In Kürze präsentiert Microsoft weitere Surface-Neuheiten. Die Einladung zum Event am 22. September zeigt ein Surface Pro. Die kommenden Surface-PCs dürften speziell auf Windows 11 ausgelegt sein und zum Surface Go 3 sind bereits Details erschienen.

Tim Metzger
TimMetzger
Tim ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Am 22. September 2021 um 17 Uhr deutscher Zeit beginnt der frei zugängliche Livestream von Microsoft. Panos Panay, Microsofts Chief Product Officer, dürfte dann die für Windows 11 optimierten Surface-Modelle vorstellen. Ab dem 5. Oktober 2021 startet das neue Betriebssystem offiziell und eventuell kommt zeitgleich die neue Hardware der Surface-Produktreihe auf den Markt.

Modellpflege beim Surface Go

 

Im Vergleich: Das Surface Go 2; Quelle: Microsoft

Das Unternehmen frischt etwa das Surface Go 2 auf. Das preisgünstige Windows-Tablet behält in der dritten Generation wohl das Design bei und bietet demnach ein 10,5 Zoll großes Touch-Display mit Full-HD-Auflösung. Microsoft setzt beim Surface Go 3 laut Informationen von WinFuture erneut auf 14-Nanometer-Prozessoren von Intel. Statt eines Pentium 4425Y und Core m3-8100Y werden beim neuen Modell angeblich ein Pentium Gold 6500Y sowie Core i3-10100Y geboten.

 

Deutliche Leistungssteigerungen oder eine höhere Effizienz sind demnach nicht zu erwarten. Je nach Variante weist das Surface Go 3 offenbar vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher auf. Der Basispreis des lüfterlosen Windows-Tablets liegt wahrscheinlich erneut unter der 500-Euro-Grenze.

Neues Surface Duo in Aussicht

 

Quelle: youtube.com, Tech Rat

Des Weiteren sind im Juli 2021 Fotos eines Prototyp-Smartphones aufgetaucht, bei dem es sich um das Microsoft Surface Duo 2 handeln soll. Zu spät und zu teuer gelangte im Frühjahr das erste Surface Duo nach Deutschland. Von 1.549 Euro ist der Straßenpreis inzwischen auf 629 Euro gesunken. Die zweite Generation des faltbaren Smartphones dürfte erneut auf zwei klassische Bildschirme setzen, die durch ein Scharnier verbunden sind. Auf den Fotos fällt vor allem die neue Triple-Kamera auf der Rückseite auf und zudem ist eine komplett schwarze Variante erkennbar.

Modelle mit Intel Alder Lake geplant?

 

Im Vergleich: Das Surface Pro X; Quelle: Microsoft

Auch ein Surface Book 4 könnte das Unternehmen vorstellen. Gerüchten zufolge hat es ein neu designtes Bildschirmscharnier und kann nicht mehr von der Tastatur getrennt werden. Ob es außerdem ein Surface Pro 8 oder neues Surface Pro X mit Intels kommenden Hybrid-Prozessoren zu sehen gibt, bleibt abzuwarten. Falls Microsoft Geräte mit Intels Alder-Lake-Chips bereithält, ist dafür allerdings erst mit einer Verfügbarkeit ab Mitte November 2021 zu rechnen. Die Surface-Geräte würden sich perfekt dafür eignen, da Windows 11 für die neue Hybrid-Architektur sowie für Convertibles optimiert wurde.

 

 

Quelle: