Vivo hat die neuen Smartphones der X60-Serie bereits vor einigen Tagen vorgestellt, doch nun folgt mit dem X60 Pro+ ein weiteres Flaggschiff-Modell. Hierzu gab es im Vorfeld bereits erste Hinweise und Gerüchte, konkrete Spezifikationen fehlten jedoch. Nun hat der asiatische Hersteller das neue Top-Modell offiziell präsentiert und weitere Details enthüllt.

Jessica Gietz
JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Das neue Vivo X60 Pro+ wird das letztjährige X50 Pro+ ablösen, Vivo bleibt also bei drei Modellen der X-Serie. Primär hat Vivo zur neuen Generation an den Kameras gearbeitet und das deutsche Unternehmen Zeiss mit ins Boot geholt. Die spezielle Zeiss T*-Beschichtung der Linsen soll für weniger Reflexionen sorgen und so die Bildqualität steigern. Als Hauptsensor kommt der Samsung Isocell GN1 mit 50 Megapixel zum Einsatz, der über eine f/1.57 Blende verfügt und eine Fläche von 1/1,3 Zoll besitzt - für ein Smartphone vergleichsweise groß.

Stark im Fokus: die Kamera-Performance

 

Zur Stabilisierung gibt es für die Hauptkamera den klassischen „OIS“ (Optical Image Stabilizer), die spezielle Gimbal-Stabilisierung wandert zur Ultraweitwinkelkamera. Hier setzt Vivo auf einen Sony IMX598 Sensor mit 48 Megapixel, der im Vivo X50 Pro noch als Hauptsensor zum Einsatz kam. Vervollständigt wird die Quad-Kamera schlussendlich von zwei Telekameras, darunter ein 32 Megapixel Sensor mit 2-fach optischem Zoom sowie ein 8 Megapixel Sensor mit Periskoplinse und 5-fach optischem Zoom.

 

Im Inneren des neuen Smartphones arbeitet ein Snapdragon 888 Prozessor, der neuste Top-Prozessor von Qualcomm. Dazu gibt es 12 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie wahlweise 128 GB oder 256 GB internen Speicher. Der Akku umfasst 4.200 mAh und kann mit bis zu 55 Watt geladen werden. Kabelloses Laden unterstützt das Vivo X60 Pro+ allerdings nicht.

Top-Hardware für das neue Vivo-Flaggschiff

 

Quelle: Vivo

Auf der Front sitzt ein AMOLED-Display mit einer Diagonale von 6,56 Zoll. Der Bildschirm löst mit 2.376 x 1.080 Pixel in Full HD auf und bietet eine erhöhte Bildwiederholrate von 120 Hz. Laut Hersteller soll das Panel zudem eine Maximalhelligkeit von 1.300 nits erreichen. Die Frontkamera sitzt mittig in einer Punch-Hole am oberen Rand, ganz konkret setzt Vivo auf einen 32 Megapixel Sensor. Zum Entsperren des Smartphones gibt es auch beim X60 Pro+ einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor.

 

In China wird das Smartphone bereits ab Ende Januar ausgeliefert, die Preise liegen dort bei umgerechnet etwa 635 Euro (12+128GB) bzw. 765 Euro (12+256GB). Ob Vivo das neue X60 Pro+ auch nach Europa bringt, ist derzeit noch unklar.

 

Quellen: