Der bekannte Leaker Max Weinbach liefert einem YouTuber umfangreiche Informationen zu Apples kommendem iPhone 13. Demzufolge soll die nächste Generation mit einem 120 Hz AMOLED-Display samt Always-On-Funktion sowie neuen Kameramodi ausgestattet werden. Fans der Apple-Watch müssen sich dagegen in Geduld üben.

Jessica Gietz
JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Neue Informationen zum nächsten iPhone, optisch aufbereitet

 

Der YouTube-Kanal EverythingApplePro hat exklusive Informationen zum iPhone 13 von Max Weinbach erhalten, der in der Vergangenheit des Öfteren akkurate Leaks und Hinweise zu bevorstehenden Android-, aber auch Apple-Geräten veröffentlicht hat. In einem rund elfminütigen Video legt der YouTuber eine ganze Reihe von Features des nächsten iPhones offen, jeweils anschaulich als 3D-Rendervorschau visualisiert.

 

Weinbachs Informationen zufolge soll das grundlegende Design des iPhone 13 unverändert bleiben, jedoch mit einer griffigeren Rückseite aufgerüstet werden. Mindestens die Pro-Modelle sollen zu diesem Zweck mit einer stärker aufgerauten, matten Glasrückseite ausgestattet sein.

Nur leichte Design-Anpassungen für das iPhone 13

 

Unter der Rückseite werden sich auch erneut die MagSafe-Magneten befinden, mit denen kabellose Ladegeräte und ähnliches Zubehör sicher befestigt werden können. Die Stärke dieser Magneten soll bei der nächsten Generation im Vergleich zur iPhone 12-Serie zusätzlich angehoben worden sein, was Weinbach zufolge allerdings nicht die Gehäusedicke beeinflussen soll.

 

Ebenfalls leichte Anpassungen soll es beim rückseitigen Kameramodul geben. So soll zunächst die Ultraweitwinkel-Kamera überarbeitet werden und einen lichtstärkeren Sensor erhalten. Auch sollen Weinbach zufolge neue Kameramodi hinzukommen. Mit einem automatischen Astrophotography-Modus sollen bessere Aufnahmen eines Sternenhimmels möglich sein, während ein Portrait-Video-Modus in Echtzeit einen Bokeh-Tiefenschärfe-Effekt erzeugt.

Endlich ein AMOLED-Display mit 120 Hz

 

Im Vergleich: Geräte der iPhone 12-Reihe

Auf der Vorderseite könnten sich die Wünsche vieler Apple-Fans erfüllen, denn das iPhone 13 soll allem Anschein nach ein AMOLED-Display mit 120 Hertz spendiert bekommen. Außerdem wird das nächste iPhone ein Always-On-Display bieten, also im Standby-Modus weiterhin einige wenige Inhalte auf dem schwarzen Bildschirm anzeigen. Dem Leak zufolge werden diese Inhalte jedoch äußerst knapp ausfallen und nur wenige Optionen zur Anpassung bieten.

 

 

Im Vergleich: Aktuelle Apple Watches

Eine schlechte Nachricht haben Weinbach und EverythingApplePro für Fans der Apple Watch. Demnach werden es zwei Features, an denen Apple Berichten zufolge bereits arbeitet, nicht mehr in den Funktionsumfang der Apple Watch 7 schaffen: Damit sind zum einen die Blutzucker-Messung per optischem Sensor und zum anderen die Mental-Health-Überwachung gemeint, also etwa Warnhinweise bei Stress. Beide Funktionen sollen erst 2022 in der Apple Watch 8 Anwendung finden.

 

 

Quelle: