Zwar gehört es nicht zu den Hauptfunktionen eines Tablets, aber grundsätzlich ist das Telefonieren auch mit den "übergroßen Smartphones" möglich. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr iPad oder Android-Tablet zum Telefonieren einrichten. Außerdem zeigen wir, wie Sie auch ohne SIM-Karte Anrufe tätigen können.

Per FaceTime mit dem iPad telefonieren

Um mit dem iPad zu telefonieren, ist keine SIM-Karte notwendig. Allerdings benötigen Sie ein iPhone, da über dieses die Anrufe an das iPad weitergeleitet werden. Das funktioniert nur, wenn beide Geräte mit derselben Apple-ID bei iCloud und FaceTime angemeldet sind. Außerdem müssen iPhone und iPad Zugriff auf das gleiche WLAN-Netzwerk haben. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, müssen Sie FaceTime in den Einstellungen Ihres iPhones aktivieren und unter "Telefon" die Weiterleitung einrichten. Schalten Sie dazu die Option "Auf anderen Geräten" ein und wählen Sie dann unter "Anrufe erlauben auf" die Geräte aus, mit denen Sie telefonieren möchten – in diesem Fall Ihr iPad. Jetzt müssen Sie noch auf dem iPad die Funktion "Anrufe vom iPhone" in den FaceTime-Einstellungen erlauben.

 

neues iPad Pro

Wenn nun Anrufe auf dem iPhone eingehen, werden diese auch auf dem iPad angezeigt. Sie können das Telefonat dann über ein beliebiges Gerät annehmen. Um selbst Anrufe zu tätigen, tippen Sie in den Kontakten, dem Kalender oder einer anderen App auf eine Telefonnummer. Alternativ geben Sie in der FaceTime-App eine Telefonnummer ein und tippen anschließend auf "Audio".

 

Am besten verwenden Sie zum Telefonieren mit dem Tablet ein Headset, das entweder über Kabel oder Bluetooth mit dem Gerät verbunden ist. Die Freisprechanlage vieler Tablets ist nämlich nicht immer zuverlässig. Und die großformatigen Geräte ans Ohr zu halten ist weder praktisch noch sehr stilvoll.

Telefonieren mit dem Android-Tablet

Im Gegensatz zum iPad benötigen Sie zum Telefonieren mit dem Android-Tablet eine SIM-Karte. Das setzt voraus, dass Ihr Gerät einen entsprechenden Kartenslot vorweist und 3G oder LTE unterstützt. Dies ist keineswegs bei allen Modellen der Fall. Solche Geräte ohne 3G- oder LTE-Modul erkennen Sie an der Bezeichnung "WiFi" oder "WiFi Only". Beachten Sie auch, dass Sie eine SIM-Karte mit Telefonguthaben und dazugehöriger Telefonnummer nutzen. Eine reine Daten-SIM ist nämlich nur fürs mobile Surfen vorgesehen.

Doch selbst mit passender SIM-Karte ist das Tablet womöglich trotzdem nicht startklar. Bei einigen Geräten muss nämlich erst die Telefonfunktion aktiviert werden. Bei Samsung-Tablets beispielsweise müssen Sie in den Anrufeinstellungen die Option "Sprachanruf aktivieren" wählen. Auf manchen Geräten fehlt zudem eine Telefon-App, diese müssen Sie erst aus dem Play Store herunterladen (zum Beispiel "Telefon" von Google).

 

Achtung: Mit LTE-fähigen Tablets können Sie in ganz Deutschland telefonieren, im Ausland kann dies jedoch schwieriger werden. Das hängt nämlich davon ab, welche Frequenzbänder Ihr Mobilgerät unterstützt und welche davon im jeweiligen Land benötigt werden.

Alternative: Mit VoIP-Apps übers Internet telefonieren

Ihr Android-Tablet hat keinen Slot für eine SIM-Karte? Dann können Sie alternativ auch mittels VoIP-Anwendungen ("Voice over IP") telefonieren. Dazu gehören Messaging-Dienste wie Skype, Google Hangouts, Facebook Messenger oder WhatsApp. Über eine Internetverbindung können Sie mit diesen Apps kostenlose Video- oder Sprachanrufe tätigen. Ihre Gesprächspartner müssen allerdings dieselbe App zum Telefonieren nutzen. Über einige Dienste wie beispielsweise Skype haben Sie zudem die Möglichkeit, auch Handys und Festnetztelefone direkt anzurufen. Diese Verbindungen sind aber in der Regel kostenpflichtig.

 

 

Weitere Tricks und Tipps rund ums Tablet finden Sie hier im 1&1 Magazin. So sparen Sie Datenvolumen auf Ihrem Tablet und so schonen Sie den Tablet-Akku. Und mit diesen Tipps schaffen Sie Platz auf Ihrem Tablet-Speicher.