Mit Google Stadia könnte das Gaming eine völlig neue Dimension erreichen. Spieler sollen durch das Cloud Gaming auch von unterwegs mit einem Smartphone hochwertige Spiele spielen können, die sonst nur auf Konsolen oder leistungsstarken Computern laufen. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Änderungen das letzte App-Update bietet und wie hoch der Datenverbrauch beim Spielen ist.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Cloud Gaming macht das Spielen auf vielen Plattformen möglich

Google Stadia nutzt eine Cloud-Anbindung, die das Spiel live aus dem Internet auf das jeweilige Gerät streamt. Dadurch wird nicht die volle Grafikleistung auf dem Gerät wie einem Smartphone benötigt, stattdessen übernimmt ein Rechenzentrum von Google die aufwendige Berechnung der Spielszenen. Beim Spiele-Streaming fällt ein gewisser Datenverbrauch an, den Google in der App für unterschiedliche Grafik-Qualitäten angibt.

In 4K-Auflösung werden bis zu 20 Gigabyte pro Stunde verbraucht

Das beste Grafik-Niveau und eine 4K-Auflösung verbrauchen bis zu 20 Gigabyte pro Stunde, das entspricht in etwa einer Internetleitung mit 50.000 Mbit/s. Ist die Internetanbindung etwas limitierter, kann Google Stadia in 720p-Auflösung mit einem Verbrauch von rund 4,5 Gigabyte pro Stunde streamen (entspricht ca. 16.000 Mbit/s).

 

Zwischen diesen beiden Einstellungen bietet Google noch eine ausgewogene Grafik-Qualität und 1080p-Auflösung an, die nun mit einem App-Update einen angepasst Wert erhält. Mit der Aktualisierung von Version 1.46.281644187 (vom Dezember 2019) auf Version 2.2.289534823 gibt es unter „Data Usage & Performance“ die Angabe von bis zu 12,6 Gigabyte pro Stunde (entspricht ca. 25.000 Mbit/s).

Neu: Pro-Kennzeichnung für Spiele

Darüber hinaus führt Google mit dem App-Update eine neue „Pro“-Kennzeichnung ein. Diese hebt Spiele hervor, die nur mit dem Google Stadia Pro-Abo spielbar sind. Diese Kennzeichnung wird besonders im Februar wichtig, wenn bei vielen Spielern die dreimonatige Testversion abläuft. Sie müssen dann zwischen dem „Base“- und dem „Pro“-Paket wählen.

 

Übrigens: wie schon bei einigen Spielekonsolen sollen Pro-Nutzer auch bei Google Stadia monatlich kostenlose Spiele-Vollversionen erhalten. Im Februar werden das die Spiele „Gylt“ und „Metro Exodus“ sein, wie Google nun bestätigte.

Kleinere Anpassungen für die Abo-Kündigung

Zum Beenden eines Stadia-Pakets hat Google eine leichte Änderung vorgenommen und die Bezeichnung von „Abonnement abbestellen“ zu „Abonnement kündigen“ geändert. Der Nutzer bekommt zudem einen vollwertigen Hinweis zum Abo-Ende. Für Nutzer, die noch einen ungenutzten „Buddy-Pass“ haben, gibt es beim App-Start nun eine kleine Animation, die ein Brief-Icon in der linken, oberen Ecke hervorhebt.

 

Quellen