Apple stattet jede neue iPhone-Generation mit einem schnelleren Chip aus. Dieser hört dieses Jahr auf den Namen Apple A14 und könnte dafür sorgen, dass das iPhone 12 so schnell wie ein Notebook sein wird. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Hinweise es auf eine solch hohe Leistungsfähigkeit gibt.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Apple entwickelt seinen eigenen Smartphone-Prozessor

Im iPhone 11 arbeitet der Apple A13 SoC (System on a Chip), der sich aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Zu diesen zählen auch der Prozessor sowie die Grafikeinheit. Apples eigens entwickelte Smartphone-Chips zählen seit Jahren zu den schnellsten am Markt und schlagen die Android-Konkurrenz meist deutlich.

 

Apple wird im September die verschiedenen Ableger des iPhone 12 und somit auch die nächste Generation seines SoCs vorstellen. Dieser dürfte dieses Jahr auf den Namen Apple A14 hören und die Leistungsfähigkeit der iPhones weiter vorantreiben.

Nutzt Apple als erster Hersteller das 5-Nanometer-Verfahren?

Der neue Chip könnte als einer der ersten im neuen 5-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Je kleiner dieses Verfahren ist, desto mehr Leistung lässt sich dem Chip bei zugleich geringerem Energiebedarf entlocken.

 

Laut des Chip-Herstellers TSMC, der die SoCs für Apple fertigt, sind 5-Nanometer-Chips 15 Prozent schneller bei gleichem Energieverbrauch als ein 7-Nanometerchip, zum Beispiel dem aktuellen Apple A13. Bei 30 Prozent geringerem Energiebedarf sollen die neuen Chips immer noch die gleiche Leistung wie ein 7-Nanometer-Chip erreichen.

MacBook Pro für die Hosentasche

Der Redakteur Jason Cross von der Webseite Macworld hat sich die Leistungsentwicklung der letzten Chip-Generationen angeschaut und anhand dieser eine Prognose zu der Leistungsfähigkeit des A14 SoCs erstellt. Cross geht davon aus, dass der A14 im Geekbench 5 Benchmark einen Wert von 5.000 Punkten erreichen könnte.

 

Dieser Wert sei vergleichbar mit einem Computerprozessor mit sechs Rechenkernen oder einem Prozessor in einem High-End-Laptop. Ein iPhone 12 würde sich seiner Aussage nach im Territorium eines 15 Zoll großen MacBook Pro befinden – zumindest bei reiner Leistungsbetrachtung.

 

Letztendlich gilt es den September abzuwarten, wenn Apple das iPhone 12 und den neuen A14 Chip vorstellen wird. Mit dem Verkaufsstart der neuen iPhone-Generation wird sich zeigen, ob die neuen Modelle tatsächlich mit Notebooks konkurrieren können.

 

Quellen

 

https://www.macworld.com/article/3514528/what-we-might-expect-from-apples-a14-processor.html#tk.rss_news

https://curved.de/news/iphone-12-a14-chipsatz-soll-sogar-macbook-leistung-schlagen-669151