Samsung bereitet sich auf den Launch der neuen Galaxy S22-Serie, dem S22, S22+ und S22 Ultra vor und aus der Gerüchteküche gibt es nun neue Indizien, die auf insgesamt kleinere Smartphones schließen lassen.

Jonathan Kemper
JonathanKemper
Jonathan ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Wenige Monate bevor wir den Release der Galaxy S22-Serie von Samsung erwarten, sind mal wieder durch undichte Stellen frühzeitig Informationen zu den nächsten Flaggschiff-Modellen durchgesickert. Schon in letzter Zeit kamen immer wieder Hinweise auf, dass die Galaxy Note-Serie auch im nächsten Jahr doch kein Comeback mehr feiern und stattdessen das S22 Ultra mit einem verstaubaren S-Pen diese Rolle einnehmen wird.

Galaxy S22 Ultra wird kleiner und ersetzt Galaxy Note

 

Bereits das Z Fold 3 sollte sich bekanntlich durch den neuen Stylus an Fans der Note-Serie richten, ist jedoch mit einem entsprechend hohen Preis versehen. Das Galaxy S22 Ultra wird zwar auch kein Schnäppchen, vielleicht sorgt aber die im Vergleich zum S21 Ultra leicht geschrumpfte Bildschirmdiagonale zumindest dafür, dass es nicht teurer als sein Vorgänger wird.

 

Während selbst Apple mit dem iPhone 13 Mini sogar schon in der zweiten Generation dem immer lauter werdenden Wunsch der Kundschaft nach handlicheren Smartphones entsprochen hat, sind die Highend-Galaxy-Geräte von Samsung mit mindestens 6,2 Zoll noch recht groß.

Samsung Galaxy S22: Das sollen die Maße sein

 

Doch kleiner wird nicht nur das Top-Modell, sondern auch das günstigste der Flaggschiff-Familie, so lassen die von Leaker Steve „@OnLeaks“ Hemmerstorfer veröffentlichten Informationen vermuten. Eine Bildschirmdiagonale in Zoll ist noch nicht bekannt, dafür die möglichen Abmessungen des Gehäuses.

 

Anstelle von 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimetern wie beim S21 soll das S22 lediglich 146 x 70,5 x 7,6 Millimeter groß sein. An der Breite des Smartphones hat sich nur wenig getan, denn Samsung bleibt einem flachen statt abgerundeten Display treu. Auch sonst scheint sich im Vergleich mit dem Vorgänger nicht viel am Design geändert zu haben.

 

Die kleineren Formate haben jedoch auch zur Folge, dass weniger Platz für den Akku besteht, was Samsung in anderen Bereichen zu Innovationen zwingt wie zum Beispiel stromsparenderen Chips oder Displays auf Eco-OLED-Basis.

 

 

Quellen: