Eine Randnotiz von Googles Entwicklerkonferenz I/O 2021 sorgte vor kurzem am Wearable-Markt für Aufsehen: Google hat verkündet, mit Samsung an einem neuen Smartwatch-Betriebssystem zu arbeiten. Dafür sollen Wear OS und Tizen zu einer Plattform verschmelzen, die später Wear heißen soll. Welche Verbesserungen die überarbeitete Lösung für Android-Uhren mit sich bringt, lesen Sie hier.

Jessica Gietz
JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Samsung Galaxy Watch3 mit Tizen

Bei Smartphones sind Android und iOS die dominierenden Betriebssysteme, wobei Googles Plattform im weltweiten Vergleich an der Spitze steht. Bei Smartwatches sieht die Situation hingegen anders aus. Die Mehrheit der Wearable-Fans nutzt eine Apple Watch mit watchOS – Googles Wear OS konnte sich hingegen bisher nicht als übergreifende Lösung für die Uhren anderer Hersteller durchsetzen. Die Samsung Galaxy Watch3 läuft beispielsweise mit Tizen, die HUAWEI-Watches nutzten bisher LiteOS und daneben gibt es noch zahlreiche andere Plattformen.

 

Mit der Allianz von Google und Samsung könnte sich das nun ändern. Beide Tech-Unternehmen wollen die Stärken von Tizen und Wear OS miteinander kombinieren. Entsteht daraus ein ausgereiftes Betriebssystem für Smartwatches, könnte Apples watchOS eine ernstzunehmende Konkurrenz bekommen.

Optimierungen von Wear gegenüber von Tizen und Wear OS

 

Wie Google auf der I/O 2021 mitgeteilt hat, soll das neue Betriebssystem Wear vor allem benutzerfreundlicher und schneller sein. Samsung hat durch Verbesserungen der Software einen großen Teil dazu beigetragen.

Längere Akkulaufzeit für Smartwatches

 

User und Experten haben Wear OS in der Vergangenheit häufig für die vergleichsweise kurze Akkulaufzeit kritisiert. Mit dem überarbeiteten Smartwatch-Betriebssystem soll sich das nun ändern – trotz ständiger Pulsmessung soll der Akku der smarten Uhren über einen ganzen Tag lang und bis zum Ende des darauffolgenden Tages durchhalten. Der Grund dafür ist nicht nur die verbesserte Hardware der Smartwatches, sondern vor allem auch die neue Aktivitätsplattform Health-Services.

Bessere Performance mit neuem Betriebssystem Wear

 

Wie Google auf der I/O 2021 verkündet hat, sollen Apps künftig um bis zu 30 Prozent schneller starten und insgesamt flüssiger auf der neuen Oberfläche laufen.

Einfachere Systemnavigation der Smartwatches

 

Mit Wear soll es zahlreiche Verbesserungen in der Benutzerführung geben. Smartwatch-User können wohl künftig mit einem Doppeltipp auf den Button der Uhr zurück zur zuvor genutzten App kommen. Außerdem soll es mit Wear möglich sein, mehr Tiles, also Kacheln, auf dem Homescreen einzurichten und zu nutzen.

Kompatibilität mit Nutzeroberflächen verschiedener Hersteller

 

Kontaktloses Bezahlen mit Google Pay

Bisher hat Google anderen Herstellern nicht erlaubt, ihre eigene Nutzeroberfläche zu Wear OS hinzuzufügen. Mit dem neuen Smartwatch-Betriebssystem soll sich das nun ändern. Das bringt nicht nur für Wearable-Fans viele Vorteile mit sich, sondern auch für App-Entwickler, die Ihre Anwendungen künftig nicht mehr für jedes OS speziell anpassen müssen. Langfristig stärkt Google durch diese Öffnung das App-Ökosystem für Wear, sodass sich Smartwatch-Besitzer über verbesserte Anwendungen mit mehr Funktionen freuen dürfen. Spotify und Strava haben beispielsweise schon verbesserte Apps für das neue Smartwatch-OS angekündigt. Die eigenen Google-Dienste wie YouTube Music und Google Maps sollen zusätzliche Funktionen erhalten und das mobile Bezahlen per Google Pay wird wohl bald mit weiteren Smartwatches möglich sein.

Verbessertes Tracking von Gesundheits- und Fitness-Daten

 

Google hat Anfang 2021 mit Fitbit einen Experten für Fitness-Tracker aufgekauft. Wear wird also aller Voraussicht nach viele bekannte Funktionen von Fitbit-Gadgets erhalten. Somit dürfte auch das Aufzeichnen der Gesundheitsdaten über den Tag hinweg bald mit dem neuen Smartwatch-Betriebssystem möglich sein.

 Wann präsentiert Google das neue Smartwatch-Betriebssystem Wear?

 

Quelle: Google

Google hat noch kein genaues Datum genannt, wann Wear offiziell vorgestellt werden soll. Die Kalifornier haben nur so viel verraten, dass die neue Plattform im Laufe des Jahres erscheinen soll. Experten sind sich hingegen sicher, dass schon das Nachfolgemodell der aktuellen Galaxy Watch von Samsung mit Wear auf den Markt kommt. Aktuellen Leaks zufolge soll die Galaxy Watch4 schon diesen Sommer präsentiert werden.

 

 

 

Quellen: