Ein Leaker hat die Preise aller iPhone 12-Modelle auf Twitter veröffentlicht. Hier lesen Sie, wie glaubwürdig die mit bis zu 1.449 US-Dollar recht hohen Preisangaben sind.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Auf Twitter ist eine Tabelle zu den Preisen aller iPhone 12-Modelle aufgetaucht. Demnach soll das teuerste iPhone knapp an der Preisgrenze von 1.450 US-Dollar kratzen. Doch wie vertrauenswürdig sind die Informationen des angeblichen Apple-Entwicklers?

 

Mit dem iPhone 12 bereitet Apple die nächste Generation seiner legendären Smartphones vor. Höchstwahrscheinlich wagt der Hersteller dabei den Sprung auf den neuen Mobilfunkstandard 5G und stattet seine nächste Prozessorgeneration A14 mit entsprechenden Modems aus. Ein aktueller Leak auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bestätigt diesen Verdacht und nennt gleichzeitig eine Liste aller Preise.

 

Demnach erhalten nur die Standard-Modelle den Namenszusatz 5G. Der Preis der günstigsten Version mit 5,4-Zoll-Display und 64 Gigabyte internem Speicher belaufe sich auf 699 US-Dollar, also umgerechnet knapp 590 Euro. Die Version mit 128 Gigabyte Speicherplatz koste 749 US-Dollar und die 256-Gigabyte-Version 849 US-Dollar. In hiesiger Währung wären das rund 640 beziehungsweise 720 Euro.

 

 

iPhone 12 Pro Max ohne 5G für 1.449 US-Dollar

 

Das größere iPhone 12 Max soll ebenfalls mit 5G-Modem in den Handel kommen. In den Speichervarianten 64 Gigabyte, 128 Gigabyte und 256 Gigabyte koste das 6,1-Zoll-Smartphone 799, 849 und 949 US-Dollar. Umgerechnet wären das 680 bis 800 Euro. Der Leaker ergänzte die ursprüngliche Meldung nach einigen Tagen mit der Annahme, dass Apple die 64-Gigabyte-Varianten möglicherweise streiche. Die jeweiligen Pro-Modelle der neuen iPhones werden laut Leaker Komiya erst ab 1.000 US-Dollar erhältlich sein.

 

Das iPhone 12 Pro mit 6,1-Zoll-Display soll zwischen 1.049 und 1.349 US-Dollar kosten. Umgerechnet würden sich die Kosten also zwischen 890 und 1.150 Euro bewegen. Das iPhone 12 Pro Max mit 6,7-Zoll-Bildschirm koste hingegen zwischen 1.149 und 1.449 US-Dollar oder knapp 980 bis 1.230 Euro.

 

Wie zuverlässig sind die Informationen?

 

Zwar sind die Informationen recht ausführlich, US-amerikanische Preise lassen sich jedoch niemals Eins-zu-Eins auf den europäischen Markt übertragen, zumal erstere stets ohne Steuern angegeben werden. Das im April erschienene iPhone SE 2 kostet in den USA 399 US-Dollar und ist in Deutschland erst ab 479 Euro erhältlich.

 

Darüber hinaus gibt Leaker Komiya keine genauen Quellen an. Auch wenn der Nutzer auf Twitter in letzter Zeit regelmäßig Daten und Bilder rund um zukünftige Apple-Produkte veröffentlicht und behauptet, Apple-Entwickler zu sein, sind die Informationen also unter Vorbehalt zu betrachten.

 

Wie die Preisgestaltung der neuen iPhones in Deutschland im Detail sein wird, könnte Apple im September verraten. Traditionell finden die Keynotes des Unternehmens dann statt. Aufgrund der Corona-Pandemie erscheinen die iPhones aber voraussichtlich erst im Oktober.

 

Quelle:

https://twitter.com/komiya_kj/status/1292195194314477568

https://www.youtube.com/watch?time_continue=130&v=3f8tNk-SpYw&feature=emb_title