Das Galaxy Book S und Galaxy Book Ion sind 13,3-Zoll-Notebooks von Samsung, die sich auf den ersten Blick stark ähneln. Ein paar wichtige Unterschiede bestehen aber dennoch. Wir zeigen sie Ihnen im folgenden Vergleich auf.

JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Design, Anschlüsse und Display

 

Sowohl die Abmessungen als auch das Gewicht der Notebooks sind relativ gleich. Samsungs Galaxy Book S ist mit 305,2 x 203,2 x 6,2 - 11,8 Millimetern und 961 Gramm etwas dünner und leichter als das Book Ion mit seinen 305,7 x 199,8 x 12,9 Millimetern und 970 Gramm. Das schlankere Modell kommt einzig an den Anschlüssen auf eine Höhe von 11,8 Millimeter. Dafür bietet das Galaxy Book Ion mehr Anschlüsse: einmal USB-C mit Thunderbolt 3, zweimal USB-A (USB 3.0), eine Kopfhörerbuchse, eine Ladebuchse, HDMI und einen Slot für UFS- und MicroSD-Speicherkarten.

 

Am Galaxy Book S sind lediglich zwei USB-C-Anschlüsse, eine Kopfhörerbuchse und ein Schacht für eine MicroSD- und eine SIM-Karte (LTE) vorhanden. Stereolautsprecher integriert der Hersteller in beide Geräte, jedoch sind sie am Book Ion seitlich platziert und am Book S auf der Unterseite vorzufinden. Das Gehäuse des Ion-Modells besteht aus Magnesium und weist eine silberne Farbe mit blauem Schimmer auf, wohingegen das Galaxy Book S außen aus anthrazitgrauem Aluminium und auf der Innenseite aus Kunststoff gefertigt ist.

 

Beim Aufklappen hebt das Scharnier des Galaxy Book Ion die Unterseite leicht an, um die Luftzufuhr beider Lüfter zu verbessern. Das Galaxy Book S verzichtet darauf, da es passiv gekühlt wird, somit wird die Wärme über das Gehäuse abgeführt. Die Bildschirmränder sind ungefähr gleich dünn und beide Displays sind glänzend, nur bietet das Book S eine bündige Abdeckung aus Glas. Die 13,3-Zoll-Bildschirme lösen jeweils mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, nur besitzt das Book Ion ein QLED-Panel, während im Book S ein berührungsempfindliches IPS-Panel zum Einsatz kommt. Ersteres dient also nicht als Touchscreen, kann dafür aber mit einer wesentlich höheren Helligkeit punkten.

 

Die Tastatur-Layouts sind nahezu identisch, nur ist im Galaxy Book S der Fingerabdrucksensor direkt in die Power-Taste integriert. Im Vergleich besitzt das Galaxy Book Ion allerdings ein etwas größeres Trackpad. Insgesamt bieten beide Notebooks eine hochwertige Verarbeitung.

Prozessor, Speicher und Akku

 

Intern gibt es die größten Unterschiede, denn Samsung setzt auf verschiedene Prozessoren. Im Galaxy Book Ion steckt ein herkömmlicher Intel-Prozessor der zehnten Generation mit x86-Befehlssatz, namentlich ein Intel Core i5-10210. Er bietet vier Rechenkerne, taktet mit bis zu 4,2 GHz und basiert auf 14-Nanometer-Fertigungstechnik.

 

Das Galaxy Book S wird wiederum von einem Qualcomm Snapdragon 8cx angetrieben. Es handelt sich dabei um ein ARM-basiertes System-on-a-Chip mit effizienter Sieben-Nanometer-Technik. Der Intel-Prozessor ist im direkten Vergleich wesentlich leistungsstärker, benötigt aber auch entsprechend mehr Energie. Beide Notebooks eignen sich für normale Office-Arbeit, nur läuft auf dem Galaxy Book S Windows 10 on ARM. Beim Galaxy Book S müssen daher normale x86-Anwendungen emuliert werden, was zum einen Leistung kosten und zum anderen auch zu vereinzelten Problemen führen kann. Standardprogramme laufen aber in der Regel ohne Probleme.

 

Samsungs Galaxy Books bieten die gleichen Speichergrößen, aber unterschiedliche Arten an Massenspeicher. Jeweils acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicherplatz werden geboten. Im Galaxy Book Ion verbaut der Hersteller eine schnelle NVMe-SSD, im ARM-Pendant kommt hingegen eUFS-Speicher zum Einsatz. Letzterer findet sich auch in manchen Smartphones wieder, jedoch erreicht diese Technologie nicht die Transferraten einer NVMe-SSD.

 

Des Weiteren fallen die Akkukapazitäten verschieden groß aus. Der Akku des Galaxy Book Ion bietet 69,7 Wattstunden und beim Book S sind es 42 Wattstunden. Trotz des kleineren Akkus hält das Galaxy Book S aber wesentlich länger durch, da die verbaute ARM-Plattform weitaus weniger Strom benötigt.

 

Im Lieferumfang des Galaxy Book S liegt ein Smartphone-Ladegerät mit USB-C und einer Leistung von 25 Watt bei. Das Galaxy Book Ion wird stattdessen mit einem 65-Watt-Netzteil ausgeliefert, das einen Hochsteckeranschluss besitzt. Alternativ lässt es sich aber auch über den USB-C-Anschluss mit einem anderen Ladegerät mit Strom versorgen.

Preise

 

Die zwei Galaxy Books sind seit Sommer 2020 auf dem Markt mit jeweils einer einzigen 13,3-Zoll-Variante erhältlich. Das Book S erschien für 1.099 Euro und kostet aktuell 882 Euro, während das ursprünglich 1.399 Euro teure Book Ion nun für 999 Euro verfügbar ist.

 

Bei 1&1 stehen die Notebooks mit mehreren LTE-Tarifen zur Auswahl. Beispielsweise gibt es das Galaxy Book S ohne Anzahlung für 44,99 Euro monatlich mit 15 Gigabyte Datenvolumen. Mit dem gleichen Tarif kostet das Galaxy Book Ion monatlich 49,99 Euro und als Zugabe erhalten Sie einen LTE-WLAN-Router.

Zusammenfassung

 

Abseits der Tatsache, dass das Book S mit Wi-Fi 5 anstatt mit Wi-Fi 6 wie das Book Ion funkt, bestehen sonst keine nennenswerten Unterschiede. Insgesamt bietet das Galaxy Book Ion aus unserer Sicht das bessere Gesamtpaket, da es mehr Anschlüsse, ein helleres Display, vollwertiges Windows und mehr Leistung aufweist. Für das Galaxy Book S sprechen wiederum ein noch schlankeres Design, LTE-Unterstützung und längere Akkulaufzeiten. Über die Einschränkungen von Windows on ARM sollten sich Interessenten jedoch im Klaren sein.