In ungewissen Zeiten wie der aktuellen Coronavirus-Pandemie ist es umso wichtiger für einander da zu sein. Die Nachbarschaftshilfe nebenan.de hat aus diesem Grund eine Hotline ins Leben gerufen, um Menschen in der Corona-Krise bei einem Anliegen oder einem Hilferuf zusammenzubringen. Wir haben für Sie zusammengefasst, was das soziale Netzwerk ist und wie 1&1 dabei unterstützt.

ChiaraBaulig
Alle Beiträge

Was ist nebenan.de?

Nebenan.de ist eine kostenlose Internetplattform der Good Hood GmbH. Die Firma wurde 2015 von Christian Vollmann und seinem insgesamt 6-köpfigen Team gegründet. Im Januar 2016 wurde die erste Nachbarschaftsgruppe eröffnet.

 

Mittlerweile nutzen mehr als 1,3 Millionen Mitglieder die Internetseite, um ihren Nachbarn zu helfen und Kontakte aufzubauen. Über 7.200 Nachbarschaften (Stand Januar 2019) sind bereits aktiviert. Nachbarschaften können Ortsteile oder Dörfer mit ein paar hundert bis zu einigen tausend Einwohnern sein.

 

Seit 2018 gibt es sogenannte Organisationsprofile. Diese Profile werden von Organisationen und Institutionen genutzt, die dem Gemeinwohl ohne kommerziellen Zweck dienen. Hier werden Veranstaltungshinweise veröffentlicht und Akquise für nebenan.de betrieben. Zusätzlich nutzen einige Gemeinden die Profile, um so im Austausch mit den Anwohnern zu bleiben.

 

Am 01.07.2017 wurde nebenan.de als erste deutsche Seite vom TÜV Saarland als „TÜV geprüftes Online-Portal gültig für Informationsservice“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde im Juni 2018 und Juli 2019 erneut verliehen.

 

Was muss ich tun, um Hilfe zu bekommen?

Wenn Sie die Hotline anrufen, teilen Sie bitte Ihre Telefonnummer, Ihre Postleitzahl und die Art der Hilfeleistung (z.B. Einkaufshilfe, Haustiere) mit. Diese Daten werden anschließend in die Datenbank von nebenan.de eingetragen. Alternativ können Sie Ihr Anliegen auch per Online-Formular einreichen.

 

Verifizierte Nutzer von nebenan.de können Ihr Hilfegesuch fortan sehen. Sobald die potenziellen Helfer Ihrer Nachbarschaft auf „Jetzt Helfen“ klicken, erhalten sie eine E-Mail mit Ihrer Telefonnummer. Danach können die Nachbarn Sie direkt kontaktieren. Alle Details sprechen Sie persönlich mit Ihrem Helfer am Telefon ab. Damit Ihre Daten geschützt sind, können nur verifizierte Mitglieder derselben oder einer angrenzenden Nachbarschaft Ihre Bitte nach Hilfe sehen. Die Verifizierung erfolgt über einen gültigen Personalausweis oder per GPS.

 

Anmerkung: Die Hotline nimmt nur die Anfragen von Hilfesuchenden entgegen. Wenn Sie als Helfer unterstützen möchten, melden Sie sich bitte auf der Webseite an. Sollte jemand aus Ihrem Umfeld Hilfe benötigen, der nicht über die Mittel verfügt sich bei der Hotline oder online zu melden, können Sie für diese Person eine Hilfeanfrage stellen.

 

Damit Sie trotz Coronavirus risikofrei helfen können, hat nebenan.de einige Grundlagen und Tipps zusammengefasst.

 

Hotline:
0800 8665544

Wie unterstützt 1&1 die Hilfe?

Ab sofort unterstützen 10 Mitarbeiter des 1&1 Kundensupports in einem extra eingerichteten Call Center die Hotline von nebenan.de. Sie nehmen Anliegen der Anrufer entgegen und pflegen sie in die Datenbank von nebenan.de ein.

 

Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 Drillisch AG:
„In dieser außergewöhnlichen Situation muss unsere Gesellschaft zusammenhalten und vor allem die unterstützen, die sich nicht mehr alleine helfen können. Die Initiative von nebenan.de setzt dort an, wo es am nötigsten ist. Und da sind wir gerne dabei.“

 

Bilder: nebenan.de