Für einige Nutzer ist die Kamera das wichtigste Feature eines Smartphones. Schließlich ist das Gerät immer dabei und einsatzfähig, wenn es einen spannenden Moment einzufangen gilt. Doch welche Kamera aktueller Flaggschiff-Telefone liefert das beste Ergebnis? Verglichen wurden die Kameras des Plus-Modells der Samsung Galaxy S21-Reihe, des Xiaomi Mi 11 und des Oppo Find X3 Pro.

Jonathan Kemper
JonathanKemper
Jonathan ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Sensoren

 

Die Sensoren des Find X3 Pro

Ginge man von der Zahl der Sensoren der drei High-End-Smartphones aus, müsste das Oppo-Modell seinen Konkurrenten haushoch überlegen sein, denn hier sind auf der Rückseite insgesamt vier Kameras verbaut – bei den anderen Geräten sind es hingegen drei. Würde die höchste Auflösung eine bedeutende Rolle spielen, hätte das Mi 11 mit seinem 108 MP beim Hauptsensor die Nase vorn.

Standard/Automatik

 

Die Triple-Kamera des Galaxy S21+

Alle drei Smartphones sind mit einer HDR-Automatik und einer AI-Unterstützung ausgestattet, die bei Samsung hinter der Bezeichnung „Szenenverbesserung“ versteckt ist. Die Künstliche Intelligenz erkennt, ob zum Beispiel eine Blume, eine Landschaft oder ein Gebäude fotografiert wird. Daraufhin werden wichtige Bildparameter angepasst, beispielsweise eine stärkere Sättigung des blauen Himmels oder ein bestimmter Modus wird aktiviert.

 

 

Im Standard-Modus wird im S21+ der 64-MP-Sensor, im Mi 11 der 108-MP-Sensor und im Find X3 Pro der 50-MP-Sensor verwendet. Alle Hersteller setzen auf das sogenannte Pixel-Binning-Verfahren, wobei vier Pixel zu einem „größeren Pixel“ zusammengefasst werden. Das erhöht die Lichtempfindlichkeit, verringert jedoch die maximale Auflösung. Bei Samsung entstehen so Fotos mit 16 MP, bei Xiaomi mit 27 MP und bei Oppo mit 12 MP.

Ultraweitwinkel

 

In allen Modellen gehört zum Kamera-Setup außerdem ein Ultraweitwinkelsensor, der 0,6-fachen bzw. 0,5-fachen (S21+) Zoom ermöglicht. Das Bild wird dadurch zwar nicht vergrößert, der Bildausschnitt ist jedoch deutlich größer. Hier sticht das Find X3 Pro nicht nur mit einer Auflösung von 50 MP gegenüber 12 MP im S21+ und 13 MP im Mi 11 hervor, sondern auch mit einem Autofokus.

 

Makro

 

Die Kamera des Mi 11

Einen ausgewiesenen Makro-Sensor besitzt tatsächlich nur das Xiaomi Mi 11 mit einer Auflösung von 5 MP. Das bedeutet aber nicht, dass dieses Gerät in den entsprechenden Anwendungsfällen auch die besten Ergebnisse liefert – eher im Gegenteil. Die anderen beiden Hersteller greifen auf Haupt- bzw. Ultraweitwinkelsensor zurück und korrigieren Dinge wie Hintergrundschärfe mit der AI-Software nach. Das Find X3 Pro kommt zudem mit einer Mikroskop-Kamera daher, die eine 60-fache Vergrößerung ermöglicht. Diese wird im Alltag zwar nicht unbedingt regelmäßig eingesetzt werden, versteht sich aber als nette Spielerei.

 

Ultraweitwinkel-Kamera, Makro-Kamera und Co.? Im verlinkten Beitrag erklären wir Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Smartphone-Kameras.

 

Zoom

 

Das Xiaomi Mi 11 ist das einzige Gerät dieser Aufstellung, das nicht über einen dedizierten Telefoto-Sensor verfügt. Oppo steht hier an der Spitze mit einer zweifach optischen, also verlustfreien, Vergrößerung, Samsung kann bis zu dreifach hybrid heranzoomen (Kombination aus optischer und digitaler Vergrößerung). Dafür beherrschen S21+ und Mi 11 einen digitalen Zoom mit maximal 30-fach, das Find X3 Pro schafft hier nur eine 20-fache Vergrößerung.

 

Porträt

 

Wie üblich gehört ein Porträt-Modus zur Standardausstattung der Kamera-App. Hier greift das S21+ auf seine Telefoto-Linse zurück, die eine höhere Kompression des Hintergrunds erzeugt. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass Hintergrundeffekte auch nachträglich noch umfassend angepasst werden können. Beim Find X3 Pro und Mi 11 hingegen wird jeweils die Hauptkamera genutzt, der Hintergrund wird dabei jedoch per Software unscharf gestellt.

Nachtmodus

 

Alle drei Smartphones verfügen über einen Nachtmodus, bei dem eine längere Belichtungszeit für ein helleres Ergebnis gewählt wird. Das S21+ produziert das durchgehend schärfste Bild. Beim Mi 11 findet sich die hellste, durch die längere Belichtung jedoch etwas verwackelte Aufnahme. Das Find X3 Pro sticht mit der wärmsten und kontrastreichsten Aufnahme hervor.

 

Selfie

 

Auf der Frontseite sind die drei Smartphones mit einer Selfie-Kamera in einer sogenannten Punch-Hole ausgestattet. Beim Mi 11 und Find X3 Pro ist diese links platziert, beim S21+ sitzt diese mittig.  Samsung kann mit einem zusätzlichen Weitwinkelmodus für Gruppen-Selfies punkten, bietet jedoch mit 10 MP gegenüber dem Mi 11 (20 MP) und dem Find X3 Pro (32 MP) die niedrigste theoretische Auflösung. Hier entstehen zwar die dunkelsten, gleichzeitig jedoch auch die schärfsten Bilder. Das Mi 11 zeichnet das Gesicht etwas zu stark weich, das Find X3 Pro liegt zwischen den beiden Kontrahenten.

 

Video

 

Bei allen hier verglichenen Smartphones kommt ein optischer Bildstabilisator im Hauptsensor zum Einsatz (OIS), der auch in der Bewegung noch unverwackelte Videoaufnahmen ermöglicht. Die Smartphones können allesamt in 4K-Auflösung bei 30 FPS aufzeichnen. 8K-Aufnahmen sind mit der Hauptkamera zudem beim S21+ (24 FPS) und beim Mi 11 (24/30 FPS) umsetzbar.

Zusätzliche Kamera-Modi

 

Eine Smartphone-Kamera ist jedoch nicht nur die Summe ihrer Sensoren, denn ein großer Teil der Arbeit wird bekanntlich von der Software gestemmt. Alle drei Hersteller setzen hier auf eigens entwickelte Anwendungen. Oppo hat zum Beispiel Google Lens durch einen Button integriert, Samsung verknüpft hingegen seine hauseigene Lösung Bixby Vision und die spielerische AR-Zone. Xiaomi hat zahlreiche Videomodi in der App verankert, die zum Experimentieren einladen.

Fazit

 

Brauchbare Ergebnisse können definitiv alle Smartphones vorweisen – das wäre bei Preisempfehlungen im hohen dreistelligen Bereich sonst auch mehr als überraschend. Samsung scheint sich jedoch am vielseitigsten auf verschiedene Anwendungsfälle vorbereitet zu haben. Xiaomi protzt mit einer hohen maximalen Auflösung von 108 MP, Oppo mit seiner exklusiven Mikroskop-Kamera. Jedes der drei Geräte sorgt jedoch im Allgemeinen für ausgesprochen gelungene Fotos.

 

Tipp
Sie interessieren sich für das Xiaomi Mi 11, das Oppo Find X3 Pro oder das Samsung Galaxy S21+, die einmaligen Anschaffungskosten sind Ihnen aber zu hoch? In Kombination mit einer 1&1 All-Net-Flat werden die drei Smartphones zu deutlich attraktiveren Konditionen hier im 1&1 Shop angeboten.