Zum kommenden iPhone 12 Pro Max veröffentlichten bekannte Leaker Renderbilder und Infos, die Design-Änderungen der für Herbst erwarteten Apple-Smartphones aufzeigen. Mehr dazu erfahren Sie jetzt.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Das Flaggschiff der iPhone 12-Serie kommt höchstwahrscheinlich mit einem größeren Bildschirm und im Style der aktuellen iPad Pro-Modelle daher. Dies und weitere Details wurden nun durch die zuverlässigen Leaker Max Weinbach und Jon Prosser bekannt. Beide gelangten an Schemazeichnungen und Infos zum iPhone 12 Pro Max. Darauf basierend wurde ein Video mit 3D-Renderbildern auf dem YouTube-Kanal EverythingApplePro hochgeladen, die das voraussichtliche Design von allen Seiten zeigen.

Mehr Bildschirmfläche beim iPhone 12 Pro Max

Die wichtigsten Änderungen gibt es wohl auf der Front und beim Rahmen. Apple verwendet beim neuen Pro Max-Modell offenbar ein 0,2 Zoll größeres OLED-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 6,7 Zoll. Obendrein soll es, wie bei den iPad Pros, eine Bildwiederholrate von 120 Hertz bieten und vorne komplett flach sein. Die Seitenränder sowie die Einkerbung für die Face ID-Sensoren fallen den Infos zufolge kleiner aus.

 

Wesentlich kantiger wird voraussichtlich der Metallrahmen. Eine vergleichbare Optik gab es bei Apple-Handys seit dem iPhone 4S nicht mehr. Trotz des weniger rundlichen Designs soll das Gehäuse etwas dünner werden, die Antennenbänder hingegen breiter, wegen der geplanten 5G-Unterstützung. Auf der Rückseite ragt laut den Leakern das Kameramodul wiederum mehr hervor. Drei Kameras und der LiDAR-Sensor aus den iPad Pro-Modellen aus 2020 seien hinten im iPhone 12 Pro Max verbaut – die auf den Renderbildern dargestellte Größe des Moduls ist allerdings noch nicht final.

Erneut mit Lightning-Anschluss

Des Weiteren befindet sich auf den Bildern seitlich ein Smart-Connector. Bei den iPad Pros dient er als magnetische Halterung für den Apple Pencil. Jon Prosser klärte mittlerweile diesbezüglich auf, dass Apple mit diesem Feature lediglich experimentiert hat und es im endgültigen Gerät nicht zum Einsatz kommen wird. Beim Ladeanschluss handelt es sich wieder um Apples Lightning-Port. Der Hersteller wird den Leakern zufolge auch dieses Jahr definitiv nicht auf den USB-C-Standard bei den neuen iPhones setzen.

 

Quellen:

EverythingApplePro (YouTube) : https://www.youtube.com/watch?v=ZUXwDpGylpw

Max Weinbach (Twitter) : https://twitter.com/MaxWinebach/status/1251600824574324738

Jon Prosser (Twitter) : https://twitter.com/jon_prosser/status/1251653587110854662

Jon Prosser (Twitter) : https://twitter.com/jon_prosser/status/1252038704060928000