Samsung wird das neue Galaxy S20 im Februar vorstellen, jetzt sind vor dem offiziellen Launch erste Bilder aufgetaucht. Diese sollen das finale Gerät zeigen und bestätigen viele Leaks der vergangenen Wochen. Wir haben alle Informationen zum Galaxy S20 für Sie zusammengefasst.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Galaxy S11 heißt fortan Galaxy S20

Der südkoreanische Hersteller geht bei seinem nächsten Top-Smartphone einen Schritt, den auch der Konkurrent Huawei in der P-Reihe gemacht hat: Samsung springt vom Galaxy S10 auf das Galaxy S20 und verzichtet auf den Namen Galaxy S11.

Es scheint so, als wolle Samsung mit dem neuesten Flaggschiff etwas ganz Neues starten. Außerdem würde Samsung die Modellnummer der Jahreszahl anpassen, sodass sofort ersichtlich ist, aus welchem Jahr das jeweilige Modell stammt.

Fotos sollen das finale Design zeigen

Das Design ist bereits Ende November aufgetaucht und lässt sich nun mit Bildern des echten Geräts bestätigen. Eine anonyme Quelle hat die Fotos an Max Weinbach geschickt, welcher diese dann auf XDA-Developers publiziert hat.

Das Samsung Galaxy S20+ setzt auf eine Punch-Hole, das wie schon beim Galaxy Note 10+ mittig sitzt. Der Ausschnitt ist gegenüber dem Galaxy S10+ deutlich geschrumpft. Die Seiten sind leicht gebogen, allerdings nicht mehr ganz so stark wie bei den vorherigen Generationen. Der Powerbutton sowie die Lautstärkewippe sind auf der rechten Seite zu finden, einen Bixby-Button gibt es scheinbar nicht mehr.

Größere Displays mit bis zu 120 Hz

Beim Display setzt die Serie wieder auf die AMOLED-Technik, die Diagonalen sollen bei 6,4 Zoll (Galaxy S20), 6,7 Zoll (Galaxy S20+) und satten 6,9 Zoll (Galaxy S20 Ultra) liegen. Neu ist das Bildschirmformat von 20:9, wodurch Samsung das Smartphone leicht streckt. Es soll somit trotz größerer Displays weiterhin angenehm in der Hand liegen.

Ein Highlight soll die deutlich erhöhte Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hertz sein. Sie sorgt für eine deutlich flüssigere Darstellung, beispielsweise beim Scrollen, bei Spielen oder auch bei Videos. Ersten Leaks zufolge soll sie jedoch nur in Verbindung mit aktivierter Full HD-Auflösung nutzbar sein. Wenn das Display die volle QHD-Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixel aktiviert, schaltet das Gerät auf 60 Hz zurück.

Neues Kamera-Design mit rechteckiger Einfassung

Auf der Rückseite zeigt sich ein neues Kamera-Design: Samsung hat sich für ein rechteckiges Element in der linken, oberen Ecke entschieden. Dieses Design ist übrigens schon beim neuen Galaxy S10 Lite und Galaxy Note 10 Lite zu sehen.

Die Kamera bietet vier Sensoren, einen LED-Flash und ein Mikrofon. Es gibt bereits erste Vermutungen zur Kamera-Ausstattung, konkrete Details sind jedoch noch nicht bestätigt. Oftmals ist die Rede von einem neuen 12-Megapixel-Sensor mit einer Größe von 1,8 Mikrometer, der von einer Ultraweitwinkel-, Zoom- und Makro-Kamera ergänzt wird. Das Galaxy S20 Ultra soll sogar einen 108-Megapixel-Sensor bekommen.

Unpacked Event am 11. Februar

Als Prozessor wird vermutlich ein Qualcomm Snapdragon 865 zum Einsatz kommen, dieser wird jedoch  dem amerikanischen Markt vorbehalten sein. In Europa wird Samsung wohl den hauseigenen Exynos 990 verbauen. Dazu soll es 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und diverse Konfigurationen für den internen Speicher geben. Der Akku wird laut Leaks bis zu 4.500 mAh bieten und kann mit bis zu 25 Watt geladen werden.

Samsung wird das Galaxy S20 auf einem Unpacked Event am 11. Februar 2020 offiziell vorstellen.

Quellen