Huawei stellt mit dem P40 Lite ein neues Smartphone der Mittelklasse vor, welches nicht nur mit einem interessanten Gesamtpaket daherkommt, sondern auch zu einem attraktiven Preis erhältlich sein soll. Gleichzeitig startet Huawei die neue Generation der P-Serie, dessen Flaggschiff-Modell voraussichtlich nächste Woche folgen soll.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Schickes Display mit Punch-Hole-Design

Das Huawei P40 Lite ist mit einem 6,4 Zoll großen LCD-Panel ausgestattet, welches mit 2.310 x 1.080 Pixel in FullHD+ auflöst und 398 ppi (Pixel per Inch) erreicht. Huawei verzichtet auf eine Notch und setzt stattdessen auf ein Punch Hole in der linken, oberen Ecke. Dahinter sitzt die Frontkamera mit 16 Megapixel und einer f/2.0 Blende für Selfie-Aufnahmen.

 

Als Prozessor kommt ein Kirin 810 zum Einsatz, der über acht Kerne verfügt und mit bis zu 2,27 GHz taktet. Der „SoC“ (System on a Chip“) wird im 7nm-Verfahren hergestellt und bietet dadurch eine verbesserte Effizienz gegenüber bisherigen Mittelklasse-Prozessoren von Huawei. Dazu gibt es 6 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 128 Gigabyte internen Speicher. Durch eine NM-Karte kann Letzterer um bis zu 256 Gigabyte erweitert werden. Weitere Eigenschaften des Huawei P40 Lite sind Wi-Fi 5 (802.11ac), Bluetooth 5.1, NFC sowie ein 3,5 mm Klinkenanschluss und Hybrid-Dual-SIM (2x Nano-SIM oder 1x Nano-SIM + NM-Karte).

Mit an Bord: ein großer Akku mit 40 Watt Supercharge

Der Akku ist mit bis zu 4.200 mAh ausgestattet und könnte so für eine ordentliche Laufzeit sorgen. Zum Laden setzt das Huawei P40 Lite auf die Supercharge-Technologie mit bis zu 40 Watt. Nach 30 Minuten an der Steckdose soll die Ladung bereits bei 70% sein. Zum Entsperren ist ein Fingerabdrucksensor im Powerbutton platziert, der ganz klassisch auf der rechten Seite liegt.

 

Sehr vielversprechend klingt die Quad-Kamera, die mit einem 48 Megapixel Hauptsensor mit f/1.8 Blende ausgestattet ist. Darüber hinaus gibt es eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit f/2.4 Blende sowie ein Makro-Sensor und ein Tiefen-Sensor mit jeweils 2 Megapixel und f/2.4 Blende. Neben einer KI-basierten HDR+ Funktion ist auch der Nachtmodus mit an Bord – könnte spannend werden!

Huawei AppGallery Zukunftsversprechen statt Google-Services

Als Betriebssystem kommt Android Open Source auf Basis von Android 10 zum Einsatz. Aufgrund fehlender Google-Services setzt Huawei auf die eigene App Gallery, die in nächster Zeit massiv ausgebaut werden soll. Auch die Benutzeroberfläche EMUI 10 ist wieder mit an Bord. Neu ist zudem das Huawei AppGallery Zukunftsversprechen, mit dem der Hersteller Top-Apps, aktuelles Android sowie Security-Patches und zwei Jahre Herstellergarantie verspricht. Dazu gibt es noch einen kostenlosen Einrichtungsservice, der beim Übertragen der Daten vom alten Smartphone auf das neue Gerät hilft.