Das Xiaomi Mi 11 ist das jüngste Flaggschiff des Herstellers und wurde genauso wie die neuen Modelle aus der Samsung-Galaxy-S21-Familie Anfang 2021 eingeführt. Alleine aufgrund der Größe des Bildschirms bietet sich eher ein Vergleich zu Samsungs Plus-Modell an, dessen Display trotzdem noch kleiner als der im Xiaomi-Smartphone ist. Welche Unterschiede Sie auf jeden Fall kennen sollten, zeigen wir in diesem Artikel.

Jonathan Kemper
JonathanKemper
Jonathan ist Redakteur bei Allround-PC.com und schreibt zusätzlich für das 1&1 Magazin.
Alle Beiträge

Das Xiaomi Mi 11 hat das viel schärfere Display, aber kein Always-on

 

Der Bildschirm ist bei einem Smartphone in der Regel das deutlichste Merkmal zur Unterscheidung. Allerdings muss man schon aufs Datenblatt schauen, um zu erkennen, dass das Display des Xiaomi Mi 11 6,81 Zoll in der Diagonalen und das des Samsung Galaxy S21+ „nur“ 6,7 Zoll in der Diagonalen misst. Xiaomi ist dabei deutlich „schärfer“ unterwegs: Anstelle von 2.400 x 1.080 Pixeln im Samsung-Smartphone sind auf dem Mi 11 ganze 3.200 x 1.440 Bildpunkte anzutreffen.

 

Beide Displays unterstützen HDR10+ und eine erhöhte Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz, worüber sich vor allem Unterwegs-Gamer freuen dürften. Beim Panel setzen beide auf die AMOLED-Technologie, wobei sie bei den S21-Modellen als Dynamic AMOLED 2X vermarktet wird. Das heißt, hier wird die Bildwiederholfrequenz je nach Bedarf angepasst, was dem Akku zugutekommen soll.

Exynos vs. Snapdragon: Samsung tritt gegen den Chip-König an

 

Während das Xiaomi Mi 11 auf den aktuell stärksten Smartphone-Prozessor Qualcomm Snapdragon 888 vertraut, kommt dieser beim Galaxy S21+ nur in der in den USA und in China vertriebenen Variante zum Einsatz. Im globalen Markt verbaut Samsung mit dem Exynos 2100 einen ähnlich starken Chip aus der hauseigenen Entwicklung. Beide Octa-Core-Prozessoren wurden im effizienten Fünf-Nanometer-Verfahren produziert und sollen dementsprechend für lange Akkulaufzeiten sorgen.

 

In Sachen Speicher gibt es keine Unterschiede: Es gibt sowohl bei Samsung, als auch Xiaomi Modelle mit 128 GB oder 256 GB, der bei beiden Geräten nicht erweitert werden kann. Ebenfalls fällt die Bestückung mit 8 GB RAM identisch aus.

Xiaomi Mi 11 lädt deutlich schneller – sogar kabellos

 

Beim Akku hat das Xiaomi Mi 11 trotz insgesamt geringerer Kapazität die Nase vorn. Im S21+ sind statt 4.600 mAh wie im Mi 11 nämlich 4.800 mAh zu finden. Dafür kann der Akku des Xiaomi-Smartphones deutlich schneller wieder aufgeladen werden. Das geht mit bis zu 55 Watt im Vergleich zu 25 Watt bei Samsung.

 

Kaum Einbußen verzeichnet Xiaomi beim kabellosen Laden mit 50 Watt, die das Smartphone Herstellerangaben zufolge in 53 Minuten wieder auf 100 Prozent bringen sollen, Samsung schafft ohne Kabel nur 15 Watt. Hinzu kommen 10 Watt, die beim Mi 11 über Wireless Reverse Charging genutzt werden können, im Vergleich zu nur 4,5 Watt beim Galaxy S21+.

Das Galaxy S21+ hat mehr Zoom, das Xiaomi Mi 11 hat mehr Pixel

 

Was die Kameras eines Smartphones leisten können, ist nicht immer ausschließlich eine Frage der Komponenten, sondern häufig ein komplexes Zusammenspiel aus Hard- und Software. In beiden Smartphones kommt auf der Rückseite ein Triple-Verbund an Sensoren zum Einsatz. Beim Galaxy S21+ hat der Telefoto-Sensor 64 MP mit dreifachem Hybrid-Zoom, die anderen beiden je 12 MP, wobei es sich um eine Weit- und eine Ultraweitlinse handelt. Im Xiaomi Mi 11 hingegen bietet der Weitwinkel-Hauptsensor beachtliche 108 MP, dazu kommen ein Ultraweitwinkel-Sensor mit 13 MP und eine Makrolinse mit 5 MP zum Einsatz.

 

Auf mehr oder weniger verlustfreie Zoom-Funktionalität müssen Sie beim Mi 11 leider verzichten. Gemeinsam haben das Mi 11 und das S21+ einen optischen Bildstabilisator, der ruckelfreie Videoaufnahmen ermöglichen soll. Diese sind im Übrigen in beiden Smartphones mit maximaler 8K-Auflösung in mindestens 24 Bildern pro Sekunde, im Mi 11 sogar mit 30 Bildern pro Sekunde, machbar.

 

Die Frontkamera im Galaxy S21+ liefert 10 MP, die im Mi 11 sogar 20 MP. Vlogger sollten aufhorchen, denn sie können mit dem S21+ 4K-Videos in bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen, mit dem Mi 11 sind hingegen nur Full-HD-Clips möglich. In beiden Fällen kommt sie in einer Punchhole-Notch unter, die beim S21+ mittig, beim Mi 11 in der linken oberen Ecke platziert ist.

MIUI vs. One UI: Android-Oberfläche ist Geschmackssache

 

Als Basis des Betriebssystems ist bei Xiaomi und Samsung Android 11 an der Tagesordnung. Vom Standard-System, wie es sich Google gedacht hat, weichen beide Hersteller wegen tiefgreifender Veränderungen mit ihren eigenen Software-Oberflächen allerdings ab. Das ist prinzipiell nichts Schlechtes, aber Geschmackssache. Den einen gefällt MIUI von Xiaomi besser, den anderen die One UI von Samsung.

 

Per Kabel kommt Strom in beide Smartphones natürlich über USB-C, wobei nur Samsung auf den neusten Standard 3.2 Gen 1 setzt. Damit können zum Beispiel Fotos und Videos deutlich schneller auf einen PC bzw. ein Notebook übertragen werden. Beide Smartphones besitzen zudem einen NFC-Chip für mobiles Bezahlen via Google Pay und Co., wobei natürlich exklusiv im S21+ zusätzlich Samsung Pay verfügbar ist.

 

Für Audiophile wichtig: Das Xiaomi Mi 11 unterstützt die Codecs aptX HD und aptX Adaptive. Einen 3,5-Millimeter-Anschluss zum Verbinden von Kopfhörern ist bei beiden Modellen nicht vorhanden. Kein zu verachtendes Feature ist der Infrarot-Sensor im Mi 11, mit dem Sie zum Beispiel die meisten Fernseher bedienen können.

IP-Zertifizierung gibt es nur beim Galaxy S21+

 

Beide Bildschirme sind durch das aktuellste Corning Gorilla Glass Victus vor Kratzern und Rissen geschützt, sogar Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe sollen sie dadurch schadenfrei überstehen. Das Xiaomi Mi 11 muss jedoch ohne jegliche IP-Zertifizierung auskommen. Das Samsung Galaxy S21+ hingegen hält nach IP68-Standard Staubeinwirkungen und Tauchgängen bis zu 1,5 Meter Wassertiefe für 30 Minuten stand.

 

In beiden Smartphones wird ein Fingerabdrucksensor unter dem Display verwendet, aber sie unterscheiden sich in ihrer Technik dahinter. Xiaomis Sensor basiert auf der traditionelleren, optischen Funktionsweise, die als nicht so sicher gilt wie die auf Ultraschall-Basis, wie sie im Galaxy S21+ zu finden ist.

Xiaomi Mi 11 bietet mehr – wann Sie trotzdem zum Samsung Galaxy S21+ greifen sollten

 

Eine definitive Kaufempfehlung für das eine oder gegen das andere Smartphone auszusprechen, ist auf diesem Niveau sehr schwierig. Fakt ist: Das Xiaomi Mi 11 liefert für seinen Preis von 799 Euro UVP unterm Strich deutlich mehr, sei es der schneller aufladbare Akku, die höhere Auflösung oder sogar der Herzfrequenzsensor im Fingerabdruckscanner. Wem allerdings die MIUI nicht zusagt, ein IP-Rating oder eine Zoom-Kamera wichtig ist, wird wohl auch den Aufpreis zu den mindestens 999 Euro (UVP) teuren Samsung Galaxy S21+ in Kauf nehmen müssen.

 

Tipp
Sie interessieren sich für das Xiaomi Mi 11 oder das Galaxy S21+, die einmaligen Anschaffungskosten sind Ihnen aber zu hoch? In Kombination mit einer 1&1 All-Net-Flat werden die Smartphones zu deutlich attraktiveren Konditionen im 1&1 Shop angeboten. Hier geht es zum Xiaomi Mi 11 und über folgende Verlinkung zum Galaxy S21+