Viele Smartphones nutzen zwar Google Android als Betriebssystem, doch viele Hersteller legen noch eine eigene Benutzeroberfläche darüber. Die sogenannte UI – das „User Interface“ – ändert nicht nur das Design, sondern fügt auch neue Funktionen oder spezielle Eigenschaften hinzu. Mit MIUI 12 stellt Xiaomi nun die neuste Version seiner Android-Benutzeroberfläche vor.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Der Fokus bei MIUI 12 liegt besonders auf einem angepassten Design und verbesserten Datenschutz-Einstellungen. Der Nutzer soll mehr Kontrolle über seine Privatsphäre erhalten, beispielsweise in Bezug auf Standort, Mikrofon und Kamera. Hierfür gibt es nun spezielle Benachrichtigungen und zusätzliche Optionen, wenn eine App Berechtigungen verlangt. Darüber hinaus ist es nun möglich Metadaten aus Fotos, beispielsweise Standortdaten, beim Versenden zu löschen.

Neues Design und verbesserter Datenschutz

Xiaomi Mi 10

In punkto Design gibt es eine frische Optik, die sich vor allem in Bezug auf Systemanimationen und Symbolen verändert hat. Hierzu wurden laut Xiaomi unter anderem die „Core-Scene-Animationen“ im Kernel angepasst und die neue „Mi Render Engine“ für flüssigere Bewegungen hinzugefügt. Dazu kommen dann noch die dynamischen „Super Wallpaper“, die animierte NASA-Aufnahmen darstellen – so beispielsweise von der Erde oder dem Mars.

Schwebende Fenster und App Drawer

Eine Neuheit gibt es im Bereich Multitasking, dort hat Xiaomi nun schwebende Fenster implementiert. Apps können dabei ganz variabel über der Vollbild-Darstellung einer anderen App angezeigt werden. Besonders bei großen Smartphone-Displays soll so das Multitasking-Erlebnis verbessert werden. Für den Startbildschirm gibt es nun endlich den App-Drawer, der alle installierten Apps in einer gesonderten Übersicht zusammenfasst – so wird der Home-Bildschirm deutlich übersichtlicher.

Ultra-Energiesparmodus und Dark Mode

Sollte sich die Akkuladung so langsam dem Ende entgegen neigen, gibt es bei MIUI 12 den neuen Ultra-Energiesparmodus. Dieser reduziert die Oberfläche auf das Wesentlichste wie Anrufe, Nachrichten und eine Netzwerkverbindung. Des Weiteren hat Xiaomi den Dark Mode erweitert, wodurch nun auch Anwendungen von Drittanbietern mit einem dunklen Design versehen werden. Durch das systemweite abgedunkelte Design kann dann ebenfalls etwas Energie eingespart werden.

MIUI 12 bald als Update zum Download verfügbar

Xiaomi Mi Note 10

Die neue Xiaomi MIUI 12 Benutzeroberfläche soll bereits in wenigen Wochen als OTA-Update (steht für „over the air“) zum Download verfügbar sein. Begonnen wird dabei mit dem Xiaomi Mi 9, Mi 9T (Pro) und Redmi K20 (Pro). Danach sollen, aktuell noch ohne konkreten Termin, weitere Smartphones folgen, darunter beispielsweise: Redmi Note 7 (Pro), Redmi Note 8 (Pro), Redmi Note 9 (s/Pro/Pro Max) sowie Mi 8 (Pro), Mi 10 (Pro) und Mi Note 10. Auch das POCO F1, X2 und F2 Pro werden MIUI 12 erhalten, doch die Liste geht noch weiter. Insgesamt sind es laut Xiaomi über 40 Smartphones, die die neue Benutzeroberfläche erhalten werden.

 

Quellen: