Google verteilt aktuell ein neues Software-Update für Pixel-Smartphones und bringt in diesem Zug auch neue Features auf die Geräte. Neben dem aktuellen Pixel 4 erhalten auch das Pixel 3 und sogar Pixel 2 das Update und dementsprechend auch die neuen Funktionen. Welche Neuerungen es gibt, haben wir kompakt für Sie zusammengefasst.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Nicht nur das Pixel 4 bekommt das Update, auch das Pixel 2 und Pixel 3 sind dabei!

Der sogenannte „Feature Drop“ wird exklusiv für Pixel-Smartphones verteilt und soll die Geräte mit neuen Funktionen versorgen. Der letzte Schwung neuer Features kam im Dezember 2019, nun bringt Google die zweite Welle auf die Pixel-Smartphones. Besonders Nutzer des Google Pixel 4 (XL) können davon profitieren. Das Update wird ab sofort verteilt und soll innerhalb der nächsten Tage zum Download bereitstehen.

Motion Sense bekommt neue Musik-Geste

Starten wir mit der ersten Neuerung: „Motion Sense“ bekommt eine neue Geste, um laufende Musik zu pausieren und anschließend wieder starten zu können. Hierfür muss die Handfläche kurz über das Radarsystem Soli (liegt oberhalb des Displays) gehalten werden. Bisher konnte die Gestensteuerung lediglich einen Song weiterschalten oder zum vorherigen Lied wechseln.

Mehr Display-Helligkeit für das Pixel 4

Darüber hinaus wird das Display des Google Pixel 4 (XL) deutlich heller. Das Software-Update sorgt dafür, dass die adaptive Helligkeitssteuerung nun auf bis zu 700 cd/m² im Automatikmodus gehen kann. Die vergleichsweise niedrige Helligkeit wurde in einigen Testberichten kritisiert, das Update soll nun für Besserung sorgen.

Google Pay über den Power-Button aufrufen

Neben dem Pixel 4 (XL) erhalten auch das Pixel 3 (XL) und sogar Pixel 2 (XL) neue Funktionen. Dazu zählt beispielsweise eine neue Möglichkeit auf Google Pay zuzugreifen. Bisher mussten Nutzer die entsprechende App öffnen, um mit einer virtuellen Karte zahlen zu können.

 

Google-Pixel-Update-Pay

 

Nach dem Update kann Google Pay nun auch über den Power-Button gestartet werden, anschließend werden hinterlegte Karten vereinfacht dargestellt. Auch Tickets, beispielsweise für Flüge, können nun in diesem Menü angezeigt werden. Dafür muss der Nutzer einen Screenshot inklusive Barcode oder QR-Code erstellen, der dann von Android in das Menü eingefügt wird.

Neuerungen für Dark Mode und „Nicht Stören“-Modus

Der „dunkle Modus“ bekommt neben der manuellen Aktivierung nun auch eine automatische Steuerung, die sich nach der Uhrzeit bzw. nach Sonnenaufgang und -untergang richtet. Der „Do not Disturb“-Modus kann mit dem Update nun auch auf standortabhängige Regeln achten, die durch GPS-Daten, das Mobilfunknetz oder das genutzte WLAN gesammelt werden. Das Smartphone kann sich damit beispielsweise stummschalten, wenn es über den Standort erkennt, dass sich der Nutzer jetzt beispielsweise im Kino befindet.

 

Neue AR-Effekte für Google Duo und neue Emojis

Des Weiteren erhält Google Duo, die Videotelefonie-App, neue AR-Effekte (AR = Augmented Reality). Diese legen sich über das Gesicht des Nutzers und folgen den Bewegungen. Zu guter letzt bringt Google mit dem Update noch einen Schwung neuer Emojis auf die Pixel-Smartphones. Die neuen „Smileys“ wurden bereits im Oktober letzten Jahres eingeführt, kommen aber erst jetzt auf die Smartphones. Besonders in Hinsicht auf das Thema Diversität soll es erweiterte Emojis geben.