Die Apple Watch soll in Zukunft in der Lage sein, den Blutsauerstoffgehalt des Nutzers zu ermitteln und bei niedrigen Werten eine Warnung anzuzeigen. Diese neue Funktion wurde in Code-Schnipseln zu iOS 14 gefunden.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Der kleine Hausarzt am Handgelenk

Das Funktionsaufgebot vieler Wearables geht längst weit über die üblichen Funktionen eines simplen Schrittzählers oder einer Digitaluhr hinaus. Selbst verhältnismäßig günstige Fitness-Tracker sind mit mehr oder minder zuverlässigen Pulsmessern ausgestattet, die dem Träger hilfreiche Daten liefern. Die Ergebnisse können anschließend dabei helfen, einen gesünderen Tagesablauf zu planen, oder sogar ungesunde Schlafgewohnheiten zu ändern.

 

Weit mehr Funktionen bieten da voll ausgestattete Smartwatches wie die Apple Watch. Diese ist mehr als nur eine schicke Ergänzung zum iPhone, sondern ist mit allerlei Sensoren zur Messung verschiedener gesundheitlicher Daten ausgestattet.

Neue Funktionen in Code-Schnipseln entdeckt           

Die nächsten Versionen der Apple Watch scheinen in dieser Hinsicht noch einmal ein kleines Upgrade zu erhalten. Das US-Magazin 9to5Mac hat offenbar im Vorfeld einen exklusiven ersten Blick auf iOS 14 werfen können. Bei der Untersuchung von Code-Schnipseln des Apple-Betriebssystems sind den Redakteuren einige Einträge ins Auge gesprungen, die auf kommende Funktionen der Apple Watch hindeuten.

 

So sollen die Smartwatches von Apple bald zum ersten Mal in der Lage sein, den Sauerstoffgehalt im Blut des Trägers zu ermitteln. Stellen die Sensoren eine niedrige Blutsauerstoffsättigung unter einem bestimmten Schwellenwert fest, wird dem Nutzer eine Benachrichtigung zur Information angezeigt. Blutsauerstoffwerte zwischen 95 und 100 Prozent gelten als gesund, bei einem Sauerstoffgehalt von unter 80 Prozent kann es zu Beeinträchtigungen der Herz- und Gehirnfunktion kommen. Die Warnfunktion der Apple Watch soll Nutzer - ähnlich wie aktuelle Herzfrequenz-Messer - zum Besuch eines Arztes anregen, ehe es zu solchen gesundheitlichen Schäden kommt. Auch das Risiko eines Atem- oder Herzstillstands steigt bei anhaltend niedriger Sauerstoffsättigung des Blutes.

 

Für welche Version der Apple Watch diese Funktion freigeschaltet wird, lässt sich aus den Angaben übrigens nicht entnehmen. Eine Implementierung bei der aktuellen Apple Watch 5 oder 4 wäre denkbar, vielleicht kommt der Blutsauerstoffmesser allerdings auch erst für die nächste Apple Watch 6. Seit der Apple Watch 4 kann die Smartwatch zudem auf EKG-Daten zugreifen. Auch diese Funktion soll bald ein Update erhalten, angeblich arbeitet Apple an Verbesserungen, um aussagekräftigere Ergebnisse für den Nutzer anzuzeigen.

 

Quellen: 9to5mac & The Verge