Mit der Find X3-Serie stellt Oppo insgesamt drei neue Smartphones vor. Neben dem Flaggschiff Find X3 Pro gehen auch das Find X3 Neo und eine Lite-Variante an den Start. Besonders das neue Topmodell sticht durch ein einzigartiges Design hervor, doch auch die beiden anderen Smartphones können durch extravagante Farben auffallen.

Jessica Gietz
JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Oppo Find X3 Lite – der Serien-Einstieg mit 5G

 

Den Start macht das neue Oppo Find X3 Lite, welches das Smartphone mit dem kleinsten Preisschild der Serie ist. Es ist mit einem 6,43 Zoll OLED-Panel ausgestattet, das mit 2.400 x 1.080 Pixeln in Full-HD+ auflöst. Zudem erhält das Display eine erhöhte Bildrate von 90 Hz, um bewegte Inhalte flüssiger darstellen zu können. Im Inneren arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 765G, welcher über acht Kerne verfügt und mit bis zu 2,4 GHz arbeitet. Dazu gibt es 8 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 128 Gigabyte internen Speicher. Der Akku weist eine Kapazität von 4.300 mAh auf und wird mit bis zu 65 Watt in unter 40 Minuten vollständig geladen.

 

 

Auf der Rückseite setzt Oppo auf eine Quad-Kamera, dessen Hauptsensor 64 Megapixel (f/1.7 Blende) bietet. Dazu gesellen sich eine Ultraweitwinkelkamera mit 8 MP, eine Makrokamera mit 2 MP sowie eine Monochromkamera mit ebenfalls 2 MP. Für Selfies steht eine 32 MP Frontkamera zur Verfügung, erkennbar am runden Punch-Hole oben links. Darüber hinaus sind 5G, Wi-Fi 5, Bluetooth 5.1 sowie NFC mit an Bord. Auch Dual-SIM ist möglich, für Kopfhörer gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Als Betriebssystem kommt Android 11 in Kombination mit Color OS 11.1 zum Einsatz. Eine IP52-Zertifizierung soll vor Staub und Wasser schützen.

Oppo Find X3 Neo – die obere Mittelklasse

 

Quelle: Oppo

Etwas höher eingestuft ist das neue Find X3 Neo, welches über ein 6,55 Zoll AMOLED auf der Front verfügt. Das Display löst ebenfalls mit 2.400 x 1.080 Pixeln in Full-HD+ auf, auch die Bildrate von 90 Hz ist mit an Bord. Das Herzstück des Smartphones ist ein Qualcomm Snapdragon 865, der letztjährige Top-Prozessor mit acht Kernen und bis zu 2,8 GHz. Es stehen 12 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung, dazu gibt es 256 Gigabyte internen Speicher. Der 4.500 mAh starke Akku wird ebenfalls per SuperVOOC 2.0 mit bis zu 65 Watt aufgeladen.

 

Quelle: Oppo

Die rückseitige Kamera bietet insgesamt vier Sensoren, als Hauptkamera kommt ein 50 Megapixel Sensor (f/1.8 Blende) zum Einsatz. Des Weiteren gibt es eine 16 MP Ultraweitwinkelkamera, eine 13 MP Telekamera (5x Hybrid-Zoom) sowie eine 2 MP Makrokamera. Die Frontkamera, ebenfalls in einem Punch-Hole oben links, löst mit 32 Megapixeln auf. Weitere Eigenschaften sind 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 sowie NFC, Dual-SIM und eine IPX4-Zertifizierung. Ab Werk ist Android 11 mit der ColorOS 11.1 Benutzeroberfläche installiert.

Oppo Find X3 Pro – das neue Flaggschiff mit 10-Bit Farben

 

Quelle: Oppo

Vervollständigt wird das Smartphone-Trio vom neuen Flaggschiff, dem Oppo Find X3 Pro. Hier setzt der Hersteller auf ein 6,7 Zoll AMOLED mit 3.216 x 1.440 Pixeln (QHD+) und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Das Besondere dabei ist die Darstellung und Verarbeitung von Inhalten mit 10-Bit, wodurch über eine Milliarde Farben ermöglicht werden. Das soll besonders für noch sanftere Farbübergänge sorgen und Farben insgesamt natürlicher wirken lassen. Doch nicht nur die Anzeige, auch die Quad-Kamera kann mit 10-Bit umgehen.

 

Quelle: Oppo

Oppo verbaut den neuen Sony IMX766 50 Megapixel Sensor gleich zwei Mal, einmal als Hauptkamera mit f/1.8 Blende und einmal als Ultraweitwinkelkamera mit f/2.2 Blende. Dazu gibt es eine 13 MP Telekamera (5x optischer Hybrid-Zoom) sowie eine 3 MP Mikroskopkamera, die besonders nah an Inhalte herangehen kann (bis zu 60x Vergrößerung). Wie auch bei den anderen Modellen kommt auf der Front eine 32 MP Selfiekamera in einem Punch-Hole zum Einsatz.

 

Für eine möglichst hohe Leistung soll der nagelneue Qualcomm Snapdragon 888 mit acht Kernen und bis zu 2,84 GHz sorgen. Dazu gesellen sich 12 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 256 Gigabyte interner Speicher. Bei diesem Modell bietet der Akku eine Kapazität von 4.500 mAh und wird per 65 Watt SuperVOOC 2.0 in unter 40 Minuten geladen. Darüber hinaus gibt es nun kabelloses Laden, hier sind bis zu 30 Watt möglich. Des Weiteren mit an Bord sind 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 sowie NFC, Dual-SIM und eine IP68-Zertifizierung. Das Oppo Find X3 Pro wird mit Android 11 und ColorOS 11.2 ausgeliefert.

Preise und Verfügbarkeit der Smartphones

 

Die drei Oppo-Smartphones können ab dem 18. März vorbestellt werden, auf dem deutschen Markt ist das Handy-Trio dann ab dem 01. April erhältlich. Das Oppo Find X3 Lite (in den Farben Starry Black, Astral Blue oder Galactic Silver) startet bei einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 449 Euro, das Oppo Find X3 Neo (in den Farben Starlight Black oder Galactic Silver) liegt bei 799 Euro UVP und das Oppo Find X3 Pro (in den Farben Gloss Black, Blue oder White) startet für 1.149 Euro UVP.

 

 

 

 

 

Tipp
Sie interessieren sich für das Oppo Find X3 Lite oder das Oppo Find X3 Pro, die einmaligen Anschaffungskosten sind Ihnen aber zu hoch? In Kombination mit einer 1&1 All-Net-Flat sind die beiden Smartphones zu deutlich attraktiveren Konditionen verfügbar. Im 1&1 Shop können Sie das Oppo Find X3 Pro und das Oppo Find X3 Lite bestellen.