Im Februar 2020 stellte Samsung seine neuen Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra Geräte vor. Doch wie unterscheidet sich nun das neue Flaggschiff zu seinem Vorgänger, dem Galaxy S10? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Änderungen besonders hervorstechen.

ChiaraBaulig
Alle Beiträge

Galaxy S20 vs. S10: Was hat sich optisch getan?

Der Lautstärkebutton wandert bei der neuen Generation auf die rechte Seite des Geräts.

Die optische Entwicklung der Galaxy S10- zu den Galaxy S20-Modellen gleicht einer Odyssee. Samsung bediente sich dabei vieler Änderungen, um das Design noch moderner und ansprechender zu gestalten. Wenn man einen Blick auf die Front des neuen S20 wirft, fällt einem sofort das kleine Loch in der oberen Mitte des Bildschirms auf. Das sogenannte „Punch-hole“ beherbergt die Frontkamera. Bei der Vorgänger-Reihe befand sich die Kamera noch in der rechten oberen Bildschirmecke. Ebenfalls auffällig ist das schlankere, aber längere Design des S20, welches auf eine 20:9 Auflösung setzt. Im Vergleich ist das S10 etwas kürzer, aber breiter und hat eine 19:9 Auflösung. Das berühmte gebogene Edge-Display findet man nur

Samsung verzichtet beim neuen Flaggschiff auf den Klinkenanschluss für die Kopfhörer.

beim S20+ und dem S20 Ultra.

 

Die Bixby-Taste sucht man bei Samsungs neuer Generation vergeblich, denn diese wurde auf Wunsch der Nutzer entfernt. Eine weitere Auffälligkeit ist die umgezogene Lautstärke-Taste. Diese finden Sie bei den neuen Smartphones am rechten Rand über dem Entsperr-Button. Zusätzlich findet man an der unteren Seite nur noch einen USB Typ-C-Anschluss, aber keinen Klinkenanschluss für die Kopfhörer. Diese lassen sich nun über den USB-Anschluss oder Bluetooth verbinden.

 

Der größte Unterschied wird auf der Rückseite deutlich. Die S20 Modelle besitzen ein rechteckiges Kameramodul in der linken oberen Ecke. Je nach Variante fällt dieses Modul unterschiedlich groß aus. Die S10-Reihe hatte dagegen alle Kameras in einer horizontalen Linie aufgereiht.

Die neue Kamera des Samsung Galaxy S20

Mit einer 64 Megapixel starken Kamera beim S20 und beim S20+ spielen die Geräte in der oberen Liga mit. Die Kamera beim S20 besitzt, wie auch das S10, drei Kameralinsen. Dabei handelt es sich um eine 12 Megapixel Weitwinkel-, eine 12 Megapixel Ultra-Weitwinkel- und eine 64 Megapixel Telelinse.

 

Das S20 Ultra setzt mit einer 108 Megapixel Weitwinkellinse und dem neuartigen Space Zoom noch mal eins drauf. Dieser ermöglicht einen bis zu 100-fachen digitalen Zoom. Mit allen Geräten können Videos mit einer Auflösung von bis zu 8k aufgenommen werden. Die Frontkamera beim S20 besitzt 10 Megapixel und eine f2.2 Blende. Das S10 besaß eine 10 Megapixel Frontkamera und eine 16 Megapixel Rückkamera.

Akku, Arbeitsspeicher, Prozessor: Was hat sich verändert?

Die Akkukapazität liegt beim Galaxy S20 bei 4.000 mAh und beim S20 Ultra bereits bei 5.000 mAh. Im Vergleich lag diese beim Galaxy S10 nur bei 3.400 mAh. Alle drei Geräte bieten die Wireless Reverse Charging Option an. Die lange Akkulaufzeit wird zusätzlich durch den neuen Exynos 990 Chip unterstützt. Insgesamt schneidet dieser im AnTuTu Benchmark um 33 % besser ab als der Exynos 9820, welcher im S10 verbaut ist. Ähnlich wie beim Vorgänger besitzen das S20 und das S20+ 8 GB Arbeitsspeicher. Das S20 Ultra bietet sogar 12 GB. Der interne Speicher umfasst bei den neuen Modellen standardmäßig 128 GB, wahlweise auch bis zu 516 GB. Eine Erweiterung des Speichers ist bis zu 1 TB möglich.

 

Völlig neu bei den Flaggschiff-Smartphones ist die Möglichkeit zur Nutzung einer eSIM. Zusätzlich besitzt die S20 Reihe wieder eine Dual-SIM Funktion. Im 1&1 Magazin finden Sie, welches SIM-Karten Format das S20 braucht und wie Sie die SIM-Karte richtig einlegen.

Für wen lohnt sich der Wechsel?

Die Evolution vom S10 zum S20 ist gelungen und es handelt sich um einen würdigen Nachfolger. Gerade beim S20 Ultra bietet die Kamera eine große Verbesserung zur Vorgänger-Reihe. Auch beim Akku lässt sich die neue Smartphone-Generation nichts vormachen und überzeugt mit ihrer Leistung. Wer immer das neueste Gerät haben will, kann einen Wechsel auf jeden Fall in Betracht ziehen. Wenn Sie momentan bereits ein S10-Modell besitzen, haben Sie ein gutes Gerät und große Unterschiede werden erst beim Wechsel zur Ultra-Variante deutlich spürbar. Bei einem älteren Smartphone ist eine Neuanschaffung definitiv empfehlenswert.

 

Tipp
Damit beim Wechsel auf ein neues S20 Gerät keine Daten verloren gehen, haben wir für Sie zusammengefasst, wie Sie alle Daten einfach auf Ihr neues S20 übertragen können und wie die weitere Einrichtung des Galaxy S20 funktioniert.

Weitere Details zu den Unterschieden Galaxy S20 vs. S10 gibt's auch hier im Video