Ein eckigeres Design, integrierte Blutzuckermessung und ein neues Display für die Apple Watch Series 7? Im Internet kursieren bereits zahlreiche Gerüchte zur nächsten Smartwatch-Generation von Apple, die wohl im September 2021 vorgestellt wird. Damit Sie jetzt schon Bescheid wissen, fassen wir die aktuellen Leaks zur Apple Watch 7 in diesem Artikel kurz zusammen.

Jessica Gietz
JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Wie wird die neue Apple Watch 7 aussehen?

 

Zum Design der neuen Apple Watch-Generation kursieren teils exotische Leaks im Internet. Diese besagen zum Beispiel, dass die Apple Watch 7 einen runden Bildschirm haben könnte. Auch von einem flexiblen Rundum-Display ist die Rede.

 

Quelle: twitter.com/RendersbyIan

Viel wahrscheinlicher ist es jedoch, dass die Kalifornier am beliebten Apple Watch-Look festhalten werden – lediglich minimale Änderungen sind daher durchaus möglich. Einige Leaker gehen davon aus, dass das Design der Uhr insgesamt kantiger und sich damit optisch der eckigeren iPhone 12-Serie annähern wird. Damit wären vor allem die Übergänge zu den Seitenrändern nicht mehr so abgerundet wie bei der Apple Watch Series 6 und SE bisher.

 

Sportler, Wanderer und Handwerker aufgepasst! Einem Bericht von Bloomberg zufolge soll Apple den Launch eines neuen Watch-Modells mit dem Namen „Explorer Edition“ planen. Schon 2021 könnte eine Smartwatch mit einem gummierten Gehäuse auf den Markt kommen. Die „Explorer Edition“ soll dadurch besonders robust sein.

Gerüchte zu Prozessor, Display und weiteren Specs der Apples Watch Series 7

Apples S7-Chip wird wohl für mehr Leistung sorgen

 

Quelle: Apple

Bisher hat Apple in jeder Watch-Generation einen neuen Chip verbaut. Der bisherigen Logik folgend kommt also in der Apple Watch Series 7 der S7-Chipsatz zum Einsatz. Wie Bloomberg von Insidern erfahren haben will, soll der Prozessor für eine schnellere Performance der Uhr sorgen und den Ultrabreitband-Standard unterstützen. Letzterer würde die Smartwatches mit Apples AirTags kompatibel machen. Ob die Apple Watch Series 7 fit für den neuesten Mobilfunkstandard 5G ist und Wi-Fi 6 unterstützt? Dafür gibt es bisher noch keine konkreten Anhaltspunkte.

Bekommt die Apple Watch Series 7 ein neues Display?

 

Schon länger spekulieren Experten darüber, auf welche Display-Technik Apple bei seinen neuesten Watch-Generationen setzen wird. Die OLED-Panels der Apple Watch 6 können satte Farben und kräftige Kontraste abbilden – allerdings sind Sie auch der größte Stromfresser der Uhr. MacRumors hat deshalb bereits 2019 vorhergesagt, dass die Kalifornier wohl bald auf die stromsparende Micro-LED-Technik umsteigen. Laut der Digitimes wird das allerdings noch etwas dauern – der Start der neuen Technologie würde sich bis mindestens ins Jahr 2023 hinziehen.

 

Apple Watch-Fans dürfen sich aller Voraussicht nach trotzdem auf ein überarbeitetes Display freuen: Wie Bloomberg berichtet hat, sollen die Ränder bei der Apple Watch Series 7 noch einmal dünner ausfallen als beim Vorgängermodell. Außerdem soll das Display eine neue Laminierung bekommen, durch die der Abstand zwischen Panel und Bildschirmglas verringert wird. Dadurch verbessert sich nicht nur die Anzeige und die Uhr lässt sich besser bedienen – auch Reflexionen sollen durch diesen Kniff nicht mehr so störend wirken.

Neue Fitness- und Gesundheitsfunktionen für die Apple Watch?

 

Lange wurde wie bei der Galaxy Watch4 von Samsung darüber spekuliert, ob die Apple Watch Series 7 wohl mit einer integrierten Blutzuckermessfunktion auf den Markt kommen wird. Apple ist nämlich bereits Kunde beim britischen Startup Rockley Photonics, dessen Sensoren angeblich mit Hilfe von Infrarotlicht unter anderem den Blutzucker- oder auch den Alkoholspiegel messen können. Laut der britischen Zeitung ‚The Telegraph‘ soll der Infrarotlicht-Sensor allerdings erst ab 2022 produziert werden. Für die Apple Watch Series 7 wäre das zu spät.

 

Quelle: GettyImages

Neben den Gesundheitsfunktionen können Apple Watches auch Fitnessdaten bei sportlichen Aktivitäten überwachen. Die neueste Smartwatch-Generation soll nun mit einem verbesserten Yoga-Tracking ausgestattet sein. Für Schwimmer könnte es zudem weitere, spannende Neuerungen geben: Apple soll diverse Funktionen zum Schwimmen verbessert haben. Außerdem soll die Uhr mit Hilfe neuer Wassersensoren einen automatischen Notruf absetzen können, falls deren Nutzer zu ertrinken droht.

Vorstellungsdatum und Preis der neuen Apple-Smartwatches

 

Traditionell stellt Apple seine neuen Smartphones und Wearables im Rahmen der Keynote im September vor. In diesem Jahr wird die Apple Watch Series 7 also zusammen mit dem iPhone 13 präsentiert. Ein genaues Datum dafür steht derzeit noch nicht fest. Auch hinsichtlich der Preise der neuen Apple-Smartwatches lassen sich noch keine verlässlichen Aussagen treffen – wir können uns lediglich an den Startpreisen der Vorgängermodelle orientieren. Die Apple Watch 6 war zu Beginn in der Variante ohne LTE ab 429 Euro erhältlich. Wir gehen deshalb davon aus, dass die Apple Watch 7 auf einem ähnlichen Preisniveau starten wird.

 

Tipp
In Kombination mit einer All-Net-Flat und einem iPhone steht die Apple Watch 6 bei 1&1 für eine Einmalzahlung ab 0 Euro bereit.

 

 

Quellen: