Google hat eine Entwickler-Version von Android 11 veröffentlicht, die einen ersten Blick auf das neue Smartphone-Betriebssystem gewährt. Zu den Neuerungen zählen unter anderem ein integrierter Screen-Recorder sowie umfangreichere Privatsphäreeinstellungen. Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Neuerungen Android 11 bietet.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Eigener Benachrichtigungsbereich für Messenger

Android 11 bietet jetzt einen Benachrichtigungsbereich nur für Messenger wie WhatsApp oder Telegram. Google integriert außerdem neue Interaktionsmöglichkeiten für Messenger-Benachrichtigungen. Es lässt sich beispielsweise eine Nachricht durch langes Drücken vorübergehend stummschalten.

 

Einzelne Chats lassen sich zudem als Shortcut ablegen, vorausgesetzt die jeweilige Messaging-App unterstützt die Funktion. Chats können außerdem als Blase wie beim Facebook Messenger über andere Anwendungen gelegt werden.

Integrierter Screen-Recorder & Scroll-Screenshot

Mit Android 11 halten zudem Funktionen Einzug, die Nutzer von Huawei- und Xiaomi-Smartphones schon kennen dürften. Google integriert jetzt einen Screen-Recorder, mit dem sich der Bildschirm abfilmen lässt. Zudem können Nutzer sogenannte Scroll-Screenshots anfertigen, um beispielsweise eine ganze Webseite als Screenshot zu speichern.

 

Android deaktiviert aktuell alle Verbindungen, sobald der Flugmodus eingeschaltet wird. Das gilt auch für die Bluetooth-Verbindung, was insbesondere bei der Nutzung von kabellosen Kopfhörern störend ist. Bei Android 11 bleibt die Bluetooth-Verbindung daher im Flugmodus aktiv, wenn der Nutzer aktiv Musik hört.

Verbesserte Privatsphäre

Android 11 verbessert die Privatsphäreeinstellungen und führt Einmalberechtigungen für Apps ein. Möchte eine App beispielsweise auf das Mikrofon zugreifen, darf sie nur einmalig auf dieses zugreifen. Nach dem Schließen der App verliert diese die Berechtigung und muss sie beim nächsten Start erneut einholen.

 

App-Entwickler sollen es außerdem schwerer haben, auf den Standort des Nutzers zuzugreifen. Das zählt insbesondere bei einer dauerhaften Standortabfrage, weshalb Entwickler den Nutzer jetzt über die Notwendigkeit aufklären müssen.

Wann erscheint Android 11?

Es handelt es bei dieser Entwickler-Version von Android 11 noch um eine sehr frühe Version. Sie soll lediglich einen Ausblick darauf geben, was Google mit der neuesten Version vorhat. Einige Funktionen sind noch nicht implementiert und werden erst nach und nach hinzugefügt.

 

Im Mai soll die Beta-Phase starten, bei der auch andere Smartphones abseits von Googles Pixel-Modellen wie dem Pixel 4 das neue Betriebssystem erhalten. Im dritten Quartal 2020 soll dann die finale Version erscheinen, die zunächst auf den Pixel-Smartphones verfügbar sein wird.

 

Quellen

https://t3n.de/news/android-11-naechste-grosse-1254548/

https://www.inside-digital.de/ratgeber/android-11-features#verbesserte-sicherheit

https://android-developers.googleblog.com/2020/02/Android-11-developer-preview.html