Oppo stellt Nutzern des Find X2 Pro das neue Android-11-Update zum Download bereit. Dieses Android-Update soll noch bis Ende Dezember alle Geräte erreichen und viele Neuerungen mit sich bringen.

JessicaGietz
Jessica ist Redakteurin für das 1&1 Magazin und kennt die besten Eisdielen der Stadt.
Alle Beiträge

Android 11: Oppo zieht nach

 

Seit September können sich die ersten Smartphone-Nutzer in der neuesten Android-Version austoben. Zuerst wurden wie üblich Googles hauseigene Pixel-Geräte mit Android 11 beliefert, ab dem Pixel 2 steht das Update für sämtliche Geräte zum Download bereit. Inzwischen sind weitere Hersteller gefolgt und versorgen zunächst ihre aktuellen Topgeräte mit dem neuen Betriebssystem.

 

So auch der chinesische Hersteller Oppo. Dessen Flaggschiff-Smartphone, das Find X2 Pro, wurde zunächst nur in den USA mit dem neuen Update versehen. Nun sind offenbar auch die europäischen Kunden an der Reihe, im Dezember werden das Find X2 Pro und dessen Lamborghini-Edition ausgestattet.

Roll-Out kommt schrittweise in Europa an

 

In Belgien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz ist Android 11 bereits verfügbar, bis zum neuen Jahr sollen auch die anderen Nutzer beliefert werden. In Osteuropa, bislang vor allem in der Ukraine und der Türkei, können sich zudem bereits Nutzer der Serien Find X2, Reno 4 Lite und Reno 3 freuen. Android-11-Updates für ältere Reno-Geräte werden im nächsten Jahr folgen.

 

Mit dem Android-Update gehen in der Regel auch Verbesserungen der Hersteller-spezifischen Benutzeroberfläche einher. Samsung etwa belieferte seine S20-Reihe erst kürzlich mit Android 11 sowie der hauseigenen One UI 3. Diese brachte unter anderem verbesserte FaceWidgets, also kleine App-Fenster im Sperrbildschirm.

Viele neue Optionen durch ColorOS 11

 

 

Quelle: allround-pc.com

Oppo-Nutzer erhalten mit Android 11 auch das ColorOS in Version 11, das zu allererst die Performance der Geräte optimieren soll. Die Bedienung von Apps und Menüs soll flüssiger werden, aber auch neue Möglichkeiten zur Personalisierung kommen hinzu. So können Nutzer beim Dark Mode zwischen den drei Stilen Schwarz, Dunkelgrau und Hellgrau wählen und auf weitere Einstellungen zugreifen.

 

Auch Anpassungen des Home-Bildschirms und des Always-On-Displays wurden ergänzt. Hier können nun verschiedene Farben und Muster, aber auch genaue Positionierungen einzelner Elemente bestimmt werden. Auch eigene Klingeltöne lassen sich mit verschiedenen Parametern erstellen.

 

 

Quelle: allround-pc.com

Smart-Home-Enthusiasten erhalten nun außerdem im Power-Menü, also der Anzeige zum Abschalten des Gerätes, eine neue Auswahl zur Steuerung von Smart-Home-Applikationen.

 

Quellen: