Das Asus ZenBook 14 wiegt nur knapp über einem Kilo und ist kaum größer als ein Schulheft. In diesem Beitrag führen wir die Vorteile des superschlanken Notebooks auf und geben einen ersten Eindruck zu dessen Einsatzmöglichkeiten im Alltag.

Robin Cromberg
RobinCromberg
Robin ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Kompakt, handlich und überall dabei

 

Wer heute den Blick über einen gefüllten Universitäts-Hörsaal schweifen lässt, sieht vor sich ein Meer von Notebooks. Während der Vorlesung Notizen gemacht, in der Bahn nach Hause das Übungsmaterial bearbeitet und am nächsten Morgen in entgegengesetzter Fahrtrichtung schon die nächste Vorlesung vorbereitet - so einfach kann es sein. Auch für Berufspendler kann das stets griffbereite Notebook ein wertvoller Begleiter sein, um vollgepackten Arbeitstag stressfreier zu gestalten. Das komfortable Arbeiten unterwegs kann allerdings auch schnell buchstäblich belastend wirken, wenn besagtes Notebook mehrere Kilo auf die Waage bringt und in Tasche und Rucksack kaum mehr Platz für eine Wasserflasche übrig lässt.

 

Diese Probleme sind Nutzer*innen des Asus ZenBook 14 fremd. Denn was früher gemeinhin die Bezeichnung Ultrabook trug, ist heute neue Normalität: Das neueste ZenBook ist im zugeklappten Zustand nur 15,3 Millimeter dick und misst lediglich 31,9 x 21 Zentimeter - viel weniger würde der verbaute 14-Zoll-Bildschirm auch kaum zulassen.

 

Das Verhältnis von Displayfläche zum gesamten Gehäuse liegt bei beachtlichen 90 Prozent. Kaum größer als ein DIN A4-Blatt passt das schlanke Notebook sogar in die schmalen Tablet-Fächer der meisten Rucksäcke oder Messenger Bags.

 

Mit seinem robusten Metallgehäuse bringt es das ZenBook 14 auf gerade einmal 1.220 Gramm, könnte theoretisch also sogar im Notfall im Stehen genutzt und mit einer Hand gehalten werden.

Vielfältige Anschlüsse trotz überschaubarer Abmessungen

 

Ein Problem mancher besonders kompakter Notebooks ist für viele Nutzer die schrumpfende Anzahl an Anschlüssen. Wo das Gehäuse nur noch wenige Millimeter hoch ist, fallen vollwertige Display- und USB-A-Anschlüsse oft dem Rotstift zum Opfer. Asus dagegen hat es beim ZenBook 14 geschafft, je einen USB-A- und sogar einen HDMI-Anschluss in voller Größe an den jeweils dicksten Stellen des Gehäuses unterzubringen.

 

So kann das Notebook, wenn es doch einmal stationär am Schreibtisch verwendet wird, wie gehabt mit einer USB-Kabelmaus und einem externen Monitor verbunden werden. Darüber hinaus stehen Nutzer*innen die neuesten und zugleich platzsparendsten Schnittstellen zur Verfügung: Über einen microSD-Kartenleser können Kreativschaffende Fotos und Videos schnell auf ihr ZenBook übertragen und verarbeiten. Zwei Thunderbolt 3 USB-C-Anschlüsse bieten schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 40Gbit/s und die Möglichkeit, externe 4K-Displays anzuschließen. Einer dieser USB-C-Ports dient darüber hinaus zum Laden des ZenBook 14 und ist auch mit passenden Kabeln anderer Geräte kompatibel.

Volle Tastatur-Funktionalität wie am Desktop-PC

 

Auch das schlankeste und leichteste Gehäuse hilft nicht viel, wenn dem effizienten Arbeitsfluss eine nur behelfsmäßige Tastatur im Weg steht. Besonders gut schneidet daher im Praxistest die beleuchtete Tastatur ab. Einige Tasten, darunter die Umschalt-, Feststell- und Enter-Tasten, sind ähnlich groß gehalten, wie man es von einer Desktop-Tastatur gewohnt ist.

 

Dank des überarbeiteten Dualfunktions-Touchpads bleibt sogar der für Notebooks sehr unübliche Ziffernblock erhalten. Durch kurzes Drücken auf ein entsprechendes Symbol in der rechten oberen Touchpad-Ecke wird auf diesem großflächig ein LED-Ziffernblock eingeblendet. Die Helligkeit dieses digitalen NumBlocks kann in der linken oberen Ecke angepasst werden, eine Wischbewegung an dieser Stelle ruft zudem kurzerhand die Taschenrechner-App auf - sehr praktisch.

Der Wolf im schlanken Schafspelz

 

Für ein kompaktes Arbeits-Notebook gehören schlanke Abmessungen, geringes Gewicht und vielseitige Einsatzmöglichkeiten zu den wichtigsten Qualitätsmerkmalen. Doch trotz seiner handlichen Größe steckt im Asus ZenBook 14 einiges an leistungsstarker Hardware, mit der über alltägliche Aufgaben hinaus auch Bildbearbeitung oder Videoschnitt möglich sind. Angetrieben wird das Gerät von einem AMD Ryzen 7 5700U Prozessor samt integrierter AMD Radeon R7 Grafikeinheit, hinzu kommen 16 Gigabyte RAM und 512 GB Gerätespeicher.

 

Asus setzt auf ein durchdachtes Design mit ErgoLift-Scharnier, das die Unterseite des ZenBook 14 beim Öffnen anhebt und so nicht nur die Tastatur in eine angenehme Schreibposition bewegt, sondern auch eine bessere Kühlung des Notebooks ermöglicht.

 

 

Tipp
Sie interessieren sich für das Asus ZenBook 14 , die einmaligen Anschaffungskosten sind Ihnen aber zu hoch? In Kombination mit einer 1&1 Daten-Flat wird das Tablet zu deutlich attraktiveren Konditionen hier im 1&1 Shop angeboten.