Nach ersten Renderbildern tauchen nun neue Leaks zum Samsung Galaxy S21 Ultra auf, die einige der technischen Spezifikationen offenlegen. Die neue Generation soll demnach Teile der Ausstattung des Vorgängers übernehmen, kommt jedoch nicht ohne das eine oder andere Upgrade aus.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Erst Design, nun Ausstattung geleakt

 

Erst vorherige Woche wurden Renderbilder zum Samsung Galaxy S21 geleakt, die das voraussichtliche Design der nächsten Generation zeigen. Diese Fotos beruhen auf CAD-Zeichnungen und zeigen bereits einige optische Details. So wird die Frontkamera wieder als „Infinity-O“-Notch in der oberen Mitte des Displays in Erscheinung treten.

Nun will die indische Website 91Mobiles einige geleakte Spezifikationen des Galaxy S21 Ultra erfahren haben. Die Informationen habe ihnen Tech-Experte Ishan Agarwal verraten, der auf Twitter bereits Leaks zum Galaxy Note 20 Ultra, OnePlus 8 Pro und vielen weiteren Geräten veröffentlichte.

 

 

Minimal kleinere Abmessungen, dafür flüssigere Displaydarstellung

 

Wenn die Angaben von Agarwal zutreffen, dürfte sich das Galaxy S21 Ultra in einigen Punkten nicht maßgeblich von seinem Vorgänger unterscheiden. Zwar soll das Gerät ein wenig kleiner ausfallen, wird mit 6,8 Zoll statt 6,9 Zoll allerdings nicht deutlich schrumpfen. Auch das S21 Ultra wird mit einer Länge von 165,1 Millimeter recht wuchtig.

 

Zunächst die mutmaßlichen Neuerungen: Beim Display kommt die Dynamic-AMOLED-Technologie zum Einsatz, außerdem ist ein Sprung auf 144 Hertz Bildwiederholrate im Gespräch. Beim S20 Ultra waren es 120 Hz. Das Herzstück des S21 Ultra wird, zumindest in den USA und China, ein Snapdragon 875 bilden.

 

Der High-End-Chip von Qualcomm wird kommendes Jahr in vielen Flaggschiff-Smartphones erwartet, seine Vorgänger trieben ebenfalls die außereuropäischen Varianten vorheriger Galaxy-Smartphones an. Hierzulande werden die Samsung-Topmodelle mit einem schwächeren Exynos-Chip ausgeliefert, der von Samsung selbst gefertigt wird. Der im S21 Ultra vermutete Exynos 2100 schneidet in ersten geleakten Benchmarks jedoch deutlich besser als bisher ab.

 

Die Kamera-Spezifikationen bieten auf dem Papier zunächst keine großen Überraschungen. Auch das Galaxy S21 Ultra soll mit einem Triple-Kamera-Setup ausgestattet sein, dessen Hauptsensor erneut mit 108 Megapixel auflöst. Die beiden weiteren Kameras werden mit 16 und 12 MP angegeben, genauere Informationen sind noch nicht bekannt. Die Frontkamera soll mit 40 MP auflösen.

 

Der Akku ist mit 5.000 mAh identisch zum Vorgänger, ebenso verhält es sich mit den spekulierten Speichergrößen. Demnach werden dem S21 Ultra wieder 12 GB RAM und 128 GB interner Speicher zur Verfügung stehen.

 

Analyst Ross Young zufolge wird das S21 Ultra in den Farben Schwarz, Silber und Violett auf den Markt kommen. Das S21+ soll es darüber hinaus nur in Schwarz und Silber geben, das Standardmodell dagegen in Grau, Pink, Violett und Weiß.

 

Das Samsung Galaxy S21 Ultra soll im Januar 2021 auf den Markt kommen. 91Mobiles gibt einen Preis von 92.999 indischen Rupies an, was knapp über 1.000 Euro entspricht. Europäische und gerade deutsche Preise können hier jedoch oftmals abweichen.

 

Quellen:

https://www.91mobiles.com/hub/samsung-galaxy-s21-ultra-key-specs-exclusive/

https://www.notebookcheck.com/Samsung-Galaxy-S21-Benchmark-Ergebnisse-deuten-einmal-mehr-auf-Exynos-2100-Vorsprung-gegenueber-Snapdragon-875.497681.0.html

https://twitter.com/DSCCRoss/status/1319672062517104640