Das Galaxy Book Flex ist ein neues Convertible-Notebook von Samsung. Details zur Ausstattung und unsere Eindrücke lesen Sie hier.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Samsung kehrt mit drei neuen Galaxy Books auf den deutschen Notebook-Markt nach mehrjähriger Pause zurück. Darunter befindet sich ein Convertible-Modell namens Galaxy Book Flex. Wir stellen Ihnen das 2-in-1-Gerät mitsamt unseren ersten Eindrücken vor.

 

Das 13,3 Zoll große Galaxy Book Flex ist ein richtiger Hingucker, denn Samsung setzt auf eine königsblaue Lackierung mit matter Oberfläche. Der ebenfalls matte Rahmen sowie der Samsung-Schriftzug auf der Rückseite sind hingegen in Metallic-Silber gehalten. Alternativ bietet Samsung das Convertible auch als 15,6-Zoll-Modell an, welches nicht nur in Blau, sondern auch komplett in Silber erhältlich ist.

 

Verarbeitung und Anschlüsse

 

Beim Material setzt der südkoreanische Hersteller auf Aluminium. Haptisch macht es einen äußerst robusten Eindruck. Es klappert nichts und das Gehäuse ist sehr verwindungssteif. Nur 1,16 Kilogramm bringt das kleinere Modell auf die Waage und die größere Variante wiegt etwa 400 Gramm mehr.

 

Im Rahmen befinden sich auf der linken Seite ein USB-C- und ein Kopfhöreranschluss sowie ein Schacht für eine MicroSD-Karte. Letzterer erfordert zum Öffnen leider, wie bei einem Smartphone den Einsatz eines Sim-Karten Werkzeugs.

 

Auf der anderen Seite befinden sich zwei weitere USB-C-Ports, die auch Thunderbolt 3-Support bieten. Zudem sitzt dort noch die Power-Taste und ein Schacht für den zugehörigen S-Pen. Der aktive Stylus ist bereits aus der Galaxy Note-Serie bekannt und eignet sich besonders im Tablet-Modus für das Erstellen von Notizen. Eine Gestensteuerung ist ebenfalls möglich, jedoch ist diese Funktion im Alltag nicht besonders praktikabel.

 

An Funkstandards deckt das Notebook Wi-Fi 6 (802.11 ax) und Bluetooth 5.0 ab.

 

Das Samsung Galaxy Book Flex lässt sich einhändig aufklappen, allerdings ist die dafür vorgesehene Gehäuselippe zu klein, sodass die Finger kaum Halt finden. Außerdem sind die Scharniere etwas zu locker. Deshalb klappt das Display beim Benutzen leicht nach hinten und wackelt bei Berührung. Es handelt sich um ein für Convertibles übliches 360-Grad-Prinzip.

 

Gutes Display, besonderes Trackpad

 

Als Display kommt ein QLED-Touchscreen mit glänzender Glasoberfläche zum Einsatz. Die Auflösung beträgt Full-HD im 16:9-Format. Auffällig sind die überdurchschnittliche Leuchtkraft und die kräftigen Farben des Bildschirms. Im Outdoor-Modus verspricht Samsung eine Helligkeit von bis zu 600 nits. Somit lässt sich das Samsung Galaxy Book Flex auch bei starker Sonneneinstrahlung noch sehr gut verwenden.

 

 

Bei den Eingabegeräten leistet sich Samsung keine Schnitzer. Die Chiclet-Tastatur ist sehr leise und bietet trotz eines geringen Hubs ein solides Feedback. Es gibt obendrein eine schicke Hintergrundbeleuchtung und einen Fingerabdrucksensor zum Entsperren mit Windows Hello. Das Trackpad funktioniert einwandfrei und ist angenehm groß. Eine Besonderheit ist, dass sich darüber auch Qi-kompatible Geräte, wie etwa Smartphones drahtlos aufladen lassen.

 

Prozessor, Speicher und Akku

 

Intern ist wahlweise ein Intel Core i5-1035G4 oder ein Intel Core i7-1065G7 verbaut. Es handelt sich um energiesparende Prozessoren der Ice Lake-U-Serie, welche im 10-Nanometer-Verfahren produziert werden. Als Grafikeinheit dient standardmäßig eine Intel Iris Plus, das 15,6-Zoll-Modell lässt sich auf Wunsch auch mit einer Nvidia MX250 konfigurieren. Die kleine Variante des Galaxy Book Flex verfügt über acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte SSD-Speicher. Das größere Flex-Modell kommt entweder mit der gleichen Speicherausstattung oder mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 512 Gigabyte Speicherplatz daher.

 

Der Akku bietet bei beiden Modellen 69,7 Wattstunden. Geladen wird das Convertible über einen der vorhandenen USB-C-Anschlüsse. Das beiliegende Netzteil leistet 65 Watt.

 

Preise des Galaxy Book Flex

 

Seit Juni ist das Samsung Galaxy Book Flex in Deutschland verfügbar. Aufgrund der Mehrwertsteuersenkung kostet das 13,3-Zoll-Modell 1.558,69 Euro im offiziellen Onlineshop des Herstellers. Das 15,6-Zoll-Modell wird in der Konfiguration mit Core i5, 8 + 256 Gigabyte und Intel Iris-Grafik für 1.587,94 Euro angeboten. Die Vollausstattung mit Core i7, doppelt so viel Speicher und der Nvidia-Grafikkarte ist für 2.046,08 Euro erhältlich. Insgesamt punktet Samsung beim Design und der Verarbeitung des Notebooks, die Scharniere sind allerdings ein nennenswertes Manko. Die Preise sind aus unserer Sicht außerdem zu hoch angesetzt.