon aus, dass jeder Besucher Ihrer Webseite ganz genau weiß, was er sucht. Wie viele der Details für den Leser Ihrer Texte wirklich interessant sind, variiert daher. Aber es kommt darauf an, wie die Informationen strukturiert sind. Nach der Überschrift sollten sie daher in zwei bis drei Sätzen einen Überblick darüber geben, was den Leser inhaltlich auf der einzelnen Webseite erwartet. Bei Tageszeitungen nennt man das „Lead“ oder Vorspann. Sie sollten dieses Prinzip auch für den Text auf Ihrer Webseite nutzen.

Beachten Sie daher Folgendes für Ihre Strukturierung:

  1. Verwenden Sie eine aussagekräftige Überschrift
  2. Heben Sie die Hauptaspekte in Ihrem Text hervor (sowohl sprachlich als auch durch Fettschrift)
  3. Gliedern Sie weniger wichtige Aspekte aus.
  4. Kennzeichnen Sie Details
  5. Bieten Sie die Möglichkeit, dass sich ein stärker interessierter Leser über eine Linksammlung weiterführende Informationen besorgen kann

Stellen Sie einen Zusammenhang zwischen den Texten her

Ein Text sollte für den Leser auch dann noch einen Sinn ergeben, wenn er einzeln – also unabhängig vom Rest der Webseite – steht. Sie können nicht davon ausgehen, dass sich ein Besucher jede einzelne Seite Ihres Internet-Auftritts anschaut.

Qualität und Glaubwürdigkeit Ihres Textes

Damit ein Leser sofort sieht, wie aktuell die Informationen auf einer Webseite sind, können Sie das Datum der Texterstellung/Veröffentlichung angeben. Andere Texte wiederum sind zeitlos – hier sollten Sie daher kein Datum anfügen.

Wichtig ist, dass Sie Ihre einzelnen Seiten – aber auch die Texte selbst – regelmäßig auf Richtigkeit und Aktualität hin überprüfen und nötigenfalls überarbeiten. Sonst können Sie schnell bei Besuchern an Glaubwürdigkeit einbüßen.

Vermeiden Sie Rechtschreibfehler

Besonders sorgfältig sollten Sie auf die Rechtschreibung achten. Denn Rechtschreibfehler verlangsamen das Lesen und lassen Besucher an der Qualität der Texte – und damit auch Ihrer angebotenen Leistungen/Produkte zweifeln. Die meisten Textverarbeitungsprogramme besitzen heutzutage eine Funktion zur Rechtschreibprüfung. Nutzen Sie diese, bevor Sie Ihren Text online stellen.

 

Foto: babimu, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0