Tag Archive für Datendiebstahl

New-York-Times-Bericht: 1,2 Milliarden Zugangsdaten von Internetnutzern gestohlen – wichtige Sicherheitshinweise

Einem aktuellen Zeitungsbericht zufolge sollen Internetkriminelle rund 1,2 Milliarden Kombinationen aus Nutzernamen und Passwörtern sowie 500 Millionen E-Mailadressen erbeutet haben. Wie die New York Times meldet, soll eine Hacker-Gruppe aus Russland die Daten gesammelt haben. Weitere Informationen, etwa in welchem Zeitraum die Daten gesammelt wurden, liegen derzeit nicht vor.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
0 Kommentare0

Daten-Diebe machen keinen Urlaub – So schützt ihr euch vor Internet-Kriminalität!

Sommerzeit ist UrlaubszeitSommerzeit ist Urlaubszeit! Damit sich die schönste Zeit des Jahres im Nachhinein nicht als Albtraum entpuppt, gilt auch im Urlaub: Schützt euch vor Datendiebstahl und Missbrauch. Wir möchten euch mit hilfreichen Tipps zur Seite stehen, damit ihr eure Auszeit vom Alltag unbeschwert genießen könnt.

Vorsicht bei der Nutzung von Hotspots

Kostenlos surfen in freien Netzwerken am Flughafen, im Restaurant oder in der Strandbar – sogenannte Hotspots machen das möglich. Aber Vorsicht: Wer mit dem Laptop oder Smartphone sorglos in fremden Netzwerken surft, bietet Hackern unbewusst breite Angriffsflächen. Bei ungeschützten Verbindungen können unverschlüsselte Daten problemlos von Eindringlingen eingesehen und missbraucht werden.

mehr lesen
Kategorie: Mobil Surfen
0 Kommentare0

Schutz vor Datendieben beim Online-Shopping

Zum Schutz vor Datendiebstahl im Online-Zahlungsverkehr müssen Händler, Dienstleister und Zahlungsanbieter, die Kreditkarteninformationen verarbeiten oder speichern, sich entsprechend dem international anerkannten Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) zertifizieren lassen. Laut Verizon PCI-Compliance-Report erschwert die Einhaltung der PCI DSS-Richtlinien den Diebstahl von Kreditkartendaten und reduziert damit deutlich das Risiko beim bargeldlosen Zahlungsverkehr. Sowohl an der Kasse als auch im Internet lässt sich das Diebstahls- und Missbrauchsrisiko von Kreditkartendaten so deutlich verringern.

Neben der Wirksamkeit untersuchte der Bericht die häufigsten Angriffsmethoden auf Kreditkartendaten. Malware und Hacking (25 Prozent) landeten in dieser Kategorie auf Platz eins, dicht gefolgt von SQL-Injections (24 Prozent) und dem Verwenden unsicherer Passwörter (21 Prozent). Als eines der ersten elektronischen Zahlungssysteme in Europa erfüllt 1&1 ipayment seit 2004 ohne Unterbrechung die maximalen Anforderungen des PCI DSS und wurde 2010  bereits zum sechsten Mal in Folge mit dem Zertifikat gemäß der höchsten Stufe („Level 1”) ausgezeichnet.

mehr lesen
Kategorie: Tipps
2 Kommentare2

1&1 schützt Internet-Nutzer in der digitalen Medienwelt

„Jeder zweite deutsche Internet-Nutzer war schon einmal Opfer von Kriminalität im Netz“

Das ergab eine Studie des Branchenverbandes Bitkom im Jahr 2009. Die Angriffe aus dem Netz nehmen ständig zu.  Als großer Internet Service Provider (ISP) und Anbieter von E-Mail-Postfächern wollen wir helfen, das World Wide Web sicherer zu machen.

1&1 hat eine umfassende Sicherheitsarchitektur errichtet und beschäftigt derzeit etwa 40 Mitarbeiter in den Bereichen Mail Security (Filtertechniken und eingehender Mailverkehr), Fraud („klassischer“ kaufmännischer Missbrauch bzw. Betrug) und Abuse (technischer Missbrauch).

Das Abuse-Department stellt die Verfügbarkeit unserer Services sicher, schützt 1&1 Kunden sowie Besucher derer Webseiten vor Infektionen und gibt im akuten Bedrohungsfall Hilfestellung. Ein Hauptanliegen ist es auch, Aufklärungsarbeit zu leisten, um das öffentliche Bewusstsein für die Gefahr aus dem Netz zu schärfen. Als sogenannte operative Querschnittsabteilung kümmert sich das Abuse-Team um alle Marken von 1&1 – darunter die Auslandstöchter in den USA, Frankreich, Großbritannien und Spanien sowie die E-Mailanbieter GMX und WEB.DE.

Datenklau geschieht oft vom Nutzer unbemerkt

Monatlich erreichen das Abuse-Team rund 2,5 Millionen E-Mails mit Hinweisen zu möglichen Missbrauchsfällen wie zum Beispiel Phishing, Spam, Botnetzen, TypoSquatting. Zusätzlich ermitteln sie anhand eigener Beobachtungen gezielt infizierte PCs. Wenn sie betroffene Rechner identifiziert haben, werden die jeweiligen Internet-Nutzer informiert und erhalten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Entfernung des Schädlings. Zusätzlich bekommen die Benutzer Sicherheitstipps, wie sie ihren Rechner sowie eventuell gefährdete Accounts künftig besser schützen können. Die Experten des Abuse-Departments entwickeln zudem regelmäßig Maßnahmen, um Internetnutzer vor immer neuen Bedrohungen im Netz zu schützen und Internetkriminalität zu bekämpfen.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
1 Kommentar1

1&1 schützt Internetnutzer vor Trojaner ZeuS

Datendiebstahl, über Botnetze ferngesteuerte PCs, leer geräumte Konten – auch das Medium Internet wird zunehmend zur Begehung von Straftaten genutzt. Fast vier Millionen Deutsche sind schon einmal Opfer von Datenmissbrauch geworden. Im Kampf gegen Internetkriminalität unterstützt die 1&1 Internet AG eine Initiative von IT-Spezialisten aus der Schweiz mit Know-how und der Bereitstellung einer hochmodernen Server-Infrastruktur.

mehr lesen
Kategorie: 1&1 Intern
5 Kommentare5

1&1 schützt Internet-Nutzer vor Datendiebstahl

Mehr als 245 Millionen Cyber-Attacken registrieren allein die Viren-Experten der Firma Symantec (Norton) jeden Monat weltweit. Immer häufiger haben es die digitalen Angreifer dabei auf persönliche Daten wie Passwörter oder TAN-Geheimnummern abgesehen. Anlässlich des heutigen Safer Internet Day beschäftigen wir uns deshalb mit dem Thema Datendiebstahl.

mehr lesen
Kategorie: Netzkultur
4 Kommentare4