Tag Archive für Content Management System

Leipzig wir kommen! – 1&1 auf den JoomlaDays 2016

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und die JoomlaDays 2016 stehen kurz bevor! Ort des Geschehens ist diesmal das schöne Leipzig.

Am 16. und 17. September dreht sich auf dem Mediencampus Villa Ida wieder alles um das beliebte Content Management System (CMS) Joomla!. Mit spannenden Vorträgen und Workshops aller Art wird es sowohl für den Einsteiger  als auch für fortgeschrittene Anwender und Entwickler nicht langweilig werden. Die Themen reichen hier von SEO-Workshops, über einen CMS-Vergleich bis bin zu Joomla! Testings. Mit gutem Essen und Getränken ist natürlich auch wieder für das leibliche Wohl aller Teilnehmer gesorgt.

mehr lesen
Kategorie: Netzwelt
0 Kommentare0

Save the Date! Das erste Treffen der Joomla! User Group Karlsruhe steht an

Joomla! und 1&1 Würfel ©Viktor Vogel

Das erste Treffen der Joomla! User Group Karlsruhe findet am 18. März 2015 um 18.30 Uhr in Karlsruhe in der Ernst Frey Straße 10 statt. Gegründet wurde die Joomla! User Group Anfang 2015 von Joomla! Experte Viktor Vogel und 1&1 Joomla! Product Owner Lucas Radke – 1&1 unterstützt die Veranstaltungsreihe[1].

mehr lesen
Kategorie: Developer
0 Kommentare0

Eindrücke vom internationalen TYPO3 Camp

„Inspiring people to share”, das ist das Motto der TYPO3 Community. Auch beim dritten internationalen TYPO3 Camp auf der Mittelmeerinsel Mallorca drehte sich alles um Austausch und Networking. Am Wochenende vom 12. bis 14. September kamen rund 100 Teilnehmer aus neun Ländern zusammen, um über die neusten Entwicklungen und Trends zu sprechen.

mehr lesen
Kategorie: Developer
0 Kommentare0

WordPress 4.0: Benny bringt bessere Usability

Wer sich bei WordPress mehr Benutzerfreundlichkeit wünscht, der freut sich über Benny. Denn so heißt die neueste Version des Content Management Systems. Doch Benny hat auch ein paar neue Features im Gepäck. Verbesserte Sprach- und Pluginauswahl, Vorschau für embedded URLs und einige weitere Details versüßen jetzt die Arbeit mit WordPress.

mehr lesen
Kategorie: Developer
0 Kommentare0

Ein Blick in die Zukunft von Joomla!: Viktor Vogel auf der J and Beyond

In Königstein drehte sich vor Kurzem alles um Joomla!. Rund 200 Experten, Entwickler und Endanwender aus über zwölf Nationen kamen zusammen, um auf der jährlichen Konferenz „J and Beyond“ über die Zukunft des Content Management Systems (CMS) zu diskutieren. Unter ihnen: Viktor Vogel, Joomla! Spezialist bei 1&1 und seit neun Jahren mit dem CMS vertraut. Er hat gemeinsam mit Freelancer Gerald Martin einen der insgesamt rund 50 Vorträge gehalten.

mehr lesen
Kategorie: Developer
0 Kommentare0

Willkommen: Joomla! Experte Viktor Vogel

Neben WordPress ist Joomla! eines der beliebtesten Content Management System (CMS) der Welt und viele große Firmen wie eBay oder Ikea setzen  auf die Open-Source-Anwendung. Mit Marko Hejinen hat es 1&1 schon geschafft, einen Experten aus dem Bereich WordPress zu gewinnen.  Seit kurzem gehört auch Joomla! Spezialist Viktor Vogel zu 1&1. Durch seine jahrelange Arbeit als Entwickler von über 30 erstklassigen Joomla! Erweiterungen, dem Beisteuern von Verbesserungen zum Core-System und seiner aktiven Mitgliedschaft in der Joomla! Gemeinschaft ist Viktor ein erfahrener Experte und eine große Bereicherung.

mehr lesen
Kategorie: Developer
2 Kommentare2

Rechtliche Stolpersteine mit CMS umgehen

Ein entscheidender Vorteil professioneller Content-Management-Systeme sollte nicht übersehen werden: Die wesentlich verbesserte Möglichkeit zur rechtlichen Absicherung der Unternehmensleitung. Eine attraktive und aktuelle Internet-Präsenz kann in vielerlei Hinsicht juristische Stolpersteine enthalten. Mit der schnellen und flexiblen Pflege der Präsenz durch interne und externe Mitarbeiter wird auch die Möglichkeit von Fehlern potenziert. Die Unternehmensleitung ist aber grundsätzlich verantwortlich für den gesamten Inhalt der Präsenz. In vielen risikoträchtigen Bereichen wie bei Marken, dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), dem Teledienstegesetz (TDG) oder vor allem dem besonders unangenehmen Strafrecht wäre im Ernstfall zu belegen, ob ein bestimmter Inhalt der Unternehmensleitung positiv bekannt war oder eben nicht.

Tipp: Deswegen empfiehlt es sich, die Einführung eines Content-Management-Systems gleichzeitig zum Aufspannen eines rechtlichen „Auffangnetzes” zu nutzen.

Die Gestaltung einzelner Teile der Homepage, Prüfungs- und Freigaberegeln, regelmäßige Kontrollen und die Behandlung festgestellter Abweichungen darf und wird die Unternehmensleitung an Mitarbeiter delegieren. Die durch das Content-Management-System gebotenen Möglichkeiten bilden bereits den Grundstock für eine rechtliche Absicherung. Über eine Festlegung der einzelnen Verantwortungsbereiche hinaus muss zusätzlich nur noch dokumentiert werden, ob die Unternehmensleitung für eine regelmäßige Kontrolle der Präsenz gesorgt hat – hier sei auf das Stichwort „Verantwortlichkeit für Gästebucheinträge” verwiesen.

Erfahrungsgemäß wirkt es bei den zuständigen Behörden und Gerichten sehr gut, wenn die Verantwortung vorab schriftlich fixiert wurde: Wer im Unternehmen Erfahrungen mit Qualitätsmanagement hat, kann eine entsprechende Dokumentation schnell anfertigen.

Wichtig: Die Vereinbarung sollte durch die entsprechenden Mitarbeiter unterschrieben werden. Falls dann doch etwas „Ungehöriges” im Internet erscheint, lässt sich ein größeres Problem in vielen Fällen mit dem Hinweis vermeiden, es handele sich nachweislich um einen bedauerlichen individuellen Fehler eines sonst immer zuverlässigen Mitarbeiters.

 

Foto: fotomek, Fotolia.com/Text: RA Elmar Kloss, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und Fachanwalt für IT-Recht, Koblenz

mehr lesen
Kategorie: E-Business | Tipps
0 Kommentare0

Webseitenpflege leicht gemacht

Content-Management-Systeme, auch CMS genannt, sind webbasierte Redaktionssysteme und versprechen die schnelle, einfache und kostengünstige Pflege und Aktualisierung von Webseiten. Ihre Grundidee besteht in der Trennung von Inhalt und Format. Denn nicht jeder, der an der Erstellung und Verwaltung einer Webseite beteiligt ist, verfügt über Programmierkenntnisse. Analysten machen für den CMS-Bereich einen großen Bedarf aus und billigem ihm ein großes Marktpotenzial zu.

Trends beim Content-Management

Denn viele Unternehmen entdecken die Möglichkeiten des E-Business für sich und drängen schon deshalb ins World Wide Web. Ihre Webseiten werden dabei zunehmend umfangreicher und komplexer. Nur durch aktuelle und hochwertige Inhalte gelingt es, Kunden und Geschäftspartner zu gewinnen und darüber hinaus zu binden.

Content-Management-Systeme sollen die Erstellung, Verwaltung, Publikation und Archivierung von Inhalten für Intra-, Extra- oder Internetseiten erheblich erleichtern. Die damit verbundenen Prozessabläufe werden transparenter und flüssiger gestaltet.

CMS werden verstärkt als webgestützte Informationsplattformen genutzt und dabei insbesondere an E-Commerce-Lösungen und Dokumenten-Management-Systeme angebunden. Natürlich ist die Integration der Systeme immer auch eine Kostenfrage.

 

Foto: N-Media-Images, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0