Tag Archive für Branchenbuch

Pilotprojekt: 1&1 und Trusted Shops bieten Kundenbewertungen für den lokalen Markt

1&1: Bewertungen für den lokalen Markt

Drei von vier Deutschen suchen regelmäßig online nach Informationen zu Händlern und Dienstleistern in ihrer Stadt. Neben den Öffnungszeiten eines Geschäftes oder Restaurants sind dabei für Internet-Nutzer auch die Bewertungen anderer Kunden von großem Interesse. In einem Pilotprojekt ermöglichen 1&1 und Trusted Shops ausgewählten Kunden, Bewertungen zu sammeln und im Internet zu veröffentlichen.

mehr lesen
Kategorie: E-Business | News
0 Kommentare0

So gewinnen Sie neue Kunden über Online-Empfehlungsportale

Mehr als jeder dritte Deutsche nutzt bereits Online-Empfehlungsportale, um nach Metzgern, Schreinern, Rechtsanwälten, Restaurants und Co. in seiner unmittelbaren Umgebung zu suchen. Das ist ein Ergebnis der repräsentativen europäischen Studie “Local Listing Report 2015″ im Auftrag von 1&1. Mit 1&1 List Local veröffentlichen Sie die wichtigsten Informationen zu Ihrem Geschäft gleichzeitig und unkompliziert in bis zu 25 Branchenbüchern und Online-Verzeichnissen wie Google Maps, Facebook oder Yelp. Maximilan von Garnier, Coach für Geschäftsinhaber bei Yelp, erklärt in einem Gastbeitrag, wie Sie als Unternehmer über Empfehlungsportale neue Kunden gewinnen können.

mehr lesen
Kategorie: E-Business | News | Produkte | Tipps
0 Kommentare0

Welche Rolle spielen Online-Branchenbücher für Unternehmer?

1&1 List Local, Foto: anyaberkut/Fotolia.com

Um von potenziellen Kunden im Internet besser gefunden zu werden, führt für Händler, Handwerker und Dienstleister kaum ein Weg an Online-Branchenverzeichnissen vorbei. Es gibt clevere Werkzeuge, um die eigene Präsenz dort zentral zu verwalten. Fachautor Hannes Rügheimer gibt in einem Gastbeitrag einen Überblick über die Top 5 der virtuellen Verzeichnisse.

mehr lesen
Kategorie: E-Business | News
0 Kommentare0

Mehr Kundenkontakte durch neues Marketing-Tool

1&1 List Local

Wer ein Geschäft betreibt, sollte im Internet präsent sein. Doch das allein reicht nicht aus: 1&1 hat jetzt als erster Hosting-Anbieter in Europa eine Lösung vorgestellt, um als Unternehmer im Netz besser gefunden zu werden. Mit 1&1 List Local – so der Name des neuen Produkts – veröffentlichen Sie Ihre Kontaktdaten schnell und einfach in bis zu 25 Branchenbüchern, Online-Verzeichnissen, Suchmaschinen, Apps und Kartendiensten. Darunter etwa Google, Yellowmap, TomTom, Yelp und meineStadt.de.

mehr lesen
Kategorie: E-Business | News
0 Kommentare0

Fünf Wege, die Geschäftshomepage bekannt zu machen

Bei vielen kleinen Unternehmen bietet das Budget kaum Spielraum für aufwändige Kampagnen. Doch mit einer eigenen Webseite schaffen Sie eine wertvolle Möglichkeit, die Bekanntheit Ihres Unternehmens durch effektive Mediennutzung zu steigern. Kaum ein anderes Medium bietet ähnliche Chancen, einem breiten Publikum Ihre Marke und Ihr Image nahezubringen.

Eine Firmenwebseite einzurichten ist der erste Schritt. Schritt zwei: sicherstellen, dass Ihre Webseite über ein klares Design verfügt und die Menüführung einfach und übersichtlich ist. Schritt drei: Inhalte bereitstellen, nach denen Ihre Kunden suchen (Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse usw.)

Machen Sie Ihre Webseite überall bekannt. Ergänzen Sie die Adresse Ihrer Firmenwebseite auf Visitenkarten, Briefpaper, in Newslettern, auf Schildern in Ihren Geschäftsräumen (z.B. an Kassen). Sie können die Adresse sogar auf Kaufbelege und Quittungen drucken. Auch Mund-zu-Mund-Propaganda ist ein wichtiges Werbemittel. Empfehlen Sie Ihren Kunden daher den Besuch Ihrer Firmenwebseite.

Suchen Sie den Kontakt zu Ihren Kunden. Für kleine Unternehmen ist es wichtig, die Menschen in ihrem Ort zu erreichen, um sich einen guten Ruf zu arbeiten und präsent zu bleiben. Neben einem Eintrag im gedruckten Telefonbuch sollten Sie auch auf Onlineverzeichnisse und lokale Suchmaschinen setzen. Achten Sie darauf, dass diese Einträge einen direkten Link zur Ihrer Homepage beinhalten. Es existieren Online-Lösungen, mit denen Sie alles auf einmal erledigen können.

Die Webseite als Kommunikationsmittel. Kontaktdaten, Fotos, Produktbeschreibungen, häufig gestellte Fragen, Newsletter-Anmeldung und Diskussionsforen – das alles sind Elemente, die jedes Unternehmen in seine Webseite einbinden kann, um die Kunden online zu erreichen. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie für sie da sind, indem Sie offen für Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind.

Knüpfen Sie auch offline Kontakte. Besuchen Sie Branchentreffen, Kongresse und Messen. Diese Veranstaltungen sind eine gute Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen und wertvolle Geschäftskontakte zu knüpfen. Nehmen Sie als Aussteller teil, um Ihr Unternehmen vorzustellen. Besonders Ehrgeizige können sich auch als Sprecher bewerben, um ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Nutzen Sie Social Media. Starten Sie Ihren eigenen Blog oder eine Facebook-Seite. Melden Sie sich bei anderen sozialen Netzwerken an, die sich an Ihre Zielgruppe richten, und beteiligen Sie sich an den Unterhaltungen. Je mehr Möglichkeiten Sie haben, mit Ihren Kunden zu sprechen, desto besser wird Ihre Beziehung.

 

Foto: M. Schuckart, Fotolia.com

 

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

„Google Places“ erfolgreich einsetzen

Wer als Handwerker, Restaurant-Betreiber oder Immobilienmakler auf „Google Places“ – dem Online-Branchenbuch des Suchmaschinen-Giganten – vertreten ist, hat doppelten Grund zur Freude: Ihren Eintrag positioniert Google bei einer Suche auf der ersten Ergebnisseite. Außerdem wird der Standort Ihres Geschäfts oben rechts auf „Google Maps“ – dem globalen Stadtplan – angezeigt.

Praxistipp: Ein Eintrag bei „Google Places“ ist heutzutage genauso wichtig wie es früher eine Aufnahme Ihrer Firma in den „Gelben Seiten“ war.

Welche Vorteile können Sie als Unternehmer dadurch erzielen?

  • Mit einem Eintrag in „Google Places“ ermöglichen Sie potenziellen Kunden, dass diese Ihr Geschäft  bei der Internet-Recherche nach Geschäften und Dienstleistern in Ihrer Region auch finden.
  • Ihr Eintrag bei „Google Places“ präsentiert Ihr Geschäft automatisch auch in den „Google Maps“. Vor allem wenn potenzielle Kunden Ihren Laden mobil per Smartphone suchen, ist das ein entscheidender Vorteil. Sie werden durch die Navigationssoftware des Telefons zu Ihrem Unternehmen geführt.
  • Für Ihren Eintrag bei „Google Places” bekommen Sie von Google eine digitale „Visitenkarte“ quasi kostenlos geliefert. Darauf sollten Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrer Geschäftstätigkeit veröffentlichen.
  • Falls Sie über eine Webseite verfügen – etwa mit der 1&1 Do-It-Yourself-Homepage -, so ist auch dafür der Eintrag bei „Google Places“ nützlich: Sie erreichen dann für Ihre Homepage eine bessere Platzierung in den Google- Suchergebnissen. Die Suchmaschine präsentiert dem Nutzer in diesem Fall dann beide Ergebnisse: Ihren Eintrag bei „Google Places“ und den Link zu Ihrer Firmen-Hompage.

Wichtig: Das alles kostet Sie als Unternehmer keinen Cent. Sie müssen jedoch etwas Zeit aufbringen, um die Einträge vorzunehmen.

In vier einfachen Schritten zum Erfolg!

  1. Überprüfen Sie, ob für Ihr Unternehmen bereits ein Eintrag besteht. Denn wenn Sie als Handwerksmeister, Sachverständiger oder Lebensmittel-Einzelhändler schon in ein öffentliches Verzeichnis aufgenommen worden sind, könnte es sein, dass schon eine Seite bei „Google Places“ für Ihr Unternehmen existiert. Zur Prüfung geben Sie einfach Ihren Unternehmensnamen mit Ortszusatz ins Suchfeld bei Google ein. Finden Sie keinen Eintrag, so erstellen Sie ihn unter www.google.de/places.
  2. Um fortzufahren, benötigen Sie ein „Google (Mitglieds-)Konto“. Dieses ermöglicht Ihnen, alle Dienste des Suchmaschinen-Giganten – also auch Ihren Eintrag bei „Google Places“ – ganz einfach online zu verwalten.
  3. Haben Sie ein „Google Konto“ eröffnet oder sich über Ihr bereits bestehendes eingeloggt, kommen Sie anschließend zur Eingabemaske für Ihren „Google Places“-Eintrag. Dort können Sie schon existierende Informationen verändern, neue Details ergänzen und auch Fotos hochladen.
  4. Wenn alles fertig ist, geben Sie Ihre Eintragungen per Mausklick frei. Wichtig: Die Angaben werden nicht sofort veröffentlicht. Google überprüft vielmehr zunächst, ob Sie die Eintragungen selbst vorgenommen oder verändert haben. Das geht ganz einfach: Google fragt Sie nach dem Absenden Ihres Profils, ob Sie angerufen werden möchten, eine SMS an die angegebene Handynummer oder eine Postkarte an die verzeichnete Anschrift senden soll. Auf diese Weise erhalten Sie von Google einen PIN-Code, mit dem Sie Ihren neuen Eintrag ganz bequem selbst freigeben können.

Praxistipp: Achten Sie darauf, Ihren „Google Places“-Eintrag immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Auch auf Kommentare von Besuchern Ihres Profils sollten Sie zeitnah eingehen. Daraus können Sie wertvolle Hinweise für eine Verbesserung Ihrer Dienstleistung erhalten.

Noch umfangreichere Möglichkeiten bietet Ihnen der 1&1 Branchenbuch-Service.

 

Foto: iStockPhoto.com

mehr lesen
Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Online-Branchenbücher: Gezielt Kunden vor Ort ansprechen

Wie können Unternehmen ohne eigene Homepage im Internet werben und dabei gezielt Kunden vor der eigenen Haustür anzusprechen?

Mit dem 1&1-Branchenbuch-Service können sich kleine und mittelständische Betriebe einfach einen Eintrag im umfangreichsten deutschsprachigen Online-Branchenverzeichnis sichern. Der Dienst von 1&1 kostet 19,99 Euro im Monat, die ersten drei Monate sind kostenlos.

Neben kleinen und mittelständischen Unternehmen eignet sich der 1&1 Branchenbuch-Service vor allem auch für Selbstständige und Freiberufler, um ohne Streuverluste im regionalen Umfeld zu werben. Einmal hinterlegt, werden die Geschäftsdaten in einem Partner-Netzwerk mit insgesamt bis zu 7,8 Millionen Visits pro Monat platziert. Potentielle Kunden können über so beliebte Internet-Portale wie YellowMap, QUOKA.de oder lokaleauskunft.de angesprochen werden. Gegenüber den vergleichbaren Einzeleinträgen bietet der 1&1-Service zudem eine Kostenersparnis von rund 20 Prozent.

Zusätzlich zu Adresse und Öffnungszeiten können Gewerbetreibende die Anzeige auf Wunsch mit einem Foto versehen oder eine direkte Verlinkung zur Firmen-Homepage einfügen. Eine integrierte Suchmaschinen-Optimierung sorgt dafür, dass die Annonce über Google, WEB.DE und andere Suchmaschinen gefunden werden kann und trotz der Informationsflut im World Wide Web Beachtung findet.

 

Foto: ExQuisine, Fotolia.com

mehr lesen
Kategorie: E-Business
0 Kommentare0

„Direkter Kontakt zum Kunden ist wichtig”

„Ohne eine eigene Homepage geht es heute nicht mehr“, meint Geschäftsmann Maik Muni-Joedecke. Gerade für einen Dachdecker-Betrieb sei es wichtig, sein Leistungsspektrum im Internet zu präsentieren: „Mit einer Homepage können wir das tun, ohne schon den direkten Kontakt mit dem potenziellen Kunden zu haben.“

Der Geschäftsführer von M&W Dachtechnik im westfälischen Herne hat sich für die branchenspezifische Lösung von 1&1 entschieden, die 1&1 Do-It-Yourself Homepage. „Noch bevor wir den Gewerbeeintrag hatten, habe ich gegoogelt, wo und wie ich eine Homepage erstellen kann.“ Das 1&1-Angebot hat er dann gleich ausprobiert, „weil ich es 30 Tage kostenlos testen konnte“, sagt er. Nach dem ersten Versuch stellte der 32-Jährige fest:  „Alles ging einfach und schnell.“ Natürlich hat auch der Preis eine Rolle gespielt, denn Muni-Joedecke hat sich auch über die Angebote von Agenturen informiert: „Das ist unwahrscheinlich teuer.“ Außerdem sieht er auch noch einen zweiten großen Nachteil: „Für uns sind Referenzprojekte wichtig. Deshalb muss es schnell, einfach und kostengünstig möglich sein, neue Fotos auf die Seite zu stellen. Das ist es bei einer Agentur, im Gegensatz zur Do-It-Yourself Homepage, nicht.

„Nachdem die Seite erstellt war, habe ich als Erstes unser Firmenlogo eingefügt“, sagt Muni-Joedecke. „Danach habe ich dann Fotos hochgeladen und die Basistexte angepasst, obwohl ich da gar nicht so viel ändern musste.“ Nach etwa einem Wochenende sei die Homepage dann so gewesen, wie er sie sich vorgestellt habe. Fertig ist die Seite für den Geschäftsführer aber nie: „Ich arbeite etwa einmal die Woche an der Homepage, damit immer was Neues zu sehen ist und sie schön aktuell bleibt.“

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

mehr lesen
Kategorie: MyWebsite & Apps
0 Kommentare0