Xiaomi hat die neue Generation seiner T-Serie-Smartphones vorgestellt. Die diesmal nur Xiaomi 11T und 11T Pro genannten Geräte haben einige High-End-Spezifikationen der Flaggschiffserie zu bieten, sind aber zu deutlich erschwinglicheren Preisen erhältlich.

Robin Cromberg
RobinCromberg
Robin ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Das Mi im Namen entfällt, die starke Ausstattung bleibt

 

Es ist nicht immer leicht, bei den zahlreichen Smartphone-Serien von Xiaomi den Überblick zu behalten. Flaggschiff-Modelle und vermeintliche Mittelklasse-Ableger unterscheiden sich des Öfteren nur im Detail, besonders beim Vergleich der Mi-Hauptserie rund um das Mi 11 und den T-Ablegern. Letztere sind in der Regel etwas preiswerter und verzichten auf das eine oder andere Feature, dennoch lesen sich die technischen Spezifikationen meist eher wie die eines Top-Smartphones.

 

So auch bei den nun vorgestellten Modellen Xiaomi 11T und 11T Pro: Das „Mi“ im Namen entfällt und erleichtert die Unterscheidung von den Mi 11-Geräten damit ein wenig, doch das Xiaomi 11T Pro erbt eine ganze Reihe der Haupt-Kaufgründe der Hauptserie.

 

Snapdragon 888, 120 Hz AMOLED-Display und Schnellladen mit bis zu 120 Watt

 

So wird das Xiaomi 11T Pro von einem leistungsstarken Qualcomm Snapdragon 888 angetrieben und stellt Inhalte auf einem schicken AMOLED-Display mit bis zu 120 Hertz dar. Auch die Akkukapazität beträgt 5.000 mAh – ganz wie beim Mi 11 Ultra. Anders als das Mi-Flaggschiff wird der Akku des 11T Pro sogar mit bis zu 120 Watt in nur 17 Minuten voll aufgeladen, leider ist die Funktion des kabellosen Ladens beim T-Modell nicht an Bord.

 

Auch die sonstige Ausstattung fällt ein wenig schwachbrüstiger aus: Anstelle von 12 GB kommen beim Xiaomi 11T Pro 8 Gigabyte LPDDR5-Arbeitsspeicher zum Einsatz, beim regulären 11T ist es LPDDR4x-RAM. Die Speicherkapazität ist jeweils zwischen 128 und 256 GB UFS 3.1 wählbar, lässt sich aber mangels eines Slots für eine microSD-Karte nicht erweitern.

 

Die Triple-Kamera auf der Rückseite ist mit einem hochauflösenden 108-MP-Hauptsensor ausgestattet, hinzu kommen eine Ultraweitwinkelkamera mit 120-Grad-Sichtfeld und 8 MP sowie eine Telemakrokamera mit 5 MP. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 16 MP und ist als sogenanntes „Punchhole“ in das 6,67 Zoll messende Display eingelassen.

Xiaomi 11T: MediaTek statt Qualcomm

 

Zugunsten eines niedrigeren Preises schraubt Xiaomi die Ausstattung des regulären 11T noch ein wenig herunter. Anstelle des Snapdragon 888 kommt hier ein Dimensity 1200-Ultra von MediaTek zum Einsatz, der mit ordentlicher Leistung eine günstigere Alternative mit 5G-Modem ist. Auch wird der ebenfalls 5.000 mAh große Akku des Xiaomi 11T nicht mit 120 Watt, sondern maximal mit 67 Watt aufgeladen. Ein vollständiger Ladevorgang soll dabei rund 36 Minuten dauern.

 

Weitere Spezifikationen wie die Kameraausstattung sind bei beiden Geräten gleich, auch die Konnektivität mit Wi-Fi 6, 5G und Bluetooth 5.2 ist identisch. Ein Fingerabdrucksensor ist jeweils an der Seite im Powerbutton gelegen und die Displays werden durch Gorilla Glass Victus geschützt.

 

Zum Abschluss gelingt Xiaomi noch eine kleine Überraschung: Viele Leaks und Gerüchte gingen in den vergangenen Wochen von Preisen um die 750 Euro für das 11T und 930 Euro für das 11T Pro aus und lagen damit offenbar weit daneben. Das Xiaomi 11T soll in den Farben Blau, Grau und Weiß ab 499 Euro unverbindliche Preisempfehlung (UVP) und das Xiaomi 11T Pro in den gleichen Farben ab 649 Euro UVP verfügbar sein.

 

Tipp
Sie interessieren sich für ein Smartphone der Xiaomi 11T-Reihe, die einmaligen Anschaffungskosten sind Ihnen aber zu hoch? In Kombination mit einer 1&1 All-Net-Flat wird sowohl das 11T als auch das 11T Pro zu deutlich attraktiveren Konditionen im 1&1 Shop angeboten.

 

Quelle: