Smartphone-Hersteller holen sich gerne einen bekannten Namen aus der Foto-Industrie an Bord. Jetzt gibt es die ersten Gerüchte, dass Samsung bei einem seiner nächsten Smartphones mit Olympus zusammenarbeitet.

Jonathan Kemper
JonathanKemper
Jonathan ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Aus mehreren Leaker-Quellen wurde kürzlich an die Öffentlichkeit getragen, dass sich Samsung in Gesprächen mit dem japanischen Unternehmen Olympus befindet. Olympus ist eine traditionsreiche Marke und gilt als Pionier der Kamerabranche, auch wenn die Sparte im Sommer 2020 abgestoßen wurde. Auf einem Galaxy-Smartphone könnte der Name in Verbindung mit Kameras bald ein Comeback feiern. So wie Huawei mit Leica oder OnePlus beim OnePlus 9 und 9 Pro mit Hasselblad kooperiert, ist Olympus bislang noch nicht mit Smartphone-Optiken in Berührung gekommen. Weder Samsung noch Olympus haben sich bislang zu den Gerüchten geäußert.

Galaxy S22 oder Z Fold3 mit Olympus-Optik?

 

Auf welchem Smartphone genau das Olympus-Logo zu finden sein wird, da scheiden sich leider noch die Geister. Einerseits wäre es nicht unrealistisch, wenn die Kamera beim Galaxy S22 oder beim Galaxy S22 Ultra in den Fokus gerückt wird. Die jüngste Generation des Flaggschiffs sollte im ersten Quartal 2022 erscheinen. Andererseits verstärkt Samsung auch sein Portfolio im Foldable-Bereich und wird noch im Laufe dieses Jahres höchstwahrscheinlich das Galaxy Z Fold3 präsentieren. Auch hier wäre eine Olympus-Kamera denkbar, vielleicht auch bei einer Special Edition.

Konzept zeigt 200-MP-Kamera

 

Quelle: LetsGoDigital

Wie so eine Kamera von Olympus im Galaxy S22 aussehen könnte, zeigt ein Konzept des niederländischen Technikmagazins LetsGoDigital. Neben dem Hauptsensor soll lediglich eine Zoom-Linse mit an Bord sein. Dafür habe der Hauptsensor den Spekulationen zufolge 200 MP. Samsung will die Auflösung seiner Smartphone-Sensoren stetig erhöhen, bis zu 600 MP sollen später in den Geräten zum Einsatz kommen. Das Konzept lässt auch die unter dem Bildschirm untergebrachte Selfiekamera sowie die Unterstützung des S Pen erahnen.

 

Der Name Olympus ist abgesehen davon tatsächlich schon in der Welt von Samsung vertreten. Der südkoreanische Hersteller arbeitet nämlich unter diesem Codenamen bereits an seinem neuen Exynos-Chip.

 

 

Quellen: