Apple stellte auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC die neuen Betriebssystemversionen iOS 14 sowie iPadOS 14 vor. Auf welche Neuerungen sich Besitzer von iPhones und iPads freuen können, lesen Sie hier.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Bei iOS 14 gibt es vor allem neue Funktionen für den Home-Bildschirm. Die sogenannte App Library listet alle installierten Apps übersichtlich sortiert auf, da diese dort automatisch in passenden Ordnern untergebracht werden. In einer Suchleiste können Nutzer direkt nach einer spezifischen App suchen oder sie alternativ alphabetisch geordnet anzeigen lassen. Schnellzugriff auf häufig genutzte und zuletzt hinzugefügte Apps bietet die App Library ebenfalls.

Apple führt Widgets ein

Apple setzt des Weiteren auf Widgets auf dem Home-Bildschirm, die beliebig platzierbar sind. Wie bei Android erhalten iPhone-Besitzer somit schnellen Zugriff auf Informationen von Apps wie etwa dem Kalender oder der Wettervorhersage. Mit iOS 14 hält zudem ein Picutre-in-Picture-Modus Einzug. Wenn Sie also beispielsweise ein Video aus der Galerie abspielen, können Sie zu einer anderen App wechseln und das Video wird weiterhin in einem kleinen Fenster darüber abgespielt. Dieses Fenster lässt sich außerdem auf dem Bildschirm verschieben und vergrößern. Wird es ganz zur linken Seite geschoben, verschwindet das Video-Fenster, doch der Ton läuft im Hintergrund weiter.

 

Unter der neuen iOS-Version ist es neuerdings ebenfalls möglich, Apple-fremde Standard-Apps auszuwählen. So lässt sich beispielsweise Google Chrome anstatt Safari als standardmäßiger Internet-Browser festlegen. Die Nachrichten-App iMessage erhält ein paar frische Funktionen sowie zusätzliche Memojis. Apple hat außerdem Siri überarbeitet, denn die Sprachassistentin nimmt bei der Eingabe nun nicht mehr den vollen Bildschirm ein und kann die Stimme direkt auf dem iPhone, also offline, erkennen. Eine neue Übersetzer-App funktioniert ebenso vollkommen ohne Internetverbindung. Generell führt iOS 14 neue und erweiterte Datenschutzfunktionen ein.

Das iPhone wird zum Autoschlüssel

Der Kartendienst Apple Maps bekommt neue Funktionen für die Navigation mit dem Fahrrad sowie die Anzeige von Innenstadtmautzonen. Zukünftig lässt sich das iPhone mit Carkey auch als Autoschlüssel für bestimmte Fahrzeuge nutzen. Der digitale Schlüssel ist in der Apple Wallet hinterlegt und kann mit Familienmitgliedern über iMessage geteilt werden. BMW ist mit dem neuen 5er-Modell der erste Partner für Carkey, aber 2021 sollen weitere Automarken folgen.

 

Mit App Clips führt das Unternehmen aus Cupertino außerdem automatisch abspielbare Kurzvideos ein, die etwa über eine Art QR-Code oder ein NFC-Tag übermittelt werden. Dies kann beispielsweise die Einführung beim Leihen eines E-Scooters oder ein Kochrezept beim Lebensmitteleinkauf sein.

Neue Pencil-Funktionen bei iPads

Auch iPadOS 14 erhält viele der genannten Neuerungen, jedoch nicht die App Library. Die Funktion Scribble ermöglicht systemweit Textfeldeingaben per Handschrift mit dem Apple Pencil. In der Notiz-App erkennt das iPad zudem automatisch gezeichnete Formen wie Kreise oder Rechtecke. Ein optimiertes Suchmenü, das jederzeit aufrufbar ist, führt Apple ebenfalls ein und bei eingehenden FaceTime-Anrufen gibt es nun ein kleines Einblendungsfenster anstatt einer Vollbildanzeige. Mehrere Apple-Anwendungen erhalten zudem eine neue Seitenleiste für schnelleren Zugriff auf andere Menüs und Ordner.

 

Die Betas von iOS 14 und iPadOS 14 sind bereits verfügbar und die finalen Versionen erscheinen im Herbst. Das neue iOS erhalten iPhones ab dem iPhone 6S und aufwärts und bei iPadOS wird mindestens ein iPad Air 2, iPad Mini 4, iPad 5 oder neuer vorausgesetzt.

 

Quellen:

 

Apple WWDC 2020 Keynote (YouTube): https://www.youtube.com/watch?v=GEZhD3J89ZE

Apple Newsroom: https://www.apple.com/de/newsroom/2020/06/ipados-14-introduces-new-features-designed-specifically-for-ipad/

Apple Newsroom: https://www.apple.com/de/newsroom/2020/06/apple-reimagines-the-iphone-experience-with-ios-14/