Im Internet sind erste Renderbilder zum Samsung Galaxy S21 aufgetaucht. Die computergenerierten Fotos beruhen auf CAD-Zeichnungen, Größenangaben und Videos. Dabei zeigen sie unter anderem ein neues Design für den Kamerabuckel auf der Rückseite.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

 

Mit dem Samsung Galaxy S20 FE stellte der Hersteller erst vor wenigen Wochen das wohl letzte Modell seiner S20-Serie vor. Traditionell wird Samsung im Frühjahr 2021 allerdings schon das nächste Galaxy S-Modell auf den Markt bringen. Das Gerät, das nun auf ersten Renderbildern zu sehen ist, wird voraussichtlich den Namen Galaxy S21 oder Galaxy S30 tragen. Bei den Bildern handelt es sich noch nicht um offizielle Bilder von Samsung, sondern um Fotos, die aus CAD-Zeichnungen, Videos und Größenangaben für Zubehörhersteller digital erzeugt wurden.

 

Zum Standard-Modell arbeitete der Leaker xleaks7 mit der italienischen Webseite coverpigtou an Renderbildern. Fotos vom leistungsstärkeren Ultra-Modell veröffentlichte der unter dem Twitter-Account @evleaks tätige Leaker Max Steve Hemmerstoffer auf der Plattform Voice. Da die Modelle auf beiden Renderbildern sehr ähnlich aussehen, gewinnen die beiden Leaks gegenseitig an Glaubwürdigkeit.

 

Kamerabuckel als Eselsohr

 

Die Bilder lassen bereits einige Spekulationen über das Design der Smartphones zu. Demnach wird Samsung für die Platzierung der Frontkamera wieder auf seine "Infinity-O" genannten Displays setzen. Diese zeichnen sich durch eine Punch-Hole-Notch aus, die am oberen Bildschirmrand mittig platziert wird. Das Standard-Modell soll dabei ein 6,24-Zoll-Display aufweisen, das in einem Gehäuse mit den Maßen 151,7 x 71,2 x 8 Millimeter (LxBxH) eingelassen ist.

 

Das Galaxy S21 Ultra hingegen soll über ein Display mit einer Diagonale zwischen 6,7 Zoll oder 6,9 Zoll verfügen. Wahrscheinlich ist, dass Samsung in mindestens einem der Modelle auf einen Bildschirm mit 90 oder 120 Hertz setzen wird. Derart hohe Bildwiederholraten bot Samsung bereits in der aktuellen S20-Generation an.

 

Interessanter sind aktuell noch die Rückseiten der beiden Geräte. Bewahrheiten sich die Informationen aus den Fotos, wird das Galaxy S21 eine Triple-Kamera und die Ultra-Version eine Quad-Kamera besitzen. Die Kamerasysteme rücken im Vergleich zum Vorgängermodell an die obere linke Gehäuseecke. Dabei soll der Kamerabuckel beim S21-Modell nur einen Millimeter aus dem Gehäuse ragen. Durch die Positionierung des Kamerabuckels könnte die Erhöhung auf der Rückseite zudem etwas weniger auffallen, da sie nur zu zwei von vier Seiten zum Geräterücken abschüssig ist. Auch zur Materialwahl lassen die Renderbilder Spekulationen zu.

 

Denn während der Großteil der Rückseite matt erscheint, spiegelt der Kamerabuckel deutlich. Womöglich setzt Samsung beim Galaxy S21 auf Metall, Kunststoff oder beschichtetes Glas, wodurch die Rückseite der Smartphones weniger rutschig wäre. Gewissheit über das Design des Galaxy S21 wird es womöglich schon im Januar geben. Denn wie Hemmerstoffer in seinem Gerüchte-Artikel schreibt, wird Samsung das Handy bereits einen Monat früher vorstellen, als zur traditionellen Vorstellung im Februar.

 

Quellen:

Voice: https://app.voice.com/post/@onleaks/new-onleaks-exclusive-2021-samsung-galaxy-s21-ultra-video-1603039109-1

Voice:
https://app.voice.com/post/@onleaks/exclusive-first-look-at-the-samsung-galaxy-s21-ultra-1603028096-1

Coverpigtou:
https://coverpigtou.it/samsung/galaxy-s21-s30?