Android blendet regelmäßig App-Benachrichtigungen ein, die häufig nützliche Hinweise und Updates enthalten. Allerdings kann die Informationsflut auch schnell unübersichtlich und vor allem nervig werden. Praktischerweise bieten die aktuellen Android-Versionen (ab Oreo 8) zahlreiche Optionen, um die App-Benachrichtigungen bis aufs kleinste Detail zu verwalten. Diese Einstellungen gelten dann, je nach Belieben, für das gesamte System oder nur bestimmte Anwendungen. Im Beitrag zeigen wir, welche Änderungen Sie unter Android 10 vornehmen können.

Benachrichtigungen für bestimmte Apps ausschalten

Wenn Sie immer wieder lästige Benachrichtigungen einer bestimmten App erhalten, können Sie diese deaktivieren. Dazu müssen Sie in den Einstellungen unter "Apps & Benachrichtigungen" das Feld "Benachrichtigungen konfigurieren" antippen (die genaue Bezeichnung variiert je nach Hersteller). Es sollte nun der Punkt "Apps, die zuletzt Benachrichtigungen gesendet haben" angezeigt werden. In dieser Auflistung können Sie alle Anwendungen einsehen, die Ihnen kürzlich Mitteilungen geschickt haben. Eine noch umfassendere Übersicht erhalten Sie unter "Alle der letzten 7 Tage ansehen". Zur rechten Seite der aufgeführten Apps befindet sich jeweils ein Schieberegler, über den Sie sämtliche Benachrichtigungen durch diese App ein- oder ausschalten.

Benachrichtigungskanäle verwalten

Nicht immer ist es sinnvoll, sämtliche Benachrichtigungen einer App auszuschalten. Vielleicht interessieren Sie bestimmte Informationen, wie beispielsweise der Hinweis auf neue Updates, auf andere Mitteilungen jedoch könnten Sie verzichten. Praktischerweise können Sie unter Android 10 innerhalb einer App zwischen verschiedenen Benachrichtigungskanälen unterscheiden und diese nach Belieben ein- oder ausschalten. Tippen Sie dazu in der Liste "Apps, die zuletzt Benachrichtigungen gesendet haben" auf eine beliebige Anwendung. Wählen Sie beispielsweise "Google Play Store" aus, können Sie unter anderem festlegen, ob Sie Benachrichtigungen zu verfügbaren Updates, aktualisierten Apps, ausstehenden Downloads usw. erhalten möchten. Wenn Sie einen Benachrichtigungskanal auswählen, gelangen Sie in ein weiteres Untermenü, in dem Sie bestimmen können, auf welche Art und Weise Sie die Nachricht erhalten. Grundsätzlich müssen Sie sich zwischen den Benachrichtigungsmodi "Benachrichtigen" und "Lautlos" entscheiden.

 

Sie können dann folgende Einstellungen vornehmen:
  • Anzeige auf dem Sperrbildschirm verwalten
  • App-Benachrichtigungspunkte anzeigen
  • Nur Unterbrechungen mit Priorität zulassen (wichtige Nachrichten werden auch im "Bitte nicht stören"-Modus gemeldet)
  • Diese Optionen gibt es nur im Modus "Benachrichtigen": Benachrichtigung erhalten über Banner, Ton, Vibrieren, blinkendes Benachrichtigungslicht

Alternativ können Sie auch über die Statusleiste auf die Benachrichtigungskanäle zugreifen. Wenn Sie eine App-Benachrichtigung erhalten, wischen Sie einfach vom oberen Displayrand nach unten, tippen auf die Mitteilung und halten sie länger gedrückt. Nun können Sie den Benachrichtigungsmodus auf "Benachrichtigen" oder "Lautlos" stellen, Benachrichtigungen deaktivieren (gültig für alle oder nur bestimmte Kanäle) und die Einstellungen über das Zahnrad-Symbol aufrufen. Diese Methode ist sehr hilfreich, wenn Sie die Benachrichtigungsmethode einer eingegangenen Mitteilung stört, beispielsweise ein akustisches Signal oder eingeblendetes Banner. Sie können dann sofort Änderungen vornehmen, ohne den Umweg über die Einstellungen zu nehmen.

Weitere Optionen: Sperrbildschirm, Schlummerfunktion, Ruhemodus

Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm verwalten

 

Wenn Sie generell nicht möchten, dass Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden, müssen Sie dazu nicht die Einstellungen jeder einzelnen App anpassen. Unter "Apps und Benachrichtigungen -> Benachrichtigungen konfigurieren" finden Sie den Menüpunkt "Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm". Hier können Sie auswählen, ob Sie entweder keine oder aber sämtliche App-Benachrichtigungen erhalten möchten. Alternativ können Sie auch die Option "Nur Warnmeldungen anzeigen" auswählen. Selbst wenn Sie die Anzeige aller Benachrichtigungen zulassen, können Sie in den individuellen App-Einstellungen einzelne Benachrichtigungskanäle wieder einschränken. Wenn Sie ferner nicht möchten, dass vertrauliche Informationen auf dem Sperrbildschirm erscheinen, können Sie diese über den entsprechenden Menüpunkt "Vertrauliche Benachrichtigungen" ausblenden.

 

Wer die Funktionen seines Smartphones insgesamt aufs Wesentliche beschränken möchte, findet im 1&1 Magazin weitere Tipps zum Thema Digital-Minimalismus.

Schlummerfunktion für Benachrichtigungen zulassen

 

Diese Funktion können Sie im Untermenü "Benachrichtigungen konfigurieren" unter "Erweitert" aktivieren. Der Schlummermodus ist praktisch, wenn Sie eine Benachrichtigung nicht sofort löschen, aber zumindest zeitweise aus der Statusleiste entfernen möchten. Ziehen Sie die Benachrichtigungs-Anzeige etwas zur Seite und tippen Sie auf das nun erscheinende Uhren-Symbol. Über den Abwärtspfeil können Sie die Schlummer-Dauer festlegen.

"Bitte nicht stören"

 

Ist dieser Ruhemodus aktiviert, erhalten Sie keinerlei App-Benachrichtigungen. Es lassen sich allerdings Ausnahmen für beispielsweise Erinnerungen oder den Wecker festlegen. Außerdem können Sie einstellen, ob der "Bitte nicht stören"-Modus temporär oder bis zu seiner Deaktivierung andauern soll.