Tag Archive für Flexibilität

Container: Die Zukunft der Cloud? – Interview mit Julian Hansert

Gestapelte Container im Hafen

Container-Technologien gelten als mächtige Instrumente zur Lösung der Herausforderungen, die aus den steigenden Anforderungen an Infrastrukturen erwachsen. Worin liegt ihr großes Potenzial, gibt es Trends und vor allem: Für wen lohnt sich der Einsatz der zukunftsweisenden Cloud-Architektur? Wir haben dazu Julian Hansert befragt, Mitgründer von Loodse und Veranstalter der Konferenz ContainerDays, die erstmals am 27. und 28. Juni im Hamburger Hafen stattfindet.

mehr lesen
Kategorie: Developer | Netzkultur | Netzwelt
0 Kommentare0

Adwords: Mehr Besucher für Ihre Webseite

Bei der Nutzung von Google als Suchmaschine sind Sie Ihnen sicherlich schon ins Auge gefallen: Die kleinen Textanzeigen über den normalen Suchergebnissen und rechts am Seitenrand, die zu den Suchbegriffen passen, die kurz vorher von Ihnen eingegeben wurden. Haben Sie schon einmal daran gedacht, für Ihr eigenes Unternehmen Adwords-Anzeigen zu schalten?

Das so genannte Keyword Advertising über die Werbeform Google Adwords ist die ideale Möglichkeit, zielgerichtet Besucher mit passenden Suchanfragen auf Ihre Internetseite zu locken – und besser noch, Kosten entstehen Ihnen nur, wenn auch wirklich Nutzer auf Ihre Anzeige klicken. Auch die Höhe des Budgets legen Sie selbst fest. Die passenden Keywords dann bringen genau die richtigen Nutzer zu Ihnen bzw. auf Ihre Internetseite  – Google Adwords ist eine erprobte und effektive Möglichkeit, mehr von den richtigen Besuchern auf Ihre Angebote zu leiten und dadurch Kunden zu gewinnen.

Ohne Umwege potenzielle Kunden erreichen

Um eine Anzeige bei Google zu schalten, melden Sie sich zunächst online an, um dann eigene Annoncen anzulegen und dafür geeignete Keywords auszuwählen. Wenn dann Nutzer mit Hilfe der Suchmaschine nach einem Ihrer Schlüsselbegriffe suchen, kann Ihre eigene Anzeige neben oder über den Ergebnissen erscheinen und erreicht damit ohne Umwege potenzielle Kunden, die sich bereits für Ihr Angebot interessieren.

Klickt ein Anwender auf Ihre Anzeige, wird er auf Ihre Website weitergeleitet und kann dort zum Kunden werden oder mehr über Ihr Unternehmen erfahren. Sie selbst können jederzeit exakt kontrollieren, was Sie für Ihr Geld bekommen. Diverse Tools und Auswertungsmodule zeigen Ihnen genau an, welche Kampagnen gut funktionieren und wo es noch Optimierungspotenziale gibt. In der Adwords-Hilfe finden Sie Informationen und Erläuterungen rund um das Keyword Advertising und Tipps für optimale Ergebnisse.

Jederzeit Anpassungen möglich

Google Adwords ist rundum gut durchdacht. Sie können jederzeit alle Aspekte Ihrer Kampagne online anpassen: Budget, Ihre Anzeigentexte, Keywords, die geografische Ausrichtung, Tage und Uhrzeiten für die Anzeigenschaltung und viele weitere Einstellungen werden ganz nach Bedarf angepasst. Sie zahlen nur für Ergebnisse, es fallen nur dann Kosten an, wenn ein Anwender auf Ihre Anzeige klickt und Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, Anzeigen nur für Nutzer in einer bestimmten Region, Stadt oder in einem bestimmten Land zu schalten.

Noch ein Vorteil von Adwords: Es gibt keine Mindestausgaben und keine Mindestdauer. Sie könnten beispielsweise mit einem Tagesbudget von 15 Euro und maximalen Kosten von 30 Cent pro Klick auf Ihre Anzeige beginnen und so ohne groés Risiko herausfinden, ob eine Kampagne mit Ihren Keywords überhaupt erfolgversprechend ist.

Aber Achtung: Damit die Investition sich lohnt, sollten Sie unbedingt von Anfang an dafür Sorge tragen, dass Nutzer auf exakt die richtigen Informationen geleitet werden. Statt einer pauschalen Umleitung auf Ihre Website zum Beispiel auf eine so genannte Landingpage, eine eigens zu diesem Zweck erstellte Angebots-Einzelseite mit allen wichtigen Daten und Bestellmöglichkeiten.

Je präziser die Inhalte und Aufmachung der Landingpage gestaltet sind, desto größer Ihre Erfolgsaussichten mit Keyword Advertising.

 

Foto: aihumnoi, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business | Tipps
0 Kommentare0

Eine Server-Lösung mit völliger Flexibilität für Unternehmen

Bei Ihrem Unternehmen ändern sich die Anforderungen an Server-Ressourcen ständig? Sie habe gerade eine neue Firma gegründet und wissen nicht, wie viel Rechenleistung Sie benötigen? Dann sollten Sie sich das neue Cloud-Server-Paket von 1&1 genauer anschauen.

Der 1&1 Dynamic Cloud Server ist eine flexible und stabile virtuelle Server-Lösung. Der Nutzer zahlt nur für die Ressourcen, die er wirklich nutzt. Die Ressourcen können jederzeit über virtuelle Schieberegler nach oben und unten skaliert werden. Damit können Unternehmen und technisch versierte Nutzer über leistungsfähige dedizierte Ressourcen bei vollem Root-Zugriff verfügen. Eine Kernfunktion des Dynamic Cloud Servers ist der innovative Sleep Mode im FLEX-Paket, der es ermöglicht, CPU- und RAM-Ressourcen einzufrieren, während die Daten weiterhin sicher gespeichert werden. Als Startangebot ist diese Option für die nächsten sechs Monate kostenlos.

Indiviuelle Einstellungsmöglichkeiten

Der Dynamic Cloud Server ist erhältlich ab einem Gesamtpreis von nur 3 Cent pro Stunde mit dynamisch anpassbaren Ressourcen. Prozessor Kerne (vCore), RAM (GB) und Festplattenplatz (GB) können je nach Bedarf durch den Nutzer individuell eingestellt werden. Die Lösung bietet Hochleitungsressourcen für einen niedrigen und stundengenau abgerechneten Preis. Das Angebot soll Unternehmen dazu animieren, Cloud Computing einzusetzen, um mehr Effizienz bei deren Onlineprojekten zu erzielen.

Berechnet werden die folgenden Stundensätze: 1 bis 8 vCores – 0,01 Euro pro vCore pro Stunde, 1 bis 32 GB RAM – 0,01 Euro pro GB pro Stunde, 100 bis 800 GB Festplattenplatz – 0,01 Euro pro 100 GB pro Stunde. Ein Upgrade oder Downgrade dauert weniger als fünf Minuten. Es gibt keine Grundgebühr, keine Einrichtungsgebühr, keine Mindestvertragslaufzeit und die Kosten werden transparent pro Stunde abgebildet, Kündigungen können innerhalb einer Stunde erfolgen.

Völlige Flexibilität

Die 1&1 Dynamic Cloud Server Produktlinie besteht unter anderem aus dem FLEX-Paket, mit totaler Flexibilität und ohne Mindestvertragslaufzeit, erhältlich ab 0,03 Euro pro Stunde (21,60€/Monat) und das fortschrittliche PRO-Paket für 9,99 Euro, welches IT-Spezialisten eine noch größere Ersparnis bietet, da sie einerseits für eine minimale Anzahl an Ressourcen zahlen und andererseits auch die Flexibilität einer stundengenauen Abrechnung nutzen können – ideal beispielsweise für langfristigere IT-Projekte.

Die Technik

Die Server werden mit Linux (Standard/Business) und Windows (Web/Standard – 2008 oder 2012) Konfigurationen angeboten. Die Installation erfolgt automatisch. Alle Server bieten vollen Root-Zugriff, unbegrenzten Traffic, Snapshot-Backups, Parallels Plesk 11 and bis zu 30 Euro Startguthaben. Ein Wechsel zwischen Linux und Windows Betriebssystem kann jederzeit erfolgen. Ab 1. September bietet 1&1 hierzu auch eine neue Server-App für alle iOS und Android Mobilgeräte an.

Technisch basiert der 1&1 Dynamic Cloud Server auf der neusten Xen Virtualisierungsplattform. Die modernen Hochleistungsrechenzentren der 1&1 Internet AG bieten eine exzellente Netzwerkkonnektivität von über 300 Gbit/s. 1&1 bietet Ausfallsicherheit durch mehrfach-redundante Frontend- und Speichersysteme. Umfangreiche Maßnahmen schützen gegen Stromausfälle, Datenverlust, Cyber-Angriffe und äußere Einflüsse wie Wasser oder Feuer. Diese Maßnahmen garantieren 1&1 Nutzern eine maximale Verfügbarkeit an 365 Tagen im Jahr. Kunden können sich zudem sicher sein, dass ihre Server mit Energie aus erneuerbaren Quellen betrieben werden.

Mehr Infos online.

 

Foto: Scanrail, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0