Die meisten Medienformate bieten mittlerweile News-Apps fürs Smartphone und Tablet an, mit denen Sie keine wichtigen Informationen mehr verpassen. Aber wie findet man "die Richtige"? Damit Sie immer up-to-date bleiben, haben wir Nachrichten-Apps von Fernsehsendern, Zeitungen und Zeitschriften miteinander verglichen.

Was bieten News-Apps?

Im Gegensatz zu einer Tageszeitung bleiben Sie mit einer Nachrichten-App immer rund um die Uhr informiert. Ob Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport, alle Ressorts werden mehrmals täglich mit neuen Beiträgen bestückt. Erfreulicherweise stellen viele Plattformen diese Artikel kostenlos zur Verfügung, auch wenn es daneben oftmals Exklusivinhalte gibt, auf die Sie nur mit einem Abonnement zugreifen können. Außerdem werden die News-Apps immer persönlicher: Sie können Ihre Lieblingsthemen auswählen, sodass passende Artikel in Ihrem Nachrichtenfeed an erster Stelle erscheinen. Praktische Zusatzfunktionen wie Push-Benachrichtigungen bei Eilmeldungen oder Live-Ticker gehören ebenso zum Repertoire vieler News-Apps.

Für Kurzleser und Videofans: Die News-Apps der Fernsehsender

Möchten Sie einen schnellen Überblick über das Tagesgeschehen erhalten? Dann sollten Sie einen Blick auf die „Tagesschau“- oder „ZDFheute“-App werfen. Auf ihrer Startseite berichtet die „Tagesschau“-App kurz und prägnant über das aktuelle Geschehen. Das ist praktisch, um sich einen schnellen und informativen Überblick über die Nachrichtenlage zu machen. Neben Beiträgen gibt es auch das Videoformat „Tagesschau in 100 Sekunden“, in dem die wichtigsten News kompakt zusammengefasst werden. Zudem können Sie die aktuellen Nachrichten aus dem Fernsehen live oder OnDemand streamen. Die „ZDFheute“-App funktioniert recht ähnlich. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, die Nachrichten aus dem Fernsehen zu streamen. Komplettiert wird das Angebot durch Texte und interaktive Storys. Zweimal täglich, morgens und abends, werden die wichtigsten Schlagzeilen kompakt zusammengefasst. Themen von besonderem Interesse können Sie in Ihrem eigenen Newsfeed abonnieren.

 

Übrigens: Wenn Sie besonderen Wert auf lokale Nachrichten legen, sind vielleicht die News-Apps der regionalen Fernsehsender von Interesse, wie beispielsweise „WDR aktuell“. Hier erhalten Sie speziell Neuigkeiten zu Ihrer Stadt oder Region, inklusive Wetterberichten und Verkehrsinformationen.

Für Vielleser und Informationshungrige: Zeitungs-Apps

Sie lesen gerne ausführliche und informative Beiträge? In diesem Fall könnte eine Zeitungs-App wie „Zeit Online“, „SZ.de“ oder „FAZ.NET“ die richtige Wahl sein. Auch die App des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ bietet eine große Fülle an Beiträgen, die ständig aktualisiert werden. Dank eigener Onlineredaktionen können die Zeitungen auch im Web einen großen Umfang an Ressorts bedienen, darunter Klassiker wie Wirtschaft, Politik und Feuilleton, aber auch Themen wie Auto, Leben oder Sport. Über die jeweilige App erhalten Sie gratis Zugang auf die Inhalte der mobilen Nachrichtenseiten, darunter aktuelle Nachrichten, Reportagen, Kommentare und Analysen. Auch Multimedia-Inhalte wie Videos und Podcasts werden angeboten. Zugriff auf exklusive Inhalte erhalten Sie jedoch nur über ein kostenpflichtiges Abonnement.

 

Der Vorteil der Zeitungs-Apps liegt darin, dass sie ausführlichere Artikel beinhalten und neue Meldungen in höherer Frequenz veröffentlichen. Auch stehen Meinungsbeiträge, Analysen und Kolumnen deutlich mehr im Vordergrund als beispielsweise bei der „Tagesschau“-App. So erhalten Sie verschiedene Perspektiven und Einblicke in ein Thema. In ihrem Funktionsumfang und Design sind die Zeitungs-Apps sich recht ähnlich. So verfügen alle hier empfohlenen Apps über eine Push-Funktion für Eilmeldungen als auch Merklisten, in denen Sie Artikel zwischenspeichern können. Der Unterschied liegt also eher darin, welche Art der Berichterstattung Sie anspricht.

Für Querleser und vielseitig Interessierte: News-Aggregatoren

Wenn Sie nicht auf eine einzelne Nachrichtenquelle setzen möchten, sind News-Aggregatoren wie „Google News“ oder „Flipboard“ eine spannende Alternative. Diese kombinieren Nachrichten aus mehreren tausend Quellen, darunter internationale und überregionale Zeitungen wie auch lokale Nachrichtenstellen. Auf diese Weise erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Schlagzeilen des Tages und können die Berichterstattung verschiedener Quellen miteinander vergleichen. Den Newsfeed können Sie nach eigenen Vorlieben personalisieren, indem Sie selbst die Quellen- und Themenwahl treffen. Die App wird Ihnen dann auf Basis Ihrer Interessen Empfehlungen geben. Hier sind unsere Top 3 der News-Aggregatoren:

 

Die App „Bundle News“ kombiniert Nachrichten aus über 10.000 Quellen, darunter Zeitungen, Magazine, Kolumnen und Blogs aus 18 verschiedenen Ländern. Sie können vorgefertigte Nachrichten-Bundles zu bestimmten Themen abonnieren oder eigene Newsfeeds erstellen. Als zusätzliches Feature ist mit Bundle Fotografie eine Sammlung aus Mode-, Lifestyle- und Pressefotografie dabei. Besonders positiv fällt die übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche auf: Die zweispaltige Ansicht soll das Überfliegen der Headlines vereinfachen.

 

Mit „Flipboard“ können Sie Artikel zu bestimmten Themen sammeln und zu einem persönlichen Magazin zusammenstellen. Diese Nachrichten-Sammlung können Sie dann entspannt durchstöbern und so einen umfassenden Blick auf Neuigkeiten aus der ganzen Welt erhalten.

 

Der Klassiker „Google News“ bietet mehrere Möglichkeiten, wie Sie up-to-date bleiben. Zum einen können Sie einen personalisierten Nachrichtenfeed anlegen, der die aktuellen Top-Schlagzeilen umfasst sowie Neuigkeiten zu Themen, die Ihnen wichtig sind. Unter einem anderen Reiter finden Sie auch eine ungefilterte Ansicht der wichtigsten Nachrichten, sowohl weltweit als auch lokal. Über „Mehr zum Thema“ können Sie zusätzliche Informationen zu einer Meldung erhalten, darunter ähnliche Beiträge, Videos, Analysen und Kommentare. So können Sie die Berichterstattung unterschiedlicher Quellen lesen und ein Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Nachrichten-Apps: Das Fazit

Die hier vorgestellten News-Apps sind sich in ihrem Funktionsumfang grundsätzlich ähnlich: Push-Benachrichtigungen, Personalisierungen, Merklisten und Share-Funktion gehören selbstverständlich dazu. Die Unterschiede zwischen den Nachrichten-Apps liegen also mehr darin, ob Sie Wert auf eine ausführliche Berichterstattung, umfangreiches Videomaterial oder eine kompakte Übersicht der Nachrichtenlage legen. Außerdem unterscheidet sich der Umfang der kostenfreien Angebote. Wer nicht auf eine einzige Nachrichtenquelle setzen möchte, für den sind News-Aggregatoren eine Alternative. Aber auch diese schützen nicht davor, in der Filterblase zu landen. Letzten Endes entscheidet der Geschmack, welche Art der Berichterstattung am besten gefällt.