Neuen Marktanalysen zufolge steht Xiaomi im zweiten Quartal 2021 auf Platz Eins der größten Smartphone-Hersteller in Europa. Im weltweiten Vergleich liefert sich der chinesische Hersteller ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Weltmarktführer Samsung, doch auch andere Marken aus China verzeichnen ein starkes Jahreswachstum.

Robin Cromberg
RobinCromberg
Robin ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Xiaomi weiterhin im Höhenflug

 

Der chinesische Elektronikhersteller Xiaomi hat seine Marktpräsenz in Europa im vergangenen Jahr beständig ausgebaut, inzwischen sind die Produkte nicht nur bei diversen Online-Händlern, sondern auch in eigenen Xiaomi Stores vor Ort zu finden. Neben Smartphones verkauft der Hersteller hierzulande längst auch Notebooks, Smartwatches und Fitness-Tracker, aber auch Haushaltsgeräte wie Akkustaubsauger oder Staubsauger-Roboter.

 

Die Bemühungen, der Marke Xiaomi auch unter europäischen Kund*innen mehr Bekanntheit zu verschaffen, scheinen sich nun mit Blick auf die Verkaufszahlen auszuzahlen. Erst vor wenigen Wochen ermittelte eine Marktanalyse von Canalys Xiaomi im zweiten Quartal 2021 als zweitgrößten Smartphone-Hersteller der Welt. Mit einem Marktanteil von 17 Prozent lag der chinesische Hersteller noch vor Apple und nur knapp hinter Samsung, der den Weltmarkt mit 19 Prozent Marktanteil anführte.

Mit über 25 Prozent Marktanteil auf Platz Eins in Europa

 

Quelle: Business Wire

Die Wachstumsraten der Marktanalyse für Q2 2021 ließen bereits erahnen, wie sich der Smartphone-Markt weiter entwickeln würde: Xiaomi verzeichnete ein Jahreswachstum von 83 Prozent, welches weit über dem Wachstum der anderen Top-Fünf-Hersteller lag.

 

Zumindest im europäischen Markt konnte Xiaomi die Aufholjagd zu Samsung bereits vollenden. Einer neuen Marktanalyse zufolge steht der chinesische Hersteller im zweiten Quartal 2021 mit 12,7 Millionen Verkäufen auf Platz Eins der Smartphone-Hersteller in Europa, Samsung liegt mit 12,0 Millionen knapp dahinter. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum von 67,1 Prozent für Xiaomi, während der Konkurrent aus Südkorea 7,0 Prozent weniger Geräte verkaufen konnte.

Oppo und Realme verzeichnen starkes Wachstum

 

Drittplatzierter Apple kommt auf 9,6 Millionen Smartphone-Verkäufe in Europa und liegt damit aktuell noch recht weit vor Oppo und Realme mit 2,8 respektive 1,9 Millionen verkauften Einheiten. Doch besagte Viert- und Fünftplatzierte könnten schon bald weitaus höher auf dieser Liste zu finden sein: Oppo kann ein beachtliches Jahreswachstum von 180 Prozent und Realme sogar stolze 1.800 Prozent im Vergleich zum Vorjahr vorweisen. Der europäische Smartphone-Markt als Ganzes ist im zweiten Quartal 2021 um 14,4 Prozent gewachsen.

 

Auch in Deutschland arbeitet sich Xiaomi langsam die Top-Liste der großen Smartphone-Verkäufer hinauf, hat bis zur Spitze allerdings noch ein wenig Arbeit vor sich. Mit einem Marktanteil von 15 Prozent liegen die Chinesen auf Platz Drei hinter Apple mit 31 Prozent und Samsung mit 35 Prozent. Als einzige der fünf größten Smartphone-Marken in Deutschland - darunter auch Nokia-Vertreiber HMD-Global und Huawei – kann Xiaomi im Q2 2021 mit 46 Prozent ein positives Wachstum vorweisen. HMD Global hält sich mit einem Minus von 5 Prozent vergleichsweise stabil, Huawei dagegen befindet sich mit einem negativen Jahreswachstum von 84 Prozent weiterhin auf dem absteigenden Ast.

 

 

 

Quellen: