Am 11. August findet die Veranstaltung Galaxy Unpacked statt, bei der Samsung neue Foldables, Kopfhörer und auch zwei Smartwatches präsentieren wird. Viele Details sind bereits zur Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic durchgesickert, doch jetzt gibt es sogar erste Fotos des Classic-Modells.

Tim Metzger
TimMetzger
Tim ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Die Welle an Leaks zu den kommenden Galaxy-Neuheiten scheint nicht enden zu wollen. Vor einigen Wochen wurde klar, dass die angebliche Galaxy Watch4 Active kurzum Galaxy Watch4 heißt und Samsung das Premium-Modell Galaxy Watch4 Classic nennt. Sie lösen die Galaxy Watch Active2 sowie die Galaxy Watch3 ab.

Galaxy Watch4 angeblich ab 279 Euro

 

Quelle: Max Weinbach

Der südkoreanische Hersteller bringt die Galaxy Watch4 offenbar als 40- und 44-Millimeter-Variante auf den Markt. Wahlweise soll sie in den Farben Schwarz, Silber, Grün und Gold starten. Wie bei der Galaxy Watch Active2 verzichtet das neue Modell auf eine drehbare Lünette als zusätzliches Bedienelement. Es stehen dort abseits des 1,19- oder 1,36-Zoll-Touchscreens lediglich die zwei seitlichen Tasten zur Verfügung. Dem Leaker Evan Blass zufolge erscheint die 40 Millimeter große Watch4 für 279 Euro und die 44-Millimeter-Variante für 309 Euro.

 

Ganz namensgetreu behält die Galaxy Watch4 Classic die drehbare Lünette von der Watch3 bei. Dies sorgt für einen etwas größeren Durchmesser, obwohl die Bildschirmdiagonale identisch zur Watch4 ist. Entweder 42 oder 46 Millimeter ist das Classic-Modell breit.

Neues Betriebssytem auf Fotos ersichtlich

 

Quelle: Max Weinbach

Auf Fotos ist die Smartwatch nun in den Farben Schwarz und Silber erkennbar. Das Einrichtungsmenü des neuen Betriebssystems zeigen die Aufnahmen ebenso. Es handelt sich dabei grundlegend um das von Google und Samsung entwickelte Wear OS 3 mit der Oberfläche One UI. Optisch ändert sich auf den ersten Blick nicht viel im Vergleich zur aktuellen Tizen-Oberfläche, technisch soll das neue Wear-Betriebssytem aber zahlreiche Verbesserungen bieten.

 

Einem Bericht von WinFuture zufolge sollen beide Galaxy-Smartwatches eine Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen bieten. Als Prozessor dient jeweils der Samsung Exynos W920 und dazu integriert der Hersteller 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 Gigabyte Massenspeicher. WLAN-ac, NFC und GPS sind integriert, ein LTE-Modem optional. Die wasserdichten Uhren mit Super AMOLED-Bildschirmen sollen laut den Vorabinformationen auch verbesserte Tracking-Features aufweisen.

 

 

 

Quellen: