Zum kommenden Samsung Galaxy Note 20 gab es bereits erste Gerüchte zur Akkukapazität, nun sind weitere Details zu Display und Prozessor aufgetaucht. Welche Neuigkeiten es zum neuen Samsung-Smartphone gibt, haben wir kompakt für Sie zusammengefasst.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Bereits vor einigen Tagen gab es erste Hinweise zum verbauten Akku. So soll das Samsung Galaxy Note 20 ein Upgrade auf 4.000 mAh bekommen, das Galaxy Note 20 Plus möglicherweise sogar satte 5.000 mAh. Doch welche Ausstattungsmerkmale erhalten die beiden Smartphones noch? Ersten Berichten zufolge könnte Samsung im Inneren auf einen neuen Prozessor setzen.

Upgrade auf Exynos 992 mit mehr Leistung?

Der koreanische Hersteller präsentierte die aktuelle Galaxy S20-Reihe mit zwei unterschiedlichen Prozessoren. Der asiatische und amerikanische Markt bekommt die Geräte mit einem Qualcomm Snapdragon 865, auf dem europäischen Markt ist der Samsung-eigene Exynos 990 verbaut. Zur neuen Galaxy Note Generation könnte es eine ähnliche Aufteilung geben, allerdings scheint Samsung den hauseigenen Prozessor etwas verbessert zu haben.

 

Mit dem Exynos 992 könnte Samsung den Chip leicht verbessert haben, in erster Linie natürlich die Leistung. Den Gerüchten zufolge soll Samsung auf eine 6-nm-Fertigung setzen, was zu einer höheren Leistung bei einem geringeren Verbrauch führen könnte. Konkrete Details, inwiefern sich der Prozessor dann beispielsweise gegenüber dem Exynos 990 oder Snapdragon 865 verhält, gibt es aktuell natürlich noch nicht.

Leicht größere Displays mit leicht höherer Auflösung

Allerdings gibt es bereits erste Informationen zum verbauten Display. Laut Ross Young, einem Display-Analysten, soll Samsung auf leicht größere Display-Panels setzen. Das Galaxy Note 20 soll demnach von 6,3 Zoll (Galaxy Note 10) auf 6,42 Zoll anwachsen. Dazu gibt es eine leicht erhöhte Bildschirmauflösung von 2.345 x 1.084 Pixel, was ungefähr 404 ppi (Pixel pro Zoll) ergeben würde. Das Plus-Modell soll von 6,8 Zoll (Galaxy Note 10+) auf etwa 6,87 Zoll anwachsen und eine Auflösung von 3.096 x 1.444 Pixel bieten, das würde in etwa 497 ppi ergeben.

 

Vermutlich werden beide Smartphones vom Gehäuse her nicht größer, wahrscheinlicher sind da eher dünnere Seitenränder. Viel spannender ist jedoch, dass auch die neue Samsung Galaxy Note Serie auf die erhöhte Aktualisierungsrate von 120 Hz setzen soll. Samsung scheint bei den Display-Panels auf die LTPO-Technologie (steht für „Low Temperature Polycrystalline and Oxide Display“) zu setzen. Sie soll aufgrund von Oxid-Elementen deutlich stromsparender sein, was sich in einer besseren Akkulaufzeit zeigen dürfte.

Vorstellungstermin noch ungewiss

Wann die neue Galaxy Note Generation vorgestellt wird, ist aktuell noch sehr unklar. Aufgrund der Coronakrise könnte sich eine Präsentation durchaus verschieben. Wie es scheint, soll Samsung allerdings auf ein Ultra-Modell, wie es bei der Galaxy S20-Reihe vorhanden ist, verzichten. Laut Ross Young soll Samsung stattdessen ein neues Foldable-Smartphone in Form des Galaxy Fold 2 vorstellen.

 

Bild: Galaxy Note 10

 

Quellen: