Das Pocophone F1 galt 2018 als absoluter Smartphone-Geheimtipp, da es seinerzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bot. Nun soll es endlich einen Nachfolger geben, der bereits sehnsüchtig erwartet wird. Xiaomi könnte dafür ein bereits präsentiertes Smartphone als Basis nehmen, das Redmi K30 Pro. Welche Features könnte das neue Poco-Gerät dann bieten?

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Bekanntes Smartphone mit neuem Namen

Wie es scheint, handelt es sich beim Poco F2 Pro um ein bereits in Asien verfügbares Xiaomi-Modell namens Redmi K30 Pro. Bislang wurde davon ausgegangen, dass das Redmi K30 Pro hierzulande als Xiaomi Mi 10T Pro erscheint, doch der Hersteller hat sich offenbar für eine globale Vermarktung unter dem Poco-Branding entschieden.

 

Die Webseite XDA Developers fand in einer offiziellen Liste für Google Play-zertifizierte Geräte neue Einträge für das Redmi K30 Pro, welche die alternative Bezeichnung als Poco F2 Pro bestätigen. Für den chinesischen Hersteller ist dies kein unübliches Vorgehen. In Indien veröffentlichte Xiaomi kürzlich bereits das abgespecktere Redmi K30 als Poco X2.

Vielleicht das günstigste Top-Smartphone 2020

Das Marketing mag verwirrend sein, doch die Ausstattung steht demnach fest. Wie bereits beim ersten Pocophone dürfte das Poco F2 Pro das bislang günstigste Smartphone mit dem aktuellen Top-Prozessor von Qualcomm werden. Bereits verfügbare Modelle anderer Hersteller, die ebenfalls den Snapdragon 865 verwenden, kosten in Deutschland zwischen 699 und 1.199 Euro.

 

Welche Speichervarianten des Poco F2 Pro nach Europa gelangen und wie hoch der Aufpreis für den hiesigen Markt ausfällt, ist noch unklar, doch in China startete das günstigste Modell des Redmi-Pendants für umgerechnet knapp 390 Euro. Eine Veröffentlichung in der EU unterhalb der 500-Euro-Marke ist demnach wahrscheinlich.

Die weitere Ausstattung des Poco F2 Pro

Das Redmi K30 Pro beziehungsweise Poco F2 Pro bietet abseits des erstklassigen Prozessors ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display. Dies löst in Full-HD+ auf und bietet eine reguläre Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz. Wie bereits beim Mi 9T (Pro) gibt es keine Einkerbung im Display, sondern eine mechanisch herausfahrbare Frontkamera.

 

Auf der Rückseite befindet sich ein rundes Kameramodul mit vier Kameras. Der Hauptsensor löst mit 64 Megapixeln auf und ist optisch stabilisiert. Zudem gibt es eine Ultraweitwinkel- und eine Makrokamera. Der vierte Sensor dient nur zum Sammeln von Tiefeninformationen, beispielsweise für Portrait-Aufnahmen. Die Akkukapazität fällt mit 4.700 Milliamperestunden recht üppig aus. Geladen wird per USB-C maximal mit 30 Watt, kabelloses Laden unterstützt das Smartphone nicht.

 

In Asien gibt es das Xiaomi-Modell mit sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 128 oder 256 Gigabyte Speicherplatz. Erweiterbar ist der Speicher nicht. Das Poco F2 Pro besitzt einen Klinkenanschluss und einen Infrarotsender. An Funkstandards unterstützt das Handy NFC, 5G, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1. Xiaomi dürfte das Smartphone vermutlich im Mai oder Anfang Juni offiziell ankündigen.

 

Quelle:

XDA Developers  https://www.xda-developers.com/google-play-hints-xiaomi-redmi-k30-pro-rebranded-poco-f2-pro-maybe-not-india/

Fotos: Xiaomi Redmi K30 Pro  https://www.mi.com/redmik30pro