Mit dem Mi 10 und Mi 10 Pro veröffentlicht Xiaomi seine aktuellen Top-Smartphones nun in Deutschland. Sie sollen den neuen Modellen von Samsung und Huawei ordentlich Konkurrenz machen, doch das kostet auch. Die wichtigsten Infos zu den beiden Xiaomi-Handys lesen Sie hier.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Nachdem die ursprünglich für Februar geplante Vorstellung des Mi 10 und Mi 10 Pro verschoben wurde, präsentierte Xiaomi die bereits in Asien verfügbaren Smartphones jetzt auch für den europäischen Markt. Die zwei Oberklasse-Handys starten in Deutschland am 7. April.

 

Im Vergleich zum erfolgreichen Vorgängermodell, dem Xiaomi Mi 9, haben sich die Preise nahezu verdoppelt. Der Hersteller setzt nun vielmehr auf Premium-Komponenten und hebt das Mi 10 (Pro) auf eine Stufe mit anderen Flaggschiffen wie etwa Samsungs Galaxy S20-Serie oder Huaweis neuem P40 (Pro). Folgende technischen Merkmale bieten die Xiaomi-Handys.

Die Ausstattung des Mi 10 (Pro)

 

Xiaomi Mi 10

Beide Modelle verfügen jeweils über ein 6,67 Zoll großes und seitlich leicht gekrümmtes AMOLED-Display. Dessen Auflösung fällt mit Full-HD+ zwar nicht sonderlich beeindruckend aus, doch stattdessen gibt es eine höhere Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz. Inhalte werden dadurch ruckelfreier angezeigt, was für eine angenehmere Darstellung sorgen soll. Zudem unterstützt das Display den breiteren Dynamikumfang HDR 10+ und die Helligkeit fällt mit 1.120 cd/m² beim Mi 10 überaus hoch aus – beim Pro-Modell ist der Bildschirm mit bis zu 1.200 cd/m²noch etwas leuchtstärker und soll außerdem Farben noch genauer anzeigen. Ein Fingerabdrucksensor ist, wie mittlerweile üblich, direkt im Display integriert.

 

Xiaomi Mi 10 Pro

Vorne sowie hinten verwendet der Hersteller Gorilla Glass 5 und der Rahmen besteht aus Aluminium. Auf einen IP68-zertifizierten Schutz vor Wasser und Staub wurde verzichtet, doch dafür sind oben und unten im Rahmen Stereolautsprecher verbaut, die wesentlich besser als bei anderen Smartphones sein sollen. Ein Infrarotsender zum Steuern von Fernsehern und Co. ist ebenfalls vorhanden. Das Mi 10 ist entweder in den glänzenden Farben Twilight Grey oder Coral Green verfügbar, während das Mi 10 Pro matt gehalten ist und hierzulande in Alpin White oder Solstice Grey angeboten wird.

Kameras und Leistung der Oberliga

Je vier Kameras sind hinten verbaut, doch die beiden Smartphones haben nur die Hauptkamera gemein. Diese löst wie beim Galaxy S20 Ultra mit 108 Megapixeln auf, ist optisch stabilisiert und bietet eine Blende von f/1.69. Im regulären Mi 10 befindet sich des Weiteren eine 13-Megapixel-Weitwinkelkamera, eine Makrokamera und ein Tiefensensor. Das Mi 10 Pro setzt auf eine Weitwinkelkamera mit 20 Megapixeln sowie zwei Telekameras. Eine Telekamera bietet einen zweifach optischen Zoom und eine 12-Megapixel-Auflösung. Die andere Telekamera löst mit acht Megapixeln auf, optisch stabilisiert und weist eine zehnfache Hybrid-Vergrößerung auf. Auch die Videofunktionen entsprechen aktuellen High-End-Standards.

 

Xiaomi Mi 10 Pro

Als Prozessor kommt in den Xiaomi-Handys der aktuell schnellste Chip von Qualcomm zum Einsatz, der Snapdragon 865. Neben einer extrem hohen Performance gewährleistet dieser auch die Unterstützung für 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 und NFC für kontaktloses Bezahlen ist natürlich ebenso an Bord. Acht Gigabyte Arbeitsspeicher sind im Mi 10 vorhanden – beim Mi 10 Pro sind es hingegen zwölf Gigabyte. Genügend Speicherplatz gibt es trotz mangelnder Unterstützung für microSD-Karten auch: 128 oder 256 Gigabyte beim Mi 10 und standardmäßig 256 Gigabyte beim Pro-Modell. Aktuelles Android 10 mit der Xiaomi-Oberfläche MIUI 11 ist mitsamt Google-Apps vorinstalliert.

 

In Bezug auf die Akkus hat Xiaomi ebenfalls nicht gespart: Satte 4.730 Milliamperestunden passen in die Akkuzelle des Mi 10. Es kann entweder mit 30 Watt per Kabel oder kabellos geladen werden und auch andere entsprechende Geräte mit 10 Watt über die Rückseite laden. Das Mi 10 Pro verfügt über einen leicht kleineren Akku mit 4.500 Milliamperestunden. Dafür kann es im Vergleich zum Mi 10 per Kabel sogar mit 65 Watt aufgeladen werden.