Xiaomi hat das Mi 11 in China bereits Ende 2020 präsentiert, nun könnte das Flaggschiff-Smartphone schon bald nach Europa kommen. Am 8. Februar wird es um 13 Uhr ein Online-Event geben, bei dem Xiaomi das Mi 11 noch einmal für den globalen Markt vorstellt – wohl auch inklusive Verfügbarkeit und Preisen. An Specs und Design wird sich bis dahin nichts mehr ändern, deshalb haben wir die wichtigsten Details hier kompakt zusammengefasst.

JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Die wichtigsten Neuerungen des Xiaomi Mi 11

 

Das Xiaomi Mi 11 wurde im Vergleich zum Vorgänger, dem Mi 10, in einigen Punkten verbessert. So gibt es neben einem neuen Design auch ein besseres Display. Der Bildschirm wächst von 6,67 Zoll auf 6,81 Zoll an, dazu gibt es eine erhöhte Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixel und bis zu 120 Hz Bildrate. Im Inneren steckt der neue Snapdragon 888 Prozessor aus dem Hause Qualcomm, in Verbindung mit einem 4.600 mAh starken Akku. Neu ist hier die erhöhte Ladeleistung von bis zu 55 Watt (kabelgebunden). Für knackige Fotos steht ein Triple-Kamera-Setup, bestehend aus einem 108 MP Hauptsensor (f/1.85, OIS), einer 13 MP Ultraweitwinkel-Kamera (f/2.4, 123°) und einer 5 MP Makro-Linse (f/2.4) zur Verfügung. Auf der Vorderseite setzt Xiaomi auf eine 20 MP Frontkamera in einem Punch-Hole.

 

Wie teuer wird das Mi 11 in Deutschland sein?

 

In China ist das Smartphone schon ab umgerechnet 500 Euro zu haben, je nach Speicherkonfiguration. In Deutschland wird jedoch mit einem recht deutlichen Preissprung gerechnet, so wie es schon beim Xiaomi Mi 10 der Fall war. Das Mi 11 könnte hierzulande somit im Bereich 800-900 Euro an den Start gehen. Ob im selben Zusammenhang dann auch noch eine Pro-Variante präsentiert wird, ist derzeit noch unklar. Das Topmodell der Reihe ist schon in einigen Gerüchten und Leaks aufgetaucht, konkrete Details gibt es bisher allerdings nicht.

 

Quelle: Xiaomi

Die Vorbestellphase des Mi 11 dürfte schon kurz nach dem Launch-Event beginnen, verfügbar wird das Smartphone dann wohl gegen Mitte-Ende Februar sein. Ob es dann einen attraktiven Vorbestellerbonus geben wird, ist derzeit noch unklar. Es könnte jedoch durchaus sein, dass es zum Smartphone wieder ein „Goodie“ geben wird. Beim Mi 10 gab es beispielsweise einen Fernseher oder einen hochwertigen Aluminiumkoffer dazu.

Weitere Informationen zum Rollout von MIUI 12.5

 

Darüber hinaus hat Xiaomi weitere Informationen zum lang erwarteten MIUI 12.5 Update angekündigt. In China wird das Softwareupdate schon seit einigen Wochen getestet, nun soll wohl bald auch der globale Rollout stattfinden. Rund 28 Xiaomi-, Redmi- und Pocophone-Modelle sollen das Update bekommen, noch am 08. Februar könnte ein internationaler Beta-Test beginnen. MIUI 12.5 bringt in erster Linie neue Funktionen und Designanpassungen mit, darunter zum Beispiel  neue Animationen, Töne und Wallpaper.

 

 

Quellen: