Xiaomi hat die neuen Mittelklasse-Smartphones der Redmi Note 10-Serie vorgestellt. Die vier gezeigten Modelle bieten teilweise Ausstattung auf Flaggschiff-Niveau und sollen dennoch zu erschwinglichen Preisen erhältlich sein.

JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Nach ersten Teasern im Februar ist es nun soweit: Xiaomi stellt die neue Redmi Note 10-Serie offiziell vor. Die Modelle Redmi Note 10 Pro, Redmi Note 10S, Redmi Note 10 und Redmi Note 10 5G sollen einmal mehr Top-Technologien im Mittelklasse-Segment bieten und die erfolgreichen Vorgänger in vielen Punkten übertreffen.

Redmi Note-Geräte sind Xiaomis stärkste Serie

 

Mit über 200 Millionen verkauften Einheiten machen die Redmi Note-Geräte die insgesamt verkaufsstärkste Smartphone-Serie des Herstellers aus. Das teilte Xiaomi selbst Anfang Februar 2021 via Twitter mit. Erst im November 2020 lag diese Zahl bei 140 Millionen verkauften Redmi Note-Geräten. Am plötzlichen Anstieg trägt unter anderem die Einführung der neuen Redmi Note 9-Geräte Schuld.

 

Im Februar versprach Xiaomi mit dem Hashtag #10on10 zehn neue Verbesserungen, die mit der Redmi Note 10-Serie umgesetzt werden sollen. Darunter fallen die bislang größte Redmi-Kamera, das bislang flüssigste und hellste Display, ein überarbeitetes, leichtes Design und viele weitere Aspekte.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro: „Mittelklasse-König“ mit Top-Ausstattung

 

Quelle: Xiaomi

Vorzeigemodell der Redmi Note 10-Serie ist das Note 10 Pro, welches erstmals mit einem 120 Hz AMOLED-Display und einer 108-MP-Kamera ausgestattet wird. Der selbsternannte König der Mittelklasse verwendet 9-in-1-Binning und Dual-Native-ISO für besonders detailreiche Fotos. Mit einem neuen Nachtmodus sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos gelingen.

 

Das 6,67-Zoll-Display wird durch Gorilla Glass 5 geschützt, die Rückseite erstrahlt wahlweise in „Onyx Gray“, „Glacier Blue“ oder „Gradient Bronze“. Im Innern arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 732G und der 5.020-mAh-Akku soll mit 33 Watt schnell geladen werden können.

Xiaomi Redmi Note 10 und Redmi Note 10S

 

Eine Leistungsstufe darunter rangieren die Modelle Note 10 und Note 10S, die beide mit einem 6,43-Zoll-AMOLED-DotDisplay ausgestattet sind. Weitere, vom Topmodell übernommene Features sind die 33W-Schnellladung, Dual-Lautsprecher und der Fingerabdrucksensor, der seitlich am Gehäuse zu finden ist.

 

Quelle: Xiaomi

Die Unterschiede dieser beiden Modelle liegen in der Kameraausstattung und im Prozessor. Während das Redmi Note 10S mit einem schnelleren MediaTek Helio G95 ausgestattet ist, der auch Mobile Gaming problemlos bewältigt, kommt das Redmi Note 10 mit einem Snapdragon 678 von Qualcomm daher.

 

Die Quad-Kamera-Module beider Smartphones bieten jeweils eine 8-MP-Ultraweitwinkelkamera, eine 2-MP-Makrokamera und einen 2-MP-Tiefensensor. Beim Note 10S wird das Setup von einer 64-MP-Hauptkamera angeführt, das Note 10 verwendet hier einen 48-MP-Sensor.

Redmi Note 10 5G: Günstiges 5G-Modem

Als vorerst letztes Gerät im Bunde ist das Redmi Note 10 5G mit einem MediaTek Dimensity 700 ausgestattet und durch Unterstützung des 5G-Standards für die Zukunft gerüstet. Dieser SoC wird im 7-nm-Verfahren gefertigt und unterstützt Dual-5G-SIM.

 

Das AdaptiveSync DotDisplay misst 6,5 Zoll und passt seine Bildwiederholfrequenz automatisch an die dargestellten Inhalte an – von 30 Hz bis hin zu 90 Hz. Das Triple-Kamera-Modul des Redmi Note 10 5G umfasst eine 48-MP-Hauptkamera, eine 2-MP-Makrokamera und einen 2-MP-Teifensensor. Der 5.000-mAh-Akku wird mit 18 Watt schnell aufgeladen.

 

Die Preise der einzelnen Modelle sowie deren Verfügbarkeit in Deutschland werden am 25. März 2021 bekanntgegeben.

 

Tipp
Ab dem 31. März wird das Redmi Note 10 Pro auch im Shop von 1&1 erhältlich sein.

 

Quellen: