Nach der Premiere des Oppo Find X2 Pro feierte Oppo kürzlich auch offiziell den Deutschlandstart und veröffentlichte weitere Smartphones der Serie, das Find X2 Neo und Find X2 Lite. Die beiden neuen Modelle haben ebenfalls viel zu bieten.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Während das Flaggschiff noch für stolze 1.199 Euro an den Start ging, reihen sich das Find X2 Neo mit 699 Euro und das Find X2 Lite mit 499 Euro UVP deutlich darunter ein. Sie zählen also eher zur abgespeckten Oberklasse. Nachfolgend gehen wir auf die Eigenschaften und Unterschiede der zwei Oppo-Handys ein.

Lieber ein Display mit 90 oder 60 Hertz?

Oppo Find X2 Neo

Beide Modelle bieten AMOLED-Displays, nur handelt es sich beim Find X2 Neo um einen seitlich gekrümmten 6,5-Zoll-Bildschirm, während beim Find X2 Lite ein flaches 6,4-Zoll-Display zum Einsatz kommt. Die Auflösung beträgt jeweils 2.400 x 1.080 Pixel. Das Find X2 Neo bietet eine Bildwiederholrate von 90 Hertz und beim Lite-Modell sind es regulär 60 Hertz.

 

Optische Unterschiede gibt es des Weiteren bei der 32-Megapixel-Frontkamera, denn beim Find X2 Neo setzt Oppo auf ein Loch nahe der oberen linken Ecke des Displays. Hingegen ist die Frontkamera beim Find X2 Lite in einer tropfenförmigen Einkerbung untergebracht.

 

 

Oppo Find X2 Lite

Die Smartphones verfügen hinten über je vier Kameras. Die Hauptkamera löst bei beiden Modellen mit 48 Megapixeln auf, ist aber nur beim Find X2 Neo optisch stabilisiert. Das Neo-Modell besitzt außerdem noch eine 13-Megapixel-Telekamera mit fünffachem Hybrid-Zoom, eine Ultraweitwinkelkamera mit acht Megapixeln und einen Monochromsensor mit zwei Megapixeln. Wiederum bietet das Find X2 Lite abseits der Hauptkamera eine 8-Megapixel-Kamera für Weitwinkel- und Makroaufnahmen sowie zwei Sensoren mit jeweils zwei Megapixeln für Portraiteffekte.

Viel Leistung dank aktuellem Prozessor

Im Inneren der beiden Oppo-Geräte werkelt ein Qualcomm Snapdragon 765G Prozessor. Es handelt sich um einen leistungsstarken Chip der oberen Mittelklasse, der sich direkt unter den aktuell schnellsten Smartphone-Prozessoren ansiedelt. Er wird beim Find X2 Neo von zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher und beim Find X2 Lite von acht Gigabyte Arbeitsspeicher begleitet. An Speicherplatz bietet das Find X2 Neo 256 Gigabyte und das Lite-Modell die Hälfte davon. Eine Speichererweiterung ist bei beiden Modellen leider nicht möglich.

 

Die Akkukapazität ist mit 4.025 Milliamperestunden identisch und ein 30-Watt-Ladegerät für den USB-C-Anschluss liegt bei beiden Modellen im Lieferumfang bei. Außerdem unterstützen die Geräte 5G-Mobilfunk, WLAN-ac (Wi-Fi 5), Bluetooth 5.1 und NFC, doch jeweils passt nur eine Nano-SIM-Karte ins Gehäuse. Android 10 ist mitsamt Oppos ColorOS 7 bei den Handys vorinstalliert.

Anfangs noch mit kostenlosen Kopfhörern

Das Oppo Find X2 Neo ist in Moonlight Black sowie Pearl White jetzt in Deutschland erhältlich – ebenso auch das Find X2 Lite in Starry Blue und Moonlight Black. Beide Geräte gibt es auch bei 1&1. Bis zum 14. Juni erhalten Käufer obendrein True Wireless-Kopfhörer von Oppo gratis dazu.