Das neue Apple iPhone wird voraussichtlich erst im September vorgestellt, es gibt allerdings schon jetzt erste Gerüchte und Leaks zu den kommenden iPhone 12 Modellen. Neben ersten Spezifikationen zum Display tauchten bereits auch erste Hinweise zum Design auf. Wie wird das kommende Smartphone von Apple also aussehen?

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Apple wird sich wohl vom abgerundeten Aluminiumrahmen verabschieden und dem iPhone einen kantigeren Look verpassen. Der Rahmen wird flach um das Smartphone verlaufen, so wie es beispielsweise schon beim aktuellen iPad Pro der Fall ist. Die Rückseite soll jedoch weiterhin aus Glas bestehen und könnte erneut ein mattes Finish erhalten.

Dummie-Geräte zeigen das Design

Neben ersten Gussformen für Zubehör-Hersteller sind nun auch Dummie-Geräte in verschiedenen Größen aufgetaucht. Sie zeigen nicht nur die unterschiedlichen Größenverhältnisse, sondern auch, wie das Gerät final aussehen könnte. Allerdings sind die sogenannten Dummies immer mit Vorsicht zu genießen und müssen nicht unbedingt das endgültige Design widerspiegeln.

Ersten Leaks zufolge soll Apple insgesamt vier Modelle für die kommende Generation planen. Es wird höchstwahrscheinlich neben einem iPhone 12 mit 5,4 Zoll Display auch ein iPhone 12 Max mit 6,1 Zoll Display geben. Bei den Pro-Varianten des iPhone 12 soll es Displays mit 6,1 Zoll (12 Pro) bzw. 6,7 Zoll (12 Pro Max) geben. Darüber hinaus könnten die Geräte allesamt mit einem OLED-Panel ausgestattet sein.

Vier Modelle mit OLED-Displays?

Die Displayauflösung liegt bei den vier Smartphones im Bereich von FullHD+, so kommt das iPhone 12 vermutlich mit 2.340 x 1.080 Pixel und das iPhone 12 Pro mit 2.540 x 1.174 Pixel daher. Für die Pro-Modelle gibt es zudem eine erhöhte Bildwiederholrate von 120 Hz, so wie es bereits bei einigen Top-Smartphones mit an Bord ist. Im Inneren wird Apple wohl auf den neuen A14 Bionic Prozessor setzen, dazu wird es 4/6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128/256/512 Gigabyte internen Speicher geben – je nach Modell. Als Betriebssystem wird es das kürzlich vorgestellte iOS 14 geben.

In puncto Kamera bleibt es beim iPhone 12 wohl weiterhin bei einer Dual-Kamera, allerdings wird ein hochauflösender 64 Megapixel Sensor erwartet. Bei den Pro-Modellen des iPhone 12 soll es eine Triple-Kamera geben, die ebenfalls 64 Megapixel bieten und darüber hinaus einen Lidar-Sensor erhalten soll. Dieser ist im Hause Apple bereits im iPad Pro verbaut und wird primär für den Bereich „Augmented Reality“ genutzt.

5G-Modem: endlich auch im iPhone verbaut?

Eine weitere Neuerung wird höchstwahrscheinlich ein 5G-Modem sein, mit dem die kommenden iPhones endlich auch den neuen Mobilfunkstandard nutzen können. Das Modem soll von Qualcomm kommen und neben „Sub 6 GHz“ auch „mmWave“ unterstützen. Allerdings scheint es bei der Produktion der Modems zu Verzögerungen zu kommen, weswegen sich der Marktstart der neuen Apple iPhones verspäten könnte – das berichtete Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. Eine Massenproduktion würde demnach erst im Oktober anlaufen können.

Kommt das iPhone 12 verspätet auf den Markt?

Zu welchen Preisen das Apple iPhone 12 an den Start gehen wird, ist derzeit noch unklar. Laut Jon Prosser von Front Page Tech könnten die Smartphones wie folgt auf den Markt kommen: iPhone 12 für ca. 750 Euro, iPhone 12 Max für ca. 850 Euro, iPhone 12 Pro für ca. 1.050 Euro und iPhone 12 Pro Max für etwa 1.150 Euro. Doch sowohl die Preise als auch alle oben genannten Eigenschaften sind noch nicht bestätigt, es sind lediglich erste Leaks, Gerüchte und Spekulationen.

Quellen: